RPG-PAGE: Resonace


 
StartseitePortalKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 PART 4 - Akt II-1: Eiseskälte und Wölfe

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 10 ... 17, 18, 19  Weiter
AutorNachricht
Fuchi
Klingenmeister
Klingenmeister


Anzahl der Beiträge : 2663
Anmeldedatum : 03.02.09

Aktueller Status:
Level: LV. 70 (Elite)
KP:
48999/48999  (48999/48999)
TP:
1000/1000  (1000/1000)

BeitragThema: Re: PART 4 - Akt II-1: Eiseskälte und Wölfe   04.11.18 21:55

Nachdem der Kampf vorbei war kamen auch Seruna und lyn zurück dort wo Hotoke und Rokh bereits waren, Milla streckte sich einmal ausgiebig "Gut das das vorbei ist... Mir wurde langsam schlächt von der Bosheit dieser Schatten, Niemand verletzt wie siehts mit dem Dorf aus?" Lyn nickte und schaute dan zu Hotoke welcher nach den Schatten fragte "Diese Schatten... Sind die manifestierung von Hass, Zorn, Wut, Verachtung und Trauer... ich bin mir sicher der Herzhog steckt dahinter, und ja Milla  nicht nur dir macht diese Bosheit zu schaffen... Ich kann mir vorstellen wie kurz du davor warst dich zu übergeben... Desto schneller der Herzhog fällt desto besser für alle"

Seruna nickte ihr wurde zwar nicht schlächt von der Bosheit aber sie konnte die emense erdrücken dessen spüren "Da habt ihr beide recht... Aber ja wir sollten uns alle ausruhen, ich möchte zwar nicht den Eufel an die Wand malen Bre~ aber wär weiß wann und wie oft wir dazu kommen!" Seruna wurde zu einer kleinen Eule und setzte sich auf Millas schulter, dort strich Milla ihr über kopf und schnabel mit einem lächeln. Lyn ging richtung der Wohnung um sich auszuruhen, und Milla folgte Hotoke wärend Seruna auf ihrer Schulter sitzen blieb.

Milla und Seruna diskotierten in Gedanken über diese verdorbenheit und ob es einen weg gäbe diese für immer zu beseitigen... Ein thema welches kein Ende hatt...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpg-page-resonace.forumieren.com Online
BlancaTsukiai
Beschwörer
Beschwörer


Anzahl der Beiträge : 1369
Anmeldedatum : 25.08.12

Aktueller Status:
Level: 60 Summoner
KP:
15563/15563  (15563/15563)
TP:
9777/9777  (9777/9777)

BeitragThema: Re: PART 4 - Akt II-1: Eiseskälte und Wölfe   08.11.18 19:45

“Diese...Bosheit habe ich auch gespürt...danke, dass du geholfen hast, Lyn.”, meinte Hotoke und lächelte, senkte jedoch seine Ohren. “Manifestierung des Hasses…”, meinte Hotoke und überlegte. Er war sich ebenfalls sicher, dass es der Einfluss des Herzogs war.

“Nun...da es klingt, als würdet ihr weiterziehen...kommt mit…”, meinte Meister Gashor und ging zurück in’s Dojo. Als sie dort ankamen, nahm er Kleidung in die Hand, welche eine leicht bläuliche Aura ausstrahlte. "Dies ist für dich, Milla.”, meinte der Wolf und sprach Milla zum ersten Mal mit ihrem Namen an. Er überreichte sie ihr und schien zu lächeln. “Ich hoffe, sie wird dir irgendwann helfen können...sie ist etwas kaputt, aber dennoch brauchbar. Ein Schatten braucht eine Rüstung...und du wird nur noch stärker werden. Ich bin mir Sicher, mit etwas Übung und praktischer Erfahrung, wirst du es schaffen. Kreire einen Tanz, der seinesgleichen sucht...Milla. Und nutze jeden Vorteil für dich aus.”, sagte Gashor und sah zu Hotoke. “Du wirst mit ihnen gehen, nicht wahr? Du weißt alles, was ich dir Zeigen konnte...nutze es, Hotoke.”

“Ja, Meister. Danke.”, meinte der junge Wolf und lächelte. “Danke für all die Jahre.”, meinte Hotoke und verbeugte sich. Die Gruppe würde wohl bald abreisen, doch zunächst würden sie wenigstens noch einmal Baden gehen und bei Saruka essen. Anschließend hieß es für’s erste Lebwohl. Ihr neues Ziel wurde klar: Die Wasserhauptstadt, Wysaltha.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fuchi
Klingenmeister
Klingenmeister
avatar

Anzahl der Beiträge : 2663
karma : 11
Anmeldedatum : 03.02.09
Alter : 27
Ort : in den tiefen und weiten des rpg-page resonace servers...

Aktueller Status:
Level: LV. 70 (Elite)
KP:
48999/48999  (48999/48999)
TP:
1000/1000  (1000/1000)

BeitragThema: Re: PART 4 - Akt II-1: Eiseskälte und Wölfe   08.11.18 21:50

Milla mit Seruna auf der Schulter folgten gashor und Hotoke zurück zum Dojo, und traten mit ihm ein... Als gashor mit der Kleidung zurück kam riss Milla ihre Augenschlag artig auf... Sie konnte etwas dort sehen, etwas das wohl diese Blaue Aura erklären könnte für sie. Ihr Ohren Zuckten als Gashor zum ersten mal Milla mit namen ansprach. Milla nam die kleidung entgegen, Seruna scaute mit Großen Augen auf eben diese, sie konnte sehen das diese Kleidung besonders war, nicht nur weil sie vom meister selber kam sondern durch die feine verabeitung...

Milla nickte und schaute Gashor mit einem lächeln und offenen Augen an, man konnte Millas Augen erknenen, es waren die Augen eines Drachen. Auch wenn die Farbe in ihren Augen blas schien waren es unverkenbar die Augen eines Drachen. Ihre Haare hatten mittlerweile auch an farbe gewonnen. Sie waren Raben schwarz und hatten feurige stähnen.

Milla schaute freundlich zu Meister Gashor "Ich danke euch Meister gashor... Für alles! Für das wissen welches ihr mir gabt und für eure gedult... Ich habe sehr viel von euch gelernt! ich verspreche euch, ich werde einen unvergessenen Tanz kreiren... Aus den Schatten mit dem süßen Klang des Windes und der Harmonie des Wassers! Ich... Es macht mich glüklich euch getroffen zu haben ich hoffe wir treffen wieder aufeinander damit ich euch zeigen kann was die welt mir bis dahin beigebracht hatt!" Milla verbeugte sich voller Respeckt vor ihrem Meister.

Seruna flatterte in diesem Moment von Millas schulter und verbeugte sich ebenso respecktvoll "Ich danke euch ebenso Meister Gashor! Dafür das ihr meiner Beschützerin und Freundin so viel beigebracht habt! Bre~ Ich hoffe auch das wir uns eines Tages wieder treffen! Möge Wushaahns Winde euch ein würdiger begleiter sein!" Milla und Seruna verabschiedeten sich und warteten noch auf Hotoke ehe es zurück zum Badehaus ging.

Auch Lyn war indess am badehaus und genoss zussamen mit den anderen den letzten Abend im Dorf inmitten des idülischen schnees.

----

Zur selben Zeit in der Unterwelt..


Sam streckte sich und schaute die person neben sich an "Ah du musst der Neue sein mh? lyn hatte dich nur flüchtig erwähnt. Nadan ich hoffe auf gute zussamen arbeit. Ich bin Samuell kretna!" er lächelte und war beriet seine Aufgabe erneut anzu gehen, doch diesmal mit Hilfe


----

In der Hauptstand Gesengal ging es kaum vor und zurück... weder die ABP noch die PBP kamen voran... Es war ein Blutiges schauspiel in der Stadt... Viele soldaten zerbrachen an diesem chaos doch eine Drakin ging voran erfüllt von entschlossenheit das alte versprechen zu halten "Keiner von euch Beasktin hassenden Drecks Menschen wird das hier überleben!!! Die zeit der Gnade ist vorbei...Vergeht im hohen Feuer des Drachen Nori Wrym!" Blaue flammen griffen um sich... Wärend ein zwerk mit zwei einhand Äxten sich durch die gegner arbeitete ebenso wie eine schurkin.

es schien beinahe so als würden die drei sich schon seit langem kennen und sich ürgentwo ergänzen...


----

in neu rarauas verlies ein Schiff der Ritter den Hafen... Inrichtugn des neuen kontinents, an board dessen waren eine Schwertkämpfende Wolfkin und eine Drakin in einem Weisen mantel und einem recht großen buch bewaffnet. Beide unterhielten sich über den Herzhog, und waren sich nicht sicher was sie ereichen konnten... Sie waren beide zur kontrolle auf dieem Schiff, sie beide sollten die Herzhog kontrollieren. Da der Herzhog jenden kontackt mit Neu Raruas abgebrochen hatte.

Die eigentliche Aufgabe des Herzhog war es kontackte zu knüpfen zum handeln... Und die Ritter vermuteten das schlimmste aber konnte es nicht nachweisen... Doch können die beidne etwas bewegen? gar rechtzeitig ankommen um das Schlimmste zu verhindern?

<--------------------------->
dont mess up with the admin persona!




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpg-page-resonace.forumieren.com Online
BlancaTsukiai
Beschwörer
Beschwörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1369
karma : 3
Anmeldedatum : 25.08.12

Aktueller Status:
Level: 60 Summoner
KP:
15563/15563  (15563/15563)
TP:
9777/9777  (9777/9777)

BeitragThema: Re: PART 4 - Akt II-1: Eiseskälte und Wölfe   10.11.18 2:13

In der Unterwelt sah sich Sam einem Mischwesen gegenüber, welches er wohl am ehesten als Wolf-Fuchs-Stinktier Mischling bezeichnen könnte, wenn nicht sogar mehr. Er besaß jedoch auch stacheliges Haar, welches beige anfing, dann einen Schwarzen Streifen hatte und in roten Strähnen teilweise zulief. Sein Gesicht zierten zwei rote Markierungen unter den Augen und seine grünen Augen blitzten in der Dunkelheit Sam entgegen. Seine Oberarme hatten ebenfalls so etwas wie Runen zu sehen. Seine Rute war lang und er schien recht animalisch.

Sein Oberteil wirkte etwas klein, jedoch nur, da seine Brust so viel fluffiges Fell aufwies. Eine Halskette mit einem Saphir an dessem Ende hing von seinem Hals. eine Blaue Hose zierte ebenfalls seine untere Hälfte und in der Dunkelheit konnte Sam auch an den Seiten der Beine Runen erkennen.

“...Der Neue…? Ich bin hier, weil die Göttin mir einen...'lukrativen Handel' versprochen hat…”, meinte der Mischling und hatte einen ernsten Ausdruck in seinen Augen...vielleicht war das auch nur sein gewöhnlicher Gesichtsausdruck, denn er schien sogar leicht zu lächeln. Auch wirkte er noch recht jung, doch man nicht so wirklich erahnen, wie lange er schon lebte.

“Sie meinte, ‘Helden haben hier nichts zu melden’... naja, und, dass Ihr Hilfe braucht, damit die Toten nicht weiter auf der Welt oben frei rumlaufen. Momentan kann niemand wirklich Sterben oder Leben, wie es klang. Das kann ich nicht zulassen. Tote gehören unter die Erde…”, meinte der Mischling und schien zu grinsen.

“In der Tat, auf gute Zusammenarbeit, Herr Kretna.”, sagte der Mischling und verbeugte sich leicht. “Mein Name ist Kredin.”, sagte er ruhig und setzte sich mit Sam in Bewegung. “Ich bin sogar recht froh, diesen selbsternannten, neuen ‘Herrschern’ hier eine auszuwischen...aber seid vorsichtig, wenn ihr in meiner Nähe kämpft, okay?”, erklärte Kredin und erklärte Sam seine Fähigkeiten etwas, damit sie gut Kämpfen konnten. Es gab mehr als einen Grund, warum er selbst von den Bewohnern der Unterwelt als "Giftklaue" bezeichnet wurde.

---

Der nächste Tag brach schnell an und Hotoke und seine Mutter verbrachten die Zeit damit, einander noch einmal danke und Lebwohl zu sagen...nicht für immer, er würde zurückkommen, das versicherte er ihr. Doch sie verstand auch, dass ihr Sohn nach so langer Zeit seinen eigenen Weg gehen musste.

Die Truppe traf sich nach dem Frühstück am Ausgang der Stadt. Hotoke kannte sich hier aus. Rokh folge zu Fuß, wie auch zuvor.

“Dann...folgt mir...wir sollten in etwa...einem Tagesmarsch da sein, je nachdem, wie schnell wir sind.”, meinte der Wolf und nahm seine vierbeinige Form an. Auf seiner Schulter hatte sich das mal verändert. Von einer Wasserschlange mit Wolfskopf, welche sich selbst zu fressen schien, zu einem Wolf, welcher eine Schlange um seinen Körper gewickelt hatte. Jedoch schien es ein friedliches Bild zu sein. Hotoke schien in dieser Form noch flauschiger als er ohnehin schon wirkte...!

Und so zogen sie los, der Hauptstadt entgegen. Die kleinen, fernöstlichen Lampen am Wegesrand zeigten den Weg...

<--------------------------->
ラピード <3

Lightning Moment
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fuchi
Klingenmeister
Klingenmeister
avatar

Anzahl der Beiträge : 2663
karma : 11
Anmeldedatum : 03.02.09
Alter : 27
Ort : in den tiefen und weiten des rpg-page resonace servers...

Aktueller Status:
Level: LV. 70 (Elite)
KP:
48999/48999  (48999/48999)
TP:
1000/1000  (1000/1000)

BeitragThema: Re: PART 4 - Akt II-1: Eiseskälte und Wölfe   10.11.18 2:50

Sam hörte Kredn aufmerksam zu, er lachte inige male über kredins aussagen. Aber eher warm und mitlachend als spötisch. Als kredin ihm seine Fähigkeiten näher brachte hatte Sam seinen dunkel brennenden Mantel ansich und den bestienmaul Helm aufden Kopf aus dessen Maul man Rotleuchtende Augen sah "Dann räumen wir hier unten doch einmal auf kredin! Freu mich schon diese sogenanten herscher mit dir auf die kalten Sarg bretter zu schlagen... ich werde vorsichtig sein das mit der Sukkuben passiert mir nicht nocheinmal... Schluss mit dem Netten Lord der Nacht! Also dann" Zussamen verschwandne sie beide in den Dunklen gängen der Unter welt...

----

Am negten Morgen hatten Lyn,Milla und Seruna ihre Sachen gepackt und waren bereit zum Aufbrauch. Seruna und Milla hatten früschen proviant für alle Vorbereitet und nach einer kleinen Stärkung ging es wahrscheinlich los.

lyn sprach noch einmal mit Seruka allein "ich werde auf deinen Hotoke ein Gutes Auge haben das ist versprochen Seruka! versprich mir nur nicht dich krank mit kummer zu machen. Ich werde auf jedenfall mal wieder kommen! Ich habe die Zeit mit dir und die Zeit in der Wir das Bdehaus gesäubert haben genossen. Also dann pass auf dei auf Seruka!" Lyn klopfte ihr noch einmal auf die Schulter und schloss dann zu den anderen auf.

Milla lehnte an einer Wand und spielte mit ihrem lissyfly wärend Seruna in ihrer Euligen form auf ihrer Schulter saß, mit großen Augen betrachtete sie diese Messerspiel, sie war wie eine Katze die einem Laserpointer zu folgen schien.

als Lyn zurück kamm nickte Milla und die drei folgten Hotoke...

----

als die Gruppe schon eine Weile lief vielen Milla und Lyn leicht zurück, lyn wollte etwas mit Milla alleine reden weswegen Seruna nach vorne flog und auf Rokhs schulter Landete "ich setze mich eine weile hier hin wenn das in ordnung ist Rokh Bre~ Milla und Lyn wollen etwas reden... Ich hoffe allles bleibt zwischen ihnen so lieblich Bre~" Seruna schien leicht besorgt um den ausgang des Gespräches...


Weiter hinten began Lyn zu reden... Sie entschuldigte sich bei Milla "Zu aller erst... Will ich mich bei dir entschuldigen Milla... Das Siegel und deine Blindheit sind meine schuld... Ich hatte damals angst das deine Kräfte so stark sind das du für dich und andere eine gefahr sein könntest. Dazu dachte ich damals in meinem Depresieven zwiespalt ich seie nicht gut genug um dich aufzuziehen... ich hoffe du kannst mir verzeien" Milla sah recht verwiert aus und schaute Lyn leicht unglaubwürdig an.

Milla schaute ernst zu lyn "Deine Schuld? Ertzählweiter... ich würde gerne deine volle geschichte dazu hören ehe ich ein urteil fälle, also dann fahr vort Lyn" Lyn nickte leicht nervös "Milla... ich bin deine Mutter... ich habe dir dieses schreckliche Siegel auuferlegt und dir dein Augenlicht damit genommen... Doch danach zu Nori gegeben... ich habe schreckliche fehler begangen, und ich hoffe du kannst mir verzeien... ich hab die letzten tage sehr genossen und dich mit freuden kennen gelernt. Nori hatt dich wirklich gut erzogen... Auch wenn ich es bereue dir dieses Siegel gegeben zu haben... Sehe ich dennoch was aus dir geworden ist und was du gefunden hast... ich hoffe wirklich das wir weiter hin so gut aufeinander zu sprechen sind wie bevor du es wusstest" Lyn Blick wurde sehr traurich...

Sie wusste nicht was sie noch sagen sollte... Sie wartete auf Millas Antwort...

Milla hatte ihre Augen geschlossen und hatte Lyn aufmerksam zugehört, sie ließ sich zeit sich das alles nocheinmal durch den Kopf gehen zu lassen.

Ambiente:
 

Milla boxte lyn gegen den Arm "Als ob ich dich hassen würde... ich habe in den Jahren und besonders seit wir mit Seruna unterwegs sind viel gelernt... Als ich noch das dumme diebische mädchen war hätte ich dich wahrscheinlich gehasst! Aber das bin nicht mehr ich... ich kann verstehen warum du getan hast was du getan hast, und ich verzeie dir! Denk einmal daran was du alles für mich getan hast seit du hier bist. Wie soll ich dir da sauer sein... Du kümmerst dich rührend um mich und Seruna, desweiteren tust du alles um mir die sache mit dem Siegel einfacher und Schmerzfreier zu gestalten... Wie könnte ich dir jeh sauer seinen Mama?"

Lyn zuckte verwiert zussamen asl Milla sich an ihr anlehnte und sich leicht an sich kuschelte... lyn hätte niemals damit gerächnet das Milla es so verständlich aufnemen würde. Aber sie war froh das Milla ihr verzieh. Und als Milla sie Mama nannte begann lyn zu weinen...

Das war für lyn der Schönste tag in ihrem leben, ihre eigene Tochter verzeite ihr und akzeptierte sie als ihre Mutter. Lyn begann zu lachen "Sagmal Mama... Erlaubst du mir Seruna zu heiraten? ich muss zwar noch Nori fragen da sie auch meine Mama ist... Aber ich wollte dich zu erst fragen!" Lyn begann zu lachen und wischte sich ihre Tränen aus dem gesicht "mein Kleines Dummerchen... Wieso sollte ich dir das verbieten? Natürlich hast du meine erlaubniss und Segen. Sie passt wirklich gut zu dir und auserdem könnte ich mir keine bessere Schwieger tochter Wünschen! aber lass mich dir das mit nori mal genauer erklären ja..."

Lyn und Milla blieben eine weile auf ihrem tempo, und Lyn erklärte ihr wie das so bei den Wrym mit dem heiraten Leuft. Dabei ertzählte sie auch ein Wenig von nassuel. Es gab nichts mehr in sachen Familien geschichte was lyn vor ihr geheim halten müsste.

Auser das Mit Rokko,Hotoke und Seruka den das verschwieg lyn ihr kommplet.

----

Seruna begann auf Rokhs Schulter erleichtert zu seuftzen "ah... Lyn hatt es Milla entlich gesagt. Und sie hatt es ziemlich gut aufgenommen... Nicht einmal ich hätte damit gerächnet Bre~ aber schön das sich das zwischen ihnen nur verbessert hatt. ich bin wirklich froh Rokh... Noch vor einigen Monaten denke ich Bre~ das Milla sicher anders reagiert hätte... ich denke nun können wir unbeschwert weiter reisen bre~" Seruna brummte Fröhlich vor sich hin und schien ebenso glücklcih wie Milla zu sein.

<--------------------------->
dont mess up with the admin persona!




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpg-page-resonace.forumieren.com Online
BlancaTsukiai
Beschwörer
Beschwörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1369
karma : 3
Anmeldedatum : 25.08.12

Aktueller Status:
Level: 60 Summoner
KP:
15563/15563  (15563/15563)
TP:
9777/9777  (9777/9777)

BeitragThema: Re: PART 4 - Akt II-1: Eiseskälte und Wölfe   10.11.18 17:10

“Mhm...ich kann es kaum erwarten, es ihnen heimzuzahlen, Herr Kretna.”, sagte der Mischling ruhig. Es war kein Spott in seiner Stimme, er war wirklich so höflich. “Sie haben unschuldige Seelen malträtiert, Tote, welche ihre Ruhe wollten gepeinigt und nun den Ort hier unten an sich gerissen...auch meine Kräfte waren versiegelt, aber...durch das Erlegen des Torwächters Cerberus, habe ich meine Kräfte, welche an ein Siegel an ihn gebunden waren, Teilweise wieder bekommen...die anderen ‘Herrscher’ haben auch jeweils einen Teil meiner Macht...aber macht Euch keine Sorge...gegen Sukkuben habe ich den Vorteil.”, grinste er und öffnete sein Maul, aus welchem er ein violett-grünes Gas auf seine Klauen blies, welches diese ummantelte. “Wollen wir doch mal sehen, wessen Küsse mehr brennen…”, grinste er und schien dennoch ernst.

(Wird fortgesetzt in “PART 4.2 (Nebengeschichte)”)

---

Rokh sah zu Seruna und nickte. “Mhm...keine Sorge, du kannst bei mir auf der Schulter bleiben, Seru.”, meinte der Drache und leuchtete bläulich, wie auch Grünlich auf seinen Kristallen. Seruna mischte seine Elemente unbewusst mit Wasser und Wind durch. “Ich...bin froh, dass die beiden sich ausgesprochen haben...und...ja. Milla hätte vor einigen Monaten noch anders reagiert...alles dank dir...dank...allen hier. Es ist ein guter Neuanfang…”, lächelte Rokh, während kleine, Schwarze blitze über seine Kristalle zuckten. “Ngh...Ich fühl mich in letzter Zeit etwas seltsam…”, meinte Rokh und seufzte. Er sah zu Hotoke herunter.


Dieser sah im gehen zu den beiden hoch und lächelte. Seine Wolfsform war definitiv kleiner, aber flinker...und angenehmer mit dem Laufen. “Hey, Hotoke. Du kannst mit vielen Waffen umgehen, oder?” “Ja...Warum?” “Deine Techniken sind interessant...ich glaube aber, ich kann dir einiges beibringen. Ich bin seit über sechshundert Jahren hier und Drachen lernen sehr viel schneller als andere Wesen...ich würde dir einige der Techniken der Wrym, wie auch meine beibringen.”, meinte der Drache und lächelte.


“S-Sechshundert Jahre...dann bist du mehr als doppelt so alt wie ich…”, meinte Hotoke und schien erstaunt. “Doppelt…? Meinst du nicht eher...mehr als dreißig Mal so alt?”, fragte der Drache erstaunt und hotoke schüttelte den Kopf. “Nein...doppelt. Ich bin 297 Jahre alt.”, meinte der Wolf und lächelte. “W-Was?!”, fragte der Drache erstaunt. Auch Seruna war wohl erstaunt…! "Meine...Rasse hat ein Mal...wir altern ab einem Punkt nicht mehr...Mutter sah auch sehr jung aus, richtig?", lachte Hotoke etwas. "Hm...macht Sinn...glaube och hab davon schon einmal gehört...", meinte der Drache und überlegte.

<--------------------------->
ラピード <3

Lightning Moment
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fuchi
Klingenmeister
Klingenmeister
avatar

Anzahl der Beiträge : 2663
karma : 11
Anmeldedatum : 03.02.09
Alter : 27
Ort : in den tiefen und weiten des rpg-page resonace servers...

Aktueller Status:
Level: LV. 70 (Elite)
KP:
48999/48999  (48999/48999)
TP:
1000/1000  (1000/1000)

BeitragThema: Re: PART 4 - Akt II-1: Eiseskälte und Wölfe   10.11.18 19:36

Seruna schute Rokhs kristale mit ihren Großen Euligen Augen an und strich sich mit dem Flügel unterm Schnabel her, sie sah welche Elemente durch ihn flossen.. Es waren viele aber besonders vielen ihr Wasser und Wind auf.. Sie war sich aber zunägst nicht sicher ob es an ihr lag oder ob das einfach so Passierte.

Um sicher zugehen brachte sie die Magie in ihrem eigenen Körper nahe eines null punktes. So regenerierte sie auch viel mehr und shcneller Mana.

Als Rokh dann darüber sprach wie alle ürgentwie an Milla entwicklung beteiligt waren kicherte sie fröhlich und warm "Immer wieder gern! Es geht hier ja auch um meine Milla Bre~ Sie hatt nicht nur viel gelernt... Sie ist über sich hinausgewagsen! Wenn ich in sie hinein horche sehe ich dort auch keinen blinden Hass mehr. ich sehe eher den Willen das Böse zu vernichten. Sie ist nicht nur eine gute Beschützerin sondern auch eine überaus liebenwürdige partnerin, ich bin froh damals am Strand vertrauen geschenkt zu haben! Bre~"

Seruna Blick ging noch einmal auf Rokhs Elemente. Und sie konnte sehen das Wasser und Wind von ihr zu kommen schienen aber sich sicher jetzt normalisierte da Seruna sehr wenig Elemntar Magie von sich gab. Sie hörte dann dem gespräch von Hotoke und Rokh zu, ihr Kopf drehte sich recht amüsant einer Eule ähnlich hin und her.

als Hotoke überascht Rokhs alter erfuhr und ebenso reagierte lachte die Eule "Drachen werden sehr sehr sehr alt Hotoke... Ich bin mir sicher Nori ist noch weitaus älter... Sicher um die 1000 oder? nachdem Buch jedenfalls... hatt sie sehr viel gesehen und erlebt. Ih frage mich dennoch wie sie so ist, ein Buch kann unmöglich eine Person so genau wieder geben bre~ warte WAAAS?!" Seruna fing erschrocken zu flattern als sie hörte wie alt Hotoke und wohl auch Seruka waren...

Sie wusste nicht warum aber sie hielt das was sie Über Samantha und Kuro wusste ersteinmal geheim. Sie wusste zwar nicht welche verbindung sie hatten aber sie war sich sicher nicht jeder sollte den Inhalt des Buches kennen. jedenfalls würde Seruna es nicht aus den Schwingen geben ehe Rokh,Milla oder eventuel lyn etwas in die richtung sagten.

Seruna hatte so ein gefühl das dieses Einmalige Original so ist wie es ist aus bestimmten Gründen. Sie wusste nur aus der einen Stelle des Buches das "Ich habe hier soviel hinein geschrieben... und ich bin mir sehr sicher das es niemals so veröffentlicht werden wird... Es ist ein jammer das unsere reagierung slebst Kunst zensiert... Auch mich haben sie zenziert.... Raka ohm eshus ma la flask esk uhm! es tut mir leid Nori..." das was in Drachen sprache dort geschrieben zu stehen scheint ist vergilbt und verkratzt... Sicher wurde es mit einem bestimmten grund so gemacht...

Es war eine Naricht an Nori und nur an sie, ob sie es jemals gesehen/ gelesen hatt...

Jedenfalls wusste Seruna das der inhalt dieses Buches nicht für jeden bestimmt war, aber sie schaute dann zu Hotoke "interessant wie Alt ihr alle schon so seit Bre~ ich bin damit die Jüngste im Bunde wie hehe... Naja damit bin ich ja nicht alleine,jedenfalls freue ich mich auf die Wasser hauptstadt! Dauert es lange bis wir da sind Hotoke?" Seruna hatte ihre warme und nette Brummige eulen art ansich.

----

Milla und Lyn unterhielten sich noch eine weile wärend sie etwas langsamer liefen als die Anderen, Lyn ertzählte ihrer Tochter so Ziemlich alles über ihre Familie was sie noch nicht wusste. Über Nassuel und die anderen Götter, wie zum beispiel Kiruna aber auch über Numi. Was sie so zussamen erlebt haben aber auch über Nori und Lissy wie auch dem guten alten Rahe.

Milla hörte ihrer Mama Lyn aufmerksam zu, ihr gefiehlen all die Geschichten aus den alten tagen es schien so als ob Milla ebenso die Leidenschaft an geschichte teilte wie Lyn und auch Samy. Sie wollte sicher eines Tages mit beidne Ruinen erkunden.

Langsam namen die beiden wieder Tempo auf und Milla hing immer noch so angekuschelt an Lyn wie zu vor. Lyn sah sehr Glücklich aus es freute sie das es soviel nach zu holen gab.

<--------------------------->
dont mess up with the admin persona!




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpg-page-resonace.forumieren.com Online
BlancaTsukiai
Beschwörer
Beschwörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1369
karma : 3
Anmeldedatum : 25.08.12

Aktueller Status:
Level: 60 Summoner
KP:
15563/15563  (15563/15563)
TP:
9777/9777  (9777/9777)

BeitragThema: Re: PART 4 - Akt II-1: Eiseskälte und Wölfe   10.11.18 20:51

Rokh lachte etwas. In seinen Kristallen flossen alle Elemente etwas...Feuer, Wasser, Erde, Wind...Licht und Dunkelheit ebenfalls bis zu einem Gewissen Grad...doch da war auch mehr. Etwas, von dem Rokh selbst nicht wusste.

“Und Milla ist auch eine sehr gute Schwester...ich hoffe ich bin ihr als Bruder nicht allzu Schroff…”, meinte Rokh leicht lachend und überlegte. Er erinnerte sich an seine Vergangenheit, wo er noch ganz anders war...doch er wurde recht schnell aus den Gedanken gerissen, als Serunas Magieeinfluss fort war. “Hm…?” Er sah zu ihr und lachte etwas. “Nori...sie ist...weitaus älter als Tausend. Meine Schwester vom Winddrachen Stamm ist ebenfalls recht alt. Wir haben nur etwa zehn bis zwanzig Jahre unterschied.” Ob sie nun älter oder jünger war, sagte der Drache nicht.

“Hm...über Tausend...interessant...Mutter ist ebenfalls sehr alt...weitaus mehr als Tausend...ich glaube sogar älter als eure Nori.”, lachte Hotoke auf die Reaktion von Seruna. “H-Hehe…”, lachte der Wolf etwas rot werdend. “Mein Onkel, hatte Mutter gesagt, hat unsere Heimat irgendwann verlassen...die beiden hegen noch immer eine Brieffreundschaft.”, meinte er und ließ das Thema wechseln.

“Die Wasserhauptstadt...ihr werdet begeistert sein…!”, lachte Hotoke. “Noch...etwa ein bis zwei Stunden. Aber...die Stadt ist groß...ist ja auch die Hauptstadt.”, meinte der Wolf und lachte etwas. “Ich bin schon lange nicht mehr da gewesen...ich hoffe die Wachen sind nicht all zu...äh...unflexiebel, wie früher.”, meinte der Wolf und lachte etwas verlegen. Warum wohl...?

<--------------------------->
ラピード <3

Lightning Moment
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fuchi
Klingenmeister
Klingenmeister
avatar

Anzahl der Beiträge : 2663
karma : 11
Anmeldedatum : 03.02.09
Alter : 27
Ort : in den tiefen und weiten des rpg-page resonace servers...

Aktueller Status:
Level: LV. 70 (Elite)
KP:
48999/48999  (48999/48999)
TP:
1000/1000  (1000/1000)

BeitragThema: Re: PART 4 - Akt II-1: Eiseskälte und Wölfe   10.11.18 23:43

als Rokh sagte das er hoffentlich als Bruder nicht zu schroff sei wurde er von Seruna mit dem Schnabel gezwickt "Nein bist du nicht, sie könnte sich keinen besseren großen bruder wünschen. Milla liebt dich sehr, so wie man seinen großen Bruder halt liebt Bre~ glaub mir ich weiß was sie über dich denkt. Du bist für Milla ein leuchtendes vorbild Bre~ Auch wenn sie jetzt weiß das ihre leibliche Familie andere sind, so siet ihr nicht weniger für sie Bre~" Seruna lachte etwas ehe sie dem gespräch weiter zu hörte.

Seruna hörte sehr aufmerksam zu und nickte einige male wärend sie wamr brummte. lyn hatte das gespräch auch gehört und fing an zu lachen "Seruka und Nori sind sher alt und dazu sehr weise. Ich bin auch ürgentwo in ihrer Alters klasse zu finden. Und Hotoke mach dir keine Sorgen ich passe nicht nur auf dich auf weil ich es Seruka versprochen habe" als ein Schwarzer wolf mit goldenen Faszierungen zwischen Rokh und Hotoke lief auf dessen rücken Milla saß.

Lyn schaute mit einem Lächeln zu Hotoke "Wir sind uns ähnlicher als du glaubst... Mal abgesehen von den Göttlichen zeichnungen in meinem Fell, ich kenne deinen Onkel und seine Kinder sehr gut. Und ich bin Froh auch neue dinge hier zu lernen! ich bin mir sicher unsere gemeinsame reise wirt eine schöne" Milla saß gemütlich auf Lyns Rücken und schien den ausritt zu genießen, sie sah glücklicher aus denje. Fast so wie an dem Tag an dem sie sich mit Seruna so nahe kam.

An den Schmerz den sie einst verspüren musste war so garnicht mehr zu denken "ich bin gespannt was es in der hauptstadt des Wassers zu lernen gibt und dazu wie ich die Rüstung reparieren kann die ich von meister Gashor habe. ich meine ich will dieses geschänk in ehren halten und es in seinem alten glanz erstrahlen lassen. Das wirt zwar nicht einfach aber ich habe ja Rokh und Seruna die da mehr wissen haben als ich!" Lyn hatte in ihrer wolfs schnautze eine pfeife welche zu glühen begann...

Kurz darauf duftete es nach früschen Erdbeeren und sommer, was dem ganzem Reisen einen netten durft zur stimmung gab.

<--------------------------->
dont mess up with the admin persona!




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpg-page-resonace.forumieren.com Online
BlancaTsukiai
Beschwörer
Beschwörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1369
karma : 3
Anmeldedatum : 25.08.12

Aktueller Status:
Level: 60 Summoner
KP:
15563/15563  (15563/15563)
TP:
9777/9777  (9777/9777)

BeitragThema: Re: PART 4 - Akt II-1: Eiseskälte und Wölfe   13.11.18 22:29

Rokh lachte, als Seruna ihn zu zwicken versuchte - sie merkte, dass seine Haut irgendwie erden und weniger ledrig war, als sie wirkte. Er spürte es dennoch. “Hehe...danke für die netten Worte, Seruna.”, lächelte der Drache und lachte etwas. “Leuchtendes Vorbild...danke…”, meinte der Drache und wurde etwas rot, hörend, was Seruna erzählte, von dem, was Milla fühlte.

Mittlerweile war der Schnee der matschigen Erde gewichen. Am Wegesrand standen noch immer Laternen, kleine, magische Laternen, welche alle immer wieder ein Symbol einer Pfote drauf hatten. Jedoch sah es nicht nach einer Wolfspfote aus…es war wärmer geworden und auch die Sonne konnte man langsam sehen. Kleine Blumen blühten am Wegesrand und es schien, als wären sie im Laufe ihrer Reise von Spätsommer nach Winter und nun in Richtung Frühling marschiert.

“D-Du kennst meinen Onkel?”, fragte der Wolf und sah zu der doch größeren Wölfin, auf deren Rücken Milla saß. Hotoke schnupperte etwas in der Luft. “Hm...du kennst meinen Onkel und seine Kinder…” Er überlegte etwas. “Dein Geruch...ah...nein, das behalte ich für mich.”, meinte der Wolf und lachte. Er hatte etwas in Lyns Geruch entdeckt.

“Ich...glaube auch, dass wir uns ähnlicher sind, als ich zunächst dachte…”, meinte der Wolf mit einem leichten Grinsen, während Rokh die beiden leicht verwirrt ansah. “Hm…?” Er wusste nicht, in welchem Verhältnis die beiden zueinander Standen, ebensowenig Milla und Seruna…!

---

“Ah, die Haupt-!” meinte Hotoke und roch in der Luft. Auch Lyn konnte den Geruch von Kirschbäumen wahrnehmen. Ein Süßlicher, sehr angenehmer Geruch…! “Kommt! Kommt! Es ist nur noch dieser Hügel!”, rief Hotoke freudig und war bereits voraus gesprintet. Er war freudig aufgeregt, das konnte man sehr leicht erkennen. “H-Hey, immer langsam…!”, meinte Rokh und rannte den beiden Vierbeinern hinterher, ehe sie auf einem trockenen, erdenen Hügel ankamen. Dort angekommen, nahm der Wolf seine Zweibeinige Form an und hatte ein breites Lächeln auf den Lippen.

Wobei...Hügel wäre untertrieben gewesen. Was sie sahen war beeindruckend! Eine traditionelle Stadt, durch welche mehrere Flüsse flossen, doch sie war in mehrere Ebenen unterteilt, wie es schien. Nicht nur ein paar Häuser, nein...es waren unzählige! In der Ferne türmten sich die Bauten und es schien, als würden mehr als nur ‘ein paar’ Leute übereinander wohnen, je weiter es in die Mitte der Stadt ging. Sie war auf, beziehungsweise UM einen kleinen Berg errichtet worden.

Die Hauptstadt des Wassers, Wysaltha::
 

Rokh Stand das Maul offen, als er diese Stadt vor sich sah. Es war anders als alles, was er je gesehen hatte…! “W-Was ist...wooooah…!”, staunte der Drache nicht schlecht und sah nach links und rechts. Brücken verbanden Gebäude sogar teilweise in der Luft…! Von dort, wo sie standen, konnte man jedoch nicht erkennen, welche Wesen dort umherliefen.

Die Stadt hatte zumindest viel betrieb, wie es aussah. “Da sind wir…! Wysaltha, die Hauptstadt des Wassers.”, sagte der Wolf und sog die Luft in seine Nase. “Ich...habe es vermisst hierher zu kommen…!”, meinte der Wolf und wedelte mit seiner Rute.

“Und...das haben sie hier alles selbst erbaut?”, fragte der Drache und schien beeindruckt. Für ein Wesen mit Flügeln war es schwer vorstellbar, wie ein Wesen ohne Flügel so etwas errichten könnte…!

“Das...weiß ich nicht...aber wir können bestimmt mal herumfragen.”, meinte Hotoke und grinste weit. “Wollen wir hinunter~? Ich war so lange nicht hier...aber die Stadt hat sich kaum verändert…!”, meinte er und lachte aufgeregt.

<--------------------------->
ラピード <3

Lightning Moment
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fuchi
Klingenmeister
Klingenmeister
avatar

Anzahl der Beiträge : 2663
karma : 11
Anmeldedatum : 03.02.09
Alter : 27
Ort : in den tiefen und weiten des rpg-page resonace servers...

Aktueller Status:
Level: LV. 70 (Elite)
KP:
48999/48999  (48999/48999)
TP:
1000/1000  (1000/1000)

BeitragThema: Re: PART 4 - Akt II-1: Eiseskälte und Wölfe   14.11.18 16:14

Als Hotoke etwas im Geruch von lyn fand lächelte sie breit, sicher hatte er nun verstanden wieso sie gemeint hatte "Ich passe schon auf dich auf und das nicht nur weil ich es Seruka versprochen habe!" Lyn nickte aber nur schweigend wärend Milla mit verschränkten armen auf Lyns Rücken saß mit einem breiten Lächeln.

Sie sah wie sich die Landschaft veränderte durch Serunas Augen, auch war die Elementare zussamensetzung des Gebietes im Wandel gewesen seit sie vom Schnee gebiet in das mehr Sommerliche kamen. Milla spürte seit das Siegel nur noch sehr schwach auf ihr Lag soviel mehr.

Seruna staunte nicht schlächt als sie die Vielen Blumen sah, ihre Augen waren Groß wie die eines Kindes am Weinachts abend. Millas Gesichts Ausdruck spiegelte dies nocheinmal wieder.

Als Hotoke los rannte lachte Lyn und tapste etwas schneller hinter her, Milla hielt sich gut dort oben ohne sich mit den Händen am Fell fest zu halten, Seruna hingegen Kicherte und Blieb auf Rokhs Schulter sitzen.

Als sie über den Hügel schauten Staunte Milla wie auch Seruna, lyn hingegen hatte sich hingesetzt und begutachtete die ihr nicht ganz so fremde bauart "Erinnert mich hier fast an mein Heilig tum _*-**- ... Hier hast du dir also die Bauart abgeschaut was, nicht schlächt" Millas Ohren Stellten sich auf und sie schaute runter zu lyn "Mama... Der name sagt mir was jedenfalls habe ich ihn verstanden!Sagmal hatte diese Frau einmal eine Seele in eine Archivatorin verwandelt? Und diese hatte auf mich als Kind aufgepasst?"

Lyn nickte und sagte ihr, ja meine kleine das war Kiruna sie hatte jemandem wichtigen eine wichtige aufgabe gegeben. ich darf dir nur nicht sagen wesen Seele es war, Doch ja du hast den Namen gehört. Vergiss nicht in dir fliest das Blut der alten Götter, du verstehst die uralte Zunge so als hättest du sie jahre gesprochen. vergiss aber auch bitte nicht in dir Fliest auch das Blut der feuer Drachin Nori. Du hast viel Macht aber auch eben eine solch hohe verantwortung.

Beide lächelten und bestaunten die Bauwerke, als Seruna sich eine sehr kleine Lese Brille auf den Schnabel setzte und sich Räusperte "Nach alten Legenden sollen die Baumeister des Wasserstammes großartige genies gewesen sein. Sie hatten laut ertzählungen große gerüste und Bautürme um so hoch zu bauen. Wieder andere sagen ihr Gott habe ihnen geholfen ein paradies für seine Kinder zu bauen... Aber ich denke ersteres wirt wahrer sein Bre~ Man sagt nicht umsonst das die Wölfe warliche genies waren Bre~" Seruna hatte ihr Wissen zwar nur aus Büchern und ertzählungen, aber meist befand sich in beiden etwas wahrheit.

Milla hatte interessiert zugehört wärend Lyn lachte "Ich weiß wie sie es gemacht haben, aber es ist interessanter sowas selber heraus zu finden. Also dann bin ich gespannt was ihr mir bei unserer Abreise dann so ertzählen könnt. Seht es als kleines Geschichts examen, ich will ja nicht das meine Tochter und Baldige Schwieger Tochter ungebildet durch die lange ziehen" lyn lachte warm und setzte sich langsam in bewegung.

Seruna und milla lächelten sich an wärend Lyn weiter ging. Seruna flatterte ersteinmal neben Milla ehe sie sich auf ihre schulter setzte.

<--------------------------->
dont mess up with the admin persona!




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpg-page-resonace.forumieren.com Online
BlancaTsukiai
Beschwörer
Beschwörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1369
karma : 3
Anmeldedatum : 25.08.12

Aktueller Status:
Level: 60 Summoner
KP:
15563/15563  (15563/15563)
TP:
9777/9777  (9777/9777)

BeitragThema: Re: PART 4 - Akt II-1: Eiseskälte und Wölfe   17.11.18 9:13

Thema der Stadt Wysaltha:
Spoiler:
 


Hotoke sah zu Seruna, welche sich eine Lesebrille aufgesetzt hatte und lachte etwas. “Naja...diese Stadt existiert schon, seit ich lebe...Mutter kennt ihren Ursprung vielleicht...aber ich weiß nicht, wie oft sie schon nachgebessert und aufgestockt wurde…”, meinte der Wolf und lachte etwas. “Na ja, ich glaube, jeder Gott würde seinem Volk helfen, ein Paradies zu bauen, oder? Aber ich habe hohe Gerüste schon gesehen...unsere Regionen haben viel Holz und Wasser.”, meinte der Wolf, doch das war auch etwas, was die Gruppe bereits gemerkt hatte.

-

Als sie dem Eingang der Stadt näher kamen, konnten sie ein paar ältere Beastkin sehen, welche an einem Tisch saßen und Karten spielten; wohl im Alter um die Fünfzig.

Ein weißer Tiger mit schwarzen Streifen sah zu den Fremden, während neben ihm der Luchs seine Ohren aufrichtete und gähnte.

“Menschen…?”, fragte der Tiger, während die Luchsin Milla betrachtete. “Nein...kein Mensch...kein Grund Alarm zu schlagen.”, meinte sie und gähnte erneut. “Zwei Wölfe vom Stamm der Fließenden Pfoten...eine davon habe ich hier noch nie gesehen…das Fell ist anders...” Der Tiger beäugte Lyn misstrauisch und sah dann zu Seruna und Rokh.

“Ein Echskin mit Flügeln vom Feuer Stammes…? Und dazu noch eine Tochter der Sonnigen Schwingen, wie mir scheint?”, fragte die Luchsin und musterte die Gruppe im Gesamten. “Heh...fehlt nur noch einer vom Erdstamm und man könnte ‘ne Zirkustruppe daraus machen.”, grinste der Tiger und stand auf, die Arme verschränkend.


“Wer seid ihr und was führt euch in diese Stadt?”, fragte der weiße Tiger rau und Hotoke trat vor. Er hatte ihren Worten gelauscht und übernahm das Reden für die Gruppe. “Nun...Erlaubt mir, euch unsere Gruppe vorzustellen. Dies ist Rossa und ich bin Hotoke. Wir sind vom Stamm der Fließenden Pfoten. Rossa ist die Tochter Rokus, welcher vor über tausend Jahren diesen Stamm verlassen hatte, doch niemand kann seine Heimat lange Fern bleiben, nicht wahr?”, fragte der Wolf und bluffte hoch.

“Roku...Du redest von DEM Roku, dem Held des Wasserstamms?!”, fragte der Tiger, sichtlich beeindruckt, während die Luchsin ruhig zuhörte. “Genau dem. Mein Onkel. Ich bin mir sicher, ihr wart in unseren Quellen gewesen...Iseras ist immerhin ein beliebter Urlaubsort.”, meinte der Wolf und lachte etwas. “Das...das macht Sinn…!”, sagte der Tiger und schien sich an den jungen Wolf zu erinnern, ihm sogar die Geschichte abzukaufen.

“Und die anderen?”, fragte die Luchsin und sah zu Milla, Seruna und Rokh. “Nun…” Hotoke deutete auf Rokh. “Dies ist Rokh vom Feuerstamm.”, erklärte Hotoke und die Luchsin beäugte den Drachen.

“So, so…’Feuerstamm’ also? Was macht ein Anhänger des 'Feuerstamms' so weit hier draußen…? Und das auch noch ganz alleine, ohne Artgenossen?”, fragte die Luchsin. Ihr Tonfall schien misstrauisch. “Also-!” “Ruhe, Kleiner. Ich habe mit Rokh vom Feuerstamm gesprochen.”, ermahnte die Luchsin Hotoke und der Wolf biss sich von innen leicht auf die Lippe. Es lag an Rokh, zu Antworten. De Drache hatte sich viel über die Stämme belesen, was ihre Bräuche waren...glücklicherweise hatte er mit den Echsen zu erst angefangen, da sie ihm irgendwie ähnlich waren. Er hatte vermutet, dass so etwas irgendwann nützlich sein würde...!

Der Drache, dessen Kristalle schon seit einiger Zeit wieder rot-gelblich waren, sah zu der Luchsin. Seine Augen hatten etwas warmes, jedoch auch ruhiges an sich. “Schwer zu fassen, nicht wahr? Ich bin aus freie Stücken hier. Ich bin kein Verbannter...wenn euch danach steht, so könnt ihr meinen Körper gerne auf Male des Exils untersuchen.”, sagte der Drache und hielt den Blickkontakt mit der Luchsin. Die Kraft in der Ruhe, die Rokh ausstrahlte, wie auch seine Entschlossenheit waren sehr überzeugend.

“Zudem bin ich einer der Beschützer für die Wächterin des Windes…”, sagte der Drache ruhig und sah zu und deutete auf Seruna, welche auf Millas Schulter saß. “Seruna Wushk vom Stamm der Sonnigen Schwingen, die aktuelle Wächterin des Windes, wie auch ihre erste Beschützerin, Milla Wrym von Raruas.”, sagte Rokh und die beiden Wächter sahen die kleine Eulin erstaunt an.

“W-Wächterin des Windes…?!”, fragte der Tiger, während die Luchsin die Eulin betrachtete. Sie erkannte das Symbol der Wächterin. “Er...er spricht die Wahrheit, Byko!  Sieh dir ihre Flügel und Schulter an...bei Wysslwyld, die Wächterin des Windes…”, meinte die Luchsin und schien weniger schläfrig, als noch zuvor. Die beiden Wachen verbeugten sich und traten etwas zur Seite, nachdem Seruna sich kurz vorgestellt hatte. Sie waren so erstaunt, dass sie nicht näher nach Milla fragten.

-

“Mir scheint, dass ihr alle mit der Wächterin reist um sie zu beschützen…”, erklärte die Luchsin, leicht lächelnd. “Wehe ihr macht Ärger, dann fliegt ihr hochkant hier wieder raus...vor allem du, Kleiner…”, meinte der Tiger, welcher sich nun scheinbar DEUTLICH an Hotoke erinnerte, auch wenn es wohl mehr als zwanzig Jahre her war. Der Wolf zuckte mit den Schultern und grinste. “Mhm...keine Sorge. Ich werde mich brav verhalten. Sei nicht so nachtragend~”, grinste Hotoke und die Gruppe konnte endlich eintreten.

Vor ihnen lag eine Straße, welche sich nach links und rechts verzweigte. Ein kleiner Laden mit vier roten Säulen und Talismanen daran begegnete ihnen recht schnell. Es roch süß und nach gebackenem, doch auch nach gebratenem. Alle sahen sich gerade um, als...

~GrrroOOOrrrRRRRrrr…~

Ein Knurren kam von Rokh. Dieser schien das gar nicht mitbekommen zu haben. Doch es war klar, woher dieses Grummeln kam. Die Gruppe war fast acht Stunden ohne Pause durch die Lande gezogen. Nicht besonders Schnell, doch wirklich etwas gegessen - abgesehen von vielleicht ein paar Beeren - hatten sie nicht wirklich.

“Oh...ich glaube wir sollten etwas Essen...oder?”, fragte Hotoke und lachte. “Wenn ihr meint…”, sagte Rokh und Hotoke lachte etwas verlegen. Wie vergesslich war dieser Drache, wenn es um's Essen ging?! “A-Ah...hehe...nun...kommt mit. Die Waren hier sind wunderbar.”, sagte Hotoke und führte die Gruppe an einen der Läden, welche vier rote Säulen und Talismane hatte. “Sie sind überall hier verteilt...und alle haben ihre eigenen Spezialitäten.”, meinte der Wolf und stand vor einem breiten Tresen.

“Nihaaio! Was darf mwr’eeees sein~?”, fragte eine junge, pinke Katzin. Zumindest wirkte sie sehr jung. Sie war in einen Kimono gekleidet, welcher viel zu viel von ihrer Brust als nötig zeigte und gut bestückt war sie mit diesen ebenfalls. Nicht unnatürlich groß, versteht sich. Auch gab sie immer wieder ein leises Maunzen von sich und schien etwas hin und her zu tänzeln.

“Sowohl süßes, mrew, wie auch deftiges gibe es hier, nyar.” maunzte die Katzin und wartete auf die Bestellung. “Mwrr-was darrrf es syein~?”

Als die Gruppe näher trat, konnten sie hören, wie von einem Platz in der Nähe Musik gespielt wurde. Sie klang traditionell...beruhigend.

<--------------------------->
ラピード <3

Lightning Moment
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fuchi
Klingenmeister
Klingenmeister
avatar

Anzahl der Beiträge : 2663
karma : 11
Anmeldedatum : 03.02.09
Alter : 27
Ort : in den tiefen und weiten des rpg-page resonace servers...

Aktueller Status:
Level: LV. 70 (Elite)
KP:
48999/48999  (48999/48999)
TP:
1000/1000  (1000/1000)

BeitragThema: Re: PART 4 - Akt II-1: Eiseskälte und Wölfe   17.11.18 12:19

Als die Gruppe den Stadttoren näher kamm und sie das "Menschen?" hörte und den Blick des Luhses spürte konnte man deutlich ein "Tzz" hören und Milla öffnete langsam ihre Augen... Und ihr Blick traf dendes Luchses... Er Blickte nun in Windgrüne Drachige Augen welche ihn zu Mustern schienen. Milla sah seine äußeren konturen wie Mana durch ihn fliesen.

Millas "tzz" klang recht genervt sie war wohl seit Gesengal und das treffen der schergen des herzhoges etwas schlächt auf Menschen zu sprechen, sie sas immer noch auf Lyns Rücken wie Seruna auf ihrer Schulter. Ihre Eulen Augen gaben Milla die Informationen die sie Brauchte. Dort waren ein luchs und ein Tiger. Milla sorgte dafür das keiner der beiden merkte das sie Blind war.

Lyn hingegen hatte ihre Augen geschlossen und sas in ihrer Wolfsform und rauchte weiter an ihrer Pfeife. Sie überlies Hotoke das reden. Sie war in einer Mischung aus Belustigung und glücklichkeit. Sie war mit Kuro als ihren Vater zufrieden, doch Roku... Jetzt wenn Lyn darüber nachdachte war er nie wie ein Onkel zu ihr gewesen. Er hatte sie stets behandelt wie auch Samy, so als seie auch lyn seine Tochter. Ein umstand der der Göttin der zeit ein warmes und geborgenes gefühl gab.

Seruna,Milly und Lyn hörten dem gespräch weiter zu, sie würden momentan nur antworten wenn man sie diereckt fragen würde. Hotoke gab sich größte mühe und das wollte ihm keiner kapput machen.

als die beiden Torwächter Seruna ansprachen flatterte diese von Millas Schulter und verwandelte sich wieder in ihre Menshclichere form und verbeugte sich höfflich "Freut mich euch kenen zu lernen wärte Torwächter! Ich bin wie bereits vorgestellt Seruna wächterin des Windes. Ich bin dankbar das ihr uns einlass gewährt Bre~ Ich und meine erste Beschützerin Milla freuen uns eure Wasserlanden besser kennen zu lernen bre~" Seruna verwandelte sich wieder in eine Eule und flatterte auf Millas Schulter zurück welche bereits von lyn abgestiegen war und neben Seruna gestanden hatte.

Als der Tiger deutlich machte das keiner ärger machen sollte schaute Milla ihn mit ihren Grünendrachenaugen an... "Macht euch darum keine Sorgen, Solange niemand hier auf die Idde kommt meiner Wächterin etwas zutuen sind eure bedenken unbegründet" Millas maahle auf ihren Handrücken leuchteten windig. Lyn ging indes an Milla vorbei und stupste sie mit ihrer kalt Feuchten nase an und ging danach weiter.

als sie die Stadt entlich betretten hatten lief Milla mit Seruna auf ihrer Schulter mit einem Lächeln,sie sah all die schönen Dinge um sie herum allein durch Serunas Augen. beiden schien es hier deutlich zu gefallen. Auch die netten gerüche waren nicht schlächt. Diese beckammSeruna aber durch Milla mit was das Eulchen fröhlich Brummen lies.

Als dann aber Rokhs Magen knurrte lachten Milla,seruna und lyn belustigt "Stimmt ja unser Großer hier vergisst ja gern die Zeit. Das ist bei euch drachen so üblich oder? Nassuel ist das auch öfter passiert desto älter er wurde. Ich bin die einzigste die Jede Sekunde die vergeht spürt oder? Wir sollten entlich etwas essen" gespannt hörte Lyn dann aber Hotoke zu ebenso wie Miruna.

Beide hatten ein großes interesse jede fassade der Wasser stämmler kennen zu lernen und folgten dann Hotoke ebenso wie lyn. als sie vor dem Stand der Katze standen hörte Seruna in ihrem kopf ein seuftsen welches ein wenig genervt und angewieder klang... Milla sah durch Serunas Augen wie diese Katze sich verhielt und nach außen hingab... Dieses Bild einer frau kollidierte mit dem welches Milla anscheinend durch Nori vermittelt beckommen hatte...

Seruna schaute zu Hotoke "Ich und Milla hätten gerne etwas deftiges Bre~ etwas landes Typisches... ich denke nemlich ich und Milla suchen schineinmal einen geeigenten sitz Platz Bre~" Milla drehte sich danach um und suchte nach einem geigenten Sitzplatz für die Gruppe. Einen welcher einladent aussah und einen schönen ausblick hatte. So oder so war es sehr idilisch hier wie einladend.

lyn konnte sich denken was Milla hatte... Sie kannte Nori wohl mitlerweile am besten und längsten, sie bestellte sich ebenfalls etwas deftiges und wartete auf Hotoke und Rokh, lyn wprde die sachen für Milla und Seruna Tragen.


<--------------------------->
dont mess up with the admin persona!




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpg-page-resonace.forumieren.com Online
BlancaTsukiai
Beschwörer
Beschwörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1369
karma : 3
Anmeldedatum : 25.08.12

Aktueller Status:
Level: 60 Summoner
KP:
15563/15563  (15563/15563)
TP:
9777/9777  (9777/9777)

BeitragThema: Re: PART 4 - Akt II-1: Eiseskälte und Wölfe   17.11.18 22:24

Die Katzendame lächelte verschmitzt und hörte auch die Bestellung von Hotoke und Rokh. Hotoke nahm etwas süßes, Rokh etwas deftiges. Die Katze verkaufte es ihnen grinsend und lächelte freundlich. “Mrew...die Prrrrüfung ist es...mrreee~ Zwei auf ein Mal~”, meinte sie und warf Hotoke und Seruna einen Blick hinterher.

Lyn hatte es längst bemerkt. Doch die Gruppe hingegen nicht. Etwas war in dieser Stadt anders, als es sein sollte. Als sie Seruna und Hotoke ansah, konnte sie sofort feststellen, was es war.

Milla und Seruna, wie auch Rokh hatten etwas landestypisches bekommen, gebratener Fisch mit gebratenen Eier-Nudeln - gebratene Nudeln, welche mit Ei vermengt waren. Es sah interessant aus und roch auch so…!

Hotoke hingegen hatte mehrere kleine Klößchen auf einem Holzspieß...mehrere davon sogar. Die Gruppe begab sich etwas in die Stadt und fand dort recht schnell eine Treppe. Sie stiegen diese hinauf und ihnen offenbarte sich ein weiter Platz. Bänke, Steinplätze...und viele Bestkin waren vor ihnen. Die Gruppe setzte sich und aß erst einmal. Hotoke bot Lyn ein paar der süßen Klöße an und hoffte, dass sie ebenfalls Hunger hatte.

Dort, wo sie rasteten, schien es  wie eine Art Tempel Vorplatz auszusehen. Rote ‘Bögen’ standen wie Tore und Hotoke, wie auch Seruna konnten hier etwas Göttliches wahrnehmen - Natürlich auch Lyn, vielleicht auch Milla. Rokh kannte dieses Gefühl ebenfalls. Auch wenn er keine Göttlichen Kräfte hatte, so wusste er dennoch dank seines Vaters, wie es sich anfühlte.


Ambiente::
 

Als sie mit dem Essen fertig waren, war etwas seltsam. Die Geräusche der Stadt verstummten. Der Wind stoppte und die Bewohner bewegten sich nicht mehr. Hotoke sah sich verwirrt um, doch auch Rokh und Milla bewegten sich nicht mehr. Doch Seruna atmete, wohl ebenfalls überrascht.

Lyn war für die beiden nicht aufzufinden...sie war nach dem Essen an einem…”anderen Ort”.

Hotoke und Seruna kannten diese Gefühl - sie waren erneut auf der Ebene, in welcher nur Wächter kommunizieren konnten. Doch etwas war anders...es fühlte sich nicht geborgen und warm an...eher Nass und Kalt. Bevor einer der Beiden etwas sagen konnte, tanzte vor ihnen so etwas wie ein Wassersiegel mit dem Kopf eines Tigers darauf. Es wechselte Zwischen Tiger, Katze und Wolf hin und her.

“Kind des Wasser…” Eine Stimme ertönte ohne Körper. Sie schien vom Symbol vor ihnen aus zu gehen. “Kind des Windes…” Seruna spürte, wie auch sie angesprochen wurde. “Ich bin Wysslwyld. Eure Intention ist klar. Ihr seid hier, um die Prüfung des Wassers abzulegen…doch mit betreten der Stadt hat diese bereits begonnen. Lasst mich euch die Regeln der Prüfung erklären.”, sprach die Stimme, als Hotoke und Seruna nun erstmals bewusst ein Leuchten an ihrem Handgelenk bemerkten.

Um Hotokes linke Pfote und Serunas rechte Hand waren viele, kleine wellenartige Markierung aufgetaucht, welche einmal komplett um ihre Handgelenke herum gingen. Auch erschien zwischen den beiden ein blaues Band.

“Was…?” Hotoke musste seine Frage nicht aussprechen. “Ein Band. Es Symbolisiert euren Zusammenhalt als Wächte. Entfernt ihr euch zu weit voneinander, so das Band brüchig und rissig...Die Länge entspricht eurer vereinten Körpergröße…solltet ihr an die Grenze kommen, ändert sich die Farbe von blau zu einem roten Farbton...entfernt ihr euch weiter, zerspringt das Band, formt sich neu und zieht euch zusammen.”, sprach die Stimme und wartete kurz.

“Brecht ihr das Band, so verliert ihr eine der Wellen...sollten sie euch gänzlich ausgehen, so habt ihr die Prüfung nicht bestanden und jegliche Wasserfertigkeiten werden euch Entzogen…”, erklärte die Stimme ruhig. Die beiden konnten nicht definieren, ob sie Männlich oder Weiblich war. “Doch solltet ihr Gewinnen, so wird euch eine starke Kraft zur verfügung stehen.”, ließ die Gottheit die Belohnung offen.

“Eure Aufgabe ist simpel. Findet mich und besteht den Kampf gegen mich! Jedes Mittel ist euch gestattet. Fragt, überlegt und kämpft, wie es euch beliebt. Ein Zeitlimit erteile ich euch zunächst nicht. Solltet ihr jedoch nicht agieren, Schlafphasen ausgenommen, so werde ich es als einen Regelverstoß gelten und ihr verliert eine Welle.”, ermahnte die Stimme Wysslwylds die beiden Wächter.

“Ich hatte nicht vor, dumm mit der Rute zu wedeln und nichts zu tun.”, meinte Hotoke und blieb ruhig. Panik würde beide so oder so nicht weiter bringen.

“Ich gestatte dir, Kind des Windes, eine einzige Frage.”, erklärte die Stimme und wartete.

<--------------------------->
ラピード <3

Lightning Moment
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fuchi
Klingenmeister
Klingenmeister
avatar

Anzahl der Beiträge : 2663
karma : 11
Anmeldedatum : 03.02.09
Alter : 27
Ort : in den tiefen und weiten des rpg-page resonace servers...

Aktueller Status:
Level: LV. 70 (Elite)
KP:
48999/48999  (48999/48999)
TP:
1000/1000  (1000/1000)

BeitragThema: Re: PART 4 - Akt II-1: Eiseskälte und Wölfe   17.11.18 22:43

als die Gruppe aß und sich munter unterhielt merkte Lyn recht schnell eine presens... Ihr gefiehl es nicht... Ganz und garnicht,etwas sagte ihr hier wirt etwas gespielt... Ein spiel auf das nicht einmal sie einfluss hatt. Aber sie nahm einen der klöse die Hotoke ihr anbot freundlich an schien aber nachdenklich zusein.

Milla welche sich nicht bewegen konnte bemerkte aber dennoch was um sie herum geschah,wusste aber nicht was es war... Sie war alarmiert und kampf gewillt. Doch wurde ihr die Handlung von etwas genommen... Lyn hingegen merkte nur wie alles um sie herum verschwand... Ohne ihre Göttlichen Kräfte war sie diesem hier hilflos ausgeliefert "Ist dies eins eurer spielchen Wassergott? ich bin nicht in stimmung für diese! Aber euer glück... Meine Göttlichkeit regeneriert noch immer. Ohne dies würdet ihr nicht tun wie euch mit mir beliebt... Aber gut ich sehe mir euer spielchen an... Erwartet aber keinen applaus!"


Als Seruna sich erneut auf der ebene der Wächter befand wusste sie erneut nicht warum... Sie fühlte sich hier auch recht unwohl... Ehe sie etwas tuhen konnte spürte sie ien hand auf ihrer schulter ~Fürchte dich nicht Seruna mein Kind... Lasse es geschehen! Du bist dort angeckommen wo du hin wolltest... ich wünsche dir viel glück...~

Seruna schaute sich etwas panisch um als die stimme Hotoke und dann sie ansprach, doch verblieb sie dabei die stimme anzuhören, sie wollte wissen was hier geschieht.

Seruna lauschte und sah Band wie Wellen symbole, sie nickte und verstand schnell was hier vorsichging. Als der Wassergott ihr eine Frage gestatet zögerte sie erst... Was sollte sie ihn oder sie fragen? Was wäre gerade von belang?

Seruna schaute dann ernst und eher ermahnend in die richtung aus der sie die Stimme vermutete "Es gibt nur eines was mich gerade interessieren könnte... Was hast du mit Milla und meiner verbindung zu ihr gemacht? Auch wenn dies deine Prüfung ist, und du die regeln machst... Will ich wissen das es ihr gut geht! so beantwortet mir bitte diese simpe frage Wysslwyld!" Seruna schien leicht angenervt und wütend zu sein was sich in ihren Windigleuchtenden Augen zeigte.

Doch war dies nicht nur der grund ihrer Wut, sie sprach mit dem Wind selbst zur selben zeit... Um den Wassergott zu finden wird es mehr benötigen als die blße gabe mit den Augen zusehen...

<--------------------------->
dont mess up with the admin persona!




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpg-page-resonace.forumieren.com Online
BlancaTsukiai
Beschwörer
Beschwörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1369
karma : 3
Anmeldedatum : 25.08.12

Aktueller Status:
Level: 60 Summoner
KP:
15563/15563  (15563/15563)
TP:
9777/9777  (9777/9777)

BeitragThema: Re: PART 4 - Akt II-1: Eiseskälte und Wölfe   17.11.18 23:33

Hotoke wartete und sah zu Seruna. Auch er wartete auf ihre Frage. Würde sie fragen, wie man zu Wysslwyld kommen könnte? Nein...warum sollte sie. Er hatte diese Antwort bereits gegeben. Die Regeln waren Grundsätzlich gegeben.

Lyn konnte hören und sehen, was Wysslwyld von sich gab und auch, wenn ihre Stimme nicht mit übertragen wurde.

“Dies ist deine Frage, Kind des Windes?”, fragte die Stimme und schien leicht zu lächeln. “Nun, zumindest ist es keine Frage, für die ich mich wiederholen muss…”, bemerkte die Gottheit und antwortete ruhig. “Deine Verbindung auf dieser Ebene ist vorhanden...doch da die Zeit sich nicht bewegt, wenn Wächter und Gottheiten kommunizieren, wird sie nicht mit euch agieren können. Sobald unser Gespräch vorbei ist, wird alles seinen gewohnten Gang gehen.”, gab Wysslwyld als Information weiter und bemerkte, wie sowohl Seruna im Wind, wie auch Hotoke im Wasser nach spuren suchten um ihn zu finden.

“Bis wir uns treffen, gebt euer Bestes.”, gab die Gottheit von sich und mit einem Schnippen verschwand das Wassersigel vor den beiden, ehe die Welt weiter ihren gewohnten Gang ging.

---

Als Wysslwyld das Gespräche beendet hatte, seufzte die Gottheit ruhig. “Verzeiht, werte Lyn. Es ist keine Willkür, mit der euch Euch hier her gebracht habe. Hätte ich mich offen gezeigt, so wäre es keine Prüfung des Wassers. Ich konnte euch nicht vorwarnen, da Ihr eure Kräfte noch regeneriert. Aber die Prüfungen lassen es leider nicht zu, dass Ihr euch einmischt. Zumindest, solange alles den üblichen Gang geht. Mit der Hilfe der Göttin von Zeit und Geschichte, auch wenn sie nur auf die Idee kommen würden, euch zu fragen, wäre es ein Regelverstoß. Sollte sich jedoch diese Plage, die diese Inseln befällt, hier mit einmischen, so habt ihr freie Hand, versteht sich. Bitte, seid nicht so griesgrämig.”, sagte Wysslwyld und schien zu lächeln.

“Ich hoffe, Ihr versteht meine Absichten nun besser…kann ich euch etwas Tee anbieten?”, verbeugte sich die Gottheit und setzte sich ruhig auf dem Boden, als vor ihnen, wie eine Fernsehsendung, Die Geschehnisse verfolgt wurden. Auch bemerkte Lyn, wie in diesem Reich ihre Göttlichen Fähigkeiten etwas schneller zurück kamen.

---

Hotoke und Seruna hatten derweil Rokh und Milla erklärt, was vor sich ging und auch das Band zwischen ihnen war für die Gruppe sichtbar. “Das heißt...ihr könnt nicht weiter als...vier bis fünf Meter maximal voneinander weg?”, fragte der Drache und seufzte. “Wir sollten so Schnell wie möglich Hinweise Finden…”, meinte der Wolf und überlegte.

“Seruna, ich habe im Wasser etwas finden können...es deutete in Richtung des Tempels…”, erklärte der Wolf. Seruna hatte ähnliches gespürt. Das Wispern des Windes hatte ihr nur ein paar Fetzen verraten: “Viel Fell” und “Schwänze im Wind” - ob die Gruppe damit viel anfangen könnte? Zumindest hatten sie eine Richtung, in die sie zunächst gehen konnten. Es schien, als würden auf dem Tempelgelände viele Beastkin herumlaufen. Sie trugen Roben in verschiedensten Farben. Rot, Orange, Gelb, Grün, Blau, Violett, auch weiß, schwarz oder einige der Farben gemischt.

Einige waren Wölfe, jedoch nicht von Hotokes Stamm, andere Tiger, Löwen oder Geparden. Wieder andere waren Luchse, Schakale oder Füchse. Vielleicht sollten sie dort mit ihren Fragen anfangen. Doch welcher von diesen würde etwas Wissen?

<--------------------------->
ラピード <3

Lightning Moment
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fuchi
Klingenmeister
Klingenmeister
avatar

Anzahl der Beiträge : 2663
karma : 11
Anmeldedatum : 03.02.09
Alter : 27
Ort : in den tiefen und weiten des rpg-page resonace servers...

Aktueller Status:
Level: LV. 70 (Elite)
KP:
48999/48999  (48999/48999)
TP:
1000/1000  (1000/1000)

BeitragThema: Re: PART 4 - Akt II-1: Eiseskälte und Wölfe   18.11.18 0:35

Seruna legte ihre rechte Faust auf ihre Brust "Solange es meiner Wächterin gut geht, Solange ich ihre presens warnehme... Wir werden euch finden Gottheit, lasset die Prüfung beginnen Bre~" der Wind nahm seine Flüsternden bewegungen auf...

Lyn welche nun entlich sehen konnte wo sie war Hörte und sah Wysslwyld, lyns Blick war eine Mischung aus genervt und etwas wütend aber dennoch ürgentwie freundlich. lyn hörte ihm zu und verbeugte sich ebenfalls "ich verstehe euren standpunkt, versteht meine raktionen nicht als griesgrämig... ich habe in den letzten jahren einiges mit gemacht... Einem anderen Gott zu vertrauen... ist für mich nicht mehr so einfach. Ja der letzte kampf mit dem ernter der seelen hatte mir viel abverlangt. Doch könnt ihr verstehen wie es ist als Sterbliche gebohren zu sein und dann zu einem Gott zu werden? ich sehe dinge und erreignisse mit anderen Augen"

lyn setzte sich und nahm das Tee angebot an, auch sah sie im Wasser den verlauf der Dinge. um Lyn begann es zu wabbern, leicht Göttlich zu leuchten. Ihre Göttlichkeit stellte sich nach und nach zunehmend wieder her. an lyns hüften Materalisierten sich langsam die Zerstörer von tag und Nacht. Noch nur durchsichtig materalisierten sie sich ebenso wie ihre Göttlichkeit.

lyn nickte "Ich verstand von anfang an was eure absicht war... Doch wie ich sagte besitze ich alle gefühle die auch Sterbliche besitzen. ich reagiere anders auf die dinge die passieren. Aber ja mein beisein könnte man als regeverstoß sehen. Doch wo läge der Spaß Wysslwyld? Wenn ich den Prüflingen oder Millana sagen würde wo man euch findet? nadann wollen wir doch einmal sehen wie sich meine Schwiegertochter und mein Brüderchen sich schlagen!" lyn sah dem verlauf gespannt zu. Wie lyn sagte hegte sie keiner lei groll gegen Wyssl.


----

Milla hörte der Erklärung Hotokes und Seruna aufmerksam zu, Ihre Augen waren geschlossen, doch ihre ohren offener. Schon wärend der erklärung lauchte sie auch dem flüstern des windes. Wär war in der Nähe? Wieviele personen waren es? Wohin gingen diese? Milla las im Wind vieles, und gab ebenso viel weiter an Seruna.

seruna gestikolierte wie immer viel und auffändig "Und das wäre soweit alles was ich und Hotoke wissen Bre~ ich denke wir sollten damit beginnen hier am Tempel zu suchen" Milla nickte aber legte ihre hand auf Serunas Schulter "Hört ihr euch zudritt hier um, ich werde mich in der Stadt umhören. Wir sollten unsere Verbindung nutzen Seru, Alles was ich sehe... Was man sehen nennen kann. Alles was ich höre und fühle fühlst und hörst auch du Seru... Also viel glück euch dreien hier am tempel" Milla gab Seruna einen Kuss auf die Wange und verschwand danach im Wind.

Wärend Milla sich in der Stadt umhören und umsehen geht, würde Seruna sich am Tempel umhören.
Seruna dachte daran die leute hier danach zu fragen was sie über den Gott des Wassers wussten, wie war er vom Charakter? Wie zeigte er sich denen die an ihn glaubten. Sie vermiet fragen wie, wo kann man ihn finden? ihre fragen sollten ein Profiel des Gottes erstellen soweit dies möglich war. Desto mehr sie wussten wie er war desto besser war er zu finden.

<--------------------------->
dont mess up with the admin persona!




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpg-page-resonace.forumieren.com Online
BlancaTsukiai
Beschwörer
Beschwörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1369
karma : 3
Anmeldedatum : 25.08.12

Aktueller Status:
Level: 60 Summoner
KP:
15563/15563  (15563/15563)
TP:
9777/9777  (9777/9777)

BeitragThema: Re: PART 4 - Akt II-1: Eiseskälte und Wölfe   18.11.18 11:16

Wysslwyld sah ruhig zu Lyn und goss ihr etwas Tee ein. Auch Lyn konnte nicht sagen, welche ‘Rasse’ die Gottheit am ehesten Darstellte. Es war, wie eine Art verschwimmen, welches sich nicht so wirklich festlegen wollte.

“Wir wissen, welche Strapazen ihr durchgemacht habt, Lyn. Wir sind keine Hohen Drachen...wir sind keine erschaffenen Götter...vielmehr...sind wir wie ihr…”, sagte die Gottheit und rührte den Tee ruhig. In diesem spiegelte sich nach dem Rühren das Licht des Mond wieder...doch als Lyn sich umsah, konnte sie keinen Mond sehen.

“Wir waren einst sterbliche...alle, die hier als Götter auf den Inseln verehrt werden. Es war lang vor eurer Zeit...sogar noch vor der eurer Vorgängerin. Wir wurden...von Sterblichen zu Göttern gemacht und wir haben seither ebenfalls noch alle unsere Emotionen.”, sagte die Gottheit und goss sich ebenfalls Tee ein und rührte diesen um. Der Geruch von wohltuenden Kräutern fand den Weg in die Nase von Lyn, während sie ebenfalls auf den Bildschirm sah.

“Gerade weil euch der Kampf gegen den fehlgeleiteten Ernter so viel Kraft gekostet hat, sehen wir es als unsere Pflicht, euch zu helfen. Wir sind zwar sehr eigen, jeder Gott für sich...aber ihr habt gemerkt, wie eure Göttlichkeit sich in jedem unserer Reiche schneller wiederherstellt, nicht wahr?”, fragte Wysslwyld und nahm den Tee-Becher aus Porzellan in seine Pfoten und begann zu trinken. “Vertrauen...davon könnten die anderen Götter so viel mehr zeigen. Wushaahn alleine kann ich momentan von uns Göttern vertrauen...alle anderen haben sich auch abgeschottet…” Wysslwyld klang traurig, davon berichtend. “Wir...sehen die Dinge anders als andere Götter...wir sind uns sehr ähnlich.”, lächelte die Gottheit und stellte den Tee wieder ab.

“Doch ich freue mich darauf, zu sehen, wie sie sich machen...Selbst während wir gesprochen hatten, hatten sie bereits nach mir gesucht. Sie sind nicht zögerlich...sie sind flexibel...und auch clever.” Zuversicht sprach aus der Gottheit. “Allerdings...gibt es etwas, was ich ihnen nicht gesagt habe...”

---

Rokh hatte sich ebenfalls umgesehen und bemerkte die vielen Wesen, welche hier herumliefen. “Mir scheint...es ist eine Art Rangordnung…”, meinte Rokh. Er hatte viele Jahre in einer Stadt mit Militär und Rängen verbracht, zusammen mit Nori. “Sehr ihr?”, fragte der Drache und deutete auf die Kleidung und den Schmuck. Etwas, was alle im Tempel besaßen, war ihre Kleidung und Schmuck. Die Kleidung waren ähnlich der Uniform, welche Milla geschenkt bekommen hatte, doch markant an ihnen war, dass sie jeweils eine verschiedene Anzahl an Rauten auf der Schulter besaßen. Der ‘Schmuck’ kam in Form von Federn.

So gab es beispielsweise eine Raute und keine Feder, eine Feder und keine Raute, zwei Rauten und eine Feder und viele weitere Möglichkeiten.

Hotoke ging mit Seruna und Rokh ruhig über den Platz. Auffällig war - jedoch nur für die beiden sichtbar - dass jede der hier im Tempel arbeitenden Priester ebenfalls eine regenbogenartige Blase um den Hals trug, welche dort einfach nur schwebte. Eine, zwei...die Anzahl war unterschiedlich, doch sie war meist die Summe aus Federn, Rauten und Anhängern, welche wenige an ihrer Hüfte trugen.

“Rokh, was ist mit den Blasen?” “Welche Blasen…?”, fragte der Drache und sah sich etwas verwirrt um. “Seruna...kannst du es sehen?”, fragte der Wolf und überlegte.

Bisher hatten sie nicht viel erfahren. Ihre fragen haben meist auf die ‘höheren im Rang’ verwiesen. Scheinbar wussten jene mit einer Feder oder einer Raute auf der Schulter noch nicht wirklich viel...

---

Milla hatte derweil durch zuhören erfahren, dass die Stadt ziemlich groß war, jedoch der Platz, auf dem Seruna, Hotoke und Rokh waren, dem Gott Wysslwyld gewidmet war. Manche sprachen sogar davon, dass die roten Bögen Tore in eine andere Welt darstellten…!

Doch sie hatte ebenfalls einige Namen gehört, von denen jüngere, weibliche Beastkin, jedoch auch männliche redeten.

Es schienen Namen von jungen Priestern zu sein, welche die Ränge schnell hinaufgestiegen waren.

“Hast du gesehen, wie Laruga kämpft? Seine gelben Sachen wehen fast schon im Wind, wenn er mit seinen Schwertern kämpft…!”, himmelte eine Füchsin. “Ja…! Aber genau so ist Kaiya nicht zu verachten! Seine roten Dolche mit Wasser zu kontrollieren ist etwas beeindruckendes…! Ich wünschte ich hätte die Kontrolle über so viele…!”, bewunderte ein junger Panther.

“Ihr vergesst wohl, dass Jinto sie alle nass macht, wenn er erstmal seine Wassermagie auspackt…!”, meinte ein Tiger und grinste. “Aber Eris bleibt für mich trotzdem der beste…! Seine Lanze ist beeindruckend und wenn er damit anfängt, dann wird er den Wolken gleich, welche auf seinen Hosen sind…! Wie seine Schwänze…! Was gäbe ich nicht dafür, einmal diese fluffigen Schwänze anfassen zu dürfen…!”, errötete eine andere Füchsin und seufzte. Die Gruppe von verehrern waren ebenfalls vom Tempel.

<--------------------------->
ラピード <3

Lightning Moment
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fuchi
Klingenmeister
Klingenmeister
avatar

Anzahl der Beiträge : 2663
karma : 11
Anmeldedatum : 03.02.09
Alter : 27
Ort : in den tiefen und weiten des rpg-page resonace servers...

Aktueller Status:
Level: LV. 70 (Elite)
KP:
48999/48999  (48999/48999)
TP:
1000/1000  (1000/1000)

BeitragThema: Re: PART 4 - Akt II-1: Eiseskälte und Wölfe   18.11.18 12:21

Lyn hörte Wyssl aufmerksam zu, als dieser ihr dann erklärte das sie sich sehr ähnlich waren rissen ihre Augen auf "Was? Wirklich? ich hatte euch und Wushaahn falsch eingeschätzt... Das tut mir leid. Ich bin aber erleichtert das ich nicht mehr alleine bin, ich meine welcher Gott könnte unsere leiden denn verstehen? Das chaos der gefühle zussamen mit einer großen verantwortung die weit über eines herschers hinausgeht! Aber ja Wushaahn... Jetzt da du mir das ertzählt hast fällt es mir auf, ihr verhalten war nicht rational eingleisig... Sie hatte ihre Prüfung auf beide angepasst dafür gesorgt das beide wagsen... Aber warum war ihr verhalten wie das einer Mutter? Ob Seruna ihr näher steht als nur ein Wächter zusein... Ihr Vater sah nicht aus wie eine Eule... Ah entschuldigt ich schwife ab!"

Lyn sprach mehr als sonst, es wird wohl daran liegen das sie nicht mit einem Gefühlslosen Gott sprach, sondern mit einem der ihr ähnlicher war als sie das villeicht auch wollte.
Lyn trank vom tee und beobachtete den verlauf der dinge mit "Ich danke euch für eure hilfe... Ohne euer zutun würde es wohl noch Jahre dauern bis ich meine gesamte stärke wieder habe. Ich hoffe wirklich das Hotoke und Seruna sich beeilen..." etwas das Lyn sonst nie tat... Sie zeigte Wyssl 2 verläufe der Zukunft...

Da sie beide Götter waren hatte dies keine verehrenden folgen, doch war es wichtig das auch Wyssl wusste was auf alle zukamm...

----

Milla saß in der Hocke auf einer sich nach oben beugenden Dach ecke und lauchte den Personen welche durch die Straßen gingen. Mit geschlossenen Augen lauchte sie dem Wind. Sie hörte das anhimmeln von Weiblichen wie Männlichen beast kin. Aber alles gab nichts über den Gott preis... Aber jede info die Milla mitbeckamm könnte wichtig werden.

Milla sprang von Dach zu Dach und lauchte den Stimmen der Bewohner und dem Wind...

----

Seruna hörte Rokhs aussagen zu und Musterte die leute am Tempel ebenfalls, auch ihr viel der Schmuck auf der die Kleidungen verzierte... und auch diese Blasen vielen ihr auf, die Eule strich sich unterm kin entlang und schien nachzu denken. als die Blasen angesprochen wurden nickte das Eulchen "Ja die sehe ich auch, du etwa nicht Rokh? Bre~"

Nachdem die kleine Gruppe sich etwas durchgefragt hatte und eher weniger in erfahrung brachte seufste die Eule "Diese hier wissen nicht wirklich etwas... Aber was weist du über den Gott Hotoke? ich kenne Wysslwyld nur aus Büchern, Sagen und das was Wushaahn mir ertzählt hatte... Nur war sie immer sehr kryptisch... Aber seht ihr diese Torbögen?" Seruna zeigte auf die Rotentorbögen "Die Bewohner sagen diese sind ein Tor zu einer anderen Welt.... Und eventuel sollten wir Laruga,Kaiya,Jinto und Eris suchen? Die bewohner himmeln sie an, ich weiß nur nicht in welcher verbindung sie stehen Bre~ Woher ich das weiß? Ich habe doch eine gute Beschützerin, mit welcher ich eine wunderschöne verbindng teile Bre~"

Seruna versuchte Rokh und Hotoke so akurat wie es ging das weiter zu geben was sie durch Milla warnahm... Viele anhalts punkte waren dies nicht, aber zumindest ein anfang.

<--------------------------->
dont mess up with the admin persona!




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpg-page-resonace.forumieren.com Online
BlancaTsukiai
Beschwörer
Beschwörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1369
karma : 3
Anmeldedatum : 25.08.12

Aktueller Status:
Level: 60 Summoner
KP:
15563/15563  (15563/15563)
TP:
9777/9777  (9777/9777)

BeitragThema: Re: PART 4 - Akt II-1: Eiseskälte und Wölfe   18.11.18 14:49

Wysslwyld schwieg dazu, wie nahe sich Seruna und Wushaahn standen. “Ihr versteht nun...Ihr habt auch nicht alle Erinnerungen und auch nicht das gesamte Wissen eurer Vorgängerin übernommen…”, sagte die Gottheit und goss Tee nach.

“Ich kann euch nicht sofort eure Kräfte wiederherstellen, dafür ist es eine zu große Macht...aber ich tue mein Bestes. Aber diese Zeitlinien...eure Vorgängerin hatte mir ebenfalls zwei Wege gezeigt...und der, von dem sie nicht wollte, war eingetroffen...sogar beide, wenn man so wollte. Zwei Verläufe, die Parallel stattfinden sollten, haben in dieser Welt gleichzeitig stattgefunden...Ich sehe, was ihr sehr, was voraus liegt. Fürchtet euch nicht…”, sagte die Gottheit und lächelte etwas. “Ich werde mich nicht verwehren oder einmischen...weder werde ich etwas hiervon sagen.”, versicherte Wysslwyld und beobachtete, was die Gruppen taten. Sowohl Milla, als auch Rokh, Hotoke und Seruna hatten jeweils eigene Bildschirme, fast schon wie eine Fernsehserie…!

---

“...glaube ich werde versuchen, aufzusteigen. Immer auf dem untersten Rang wollte…” “Oh, sieh dir das an, Mami! Ich würde gerne so eine kleine Puppe haben!” “...sehe, was du isst, versteh ich, warum du in kein Kleidungsstück mehr reinpasst…”

Milla hörte die Bewohner reden. Viel nützliches schien nicht dabei zu sein…

“...ist sehr gütig.” “...alle von uns. Nicht wahr?”, konnte sie fetzen hören. “...Prüflinge gesehen? Wolf und Eule…” “...sind anders als sonstige Prü-”

Sie waren außer Hörweite. Als Milla dem Gespräch folgte, konnte sie mehr hören. “...müssen versuchen zu ihm zu kommen, eh? Dieses Mal also die Vertrauensprüfung…” “Mhm...aber für diese Prüfung ist doch die Blaue Einheit zuständig nicht wahr…?”

---

Hotoke seufzte ebenfalls und blieb nahe Seruna. “Ich weiß, dass Wysslwyld ein für gewöhnlich sanftmütiger Gott ist. Er liebt spiele und Rätsel und Puzzles...Er wird auch manchmal ‘der Spieler’ genannt…”, überlegte Hotoke und versuchte, sich daran zu erinnern, was ihm über Wysslwyld beigebracht wurde.

Als Seruna die Torbögen erwähnte, strich sich Hotoke über das Kinn. “Tore zu einer anderen Welt...diese Sage ist weit verbreitet. Wann immer ein Tempel diese Tore hat, so stehen sie mit dem Göttlichen in Kontakt…”, meinte Hotoke und ging mit Seruna umher.

Rokh sah sich ebenfalls nach Auffälligkeiten um, als die Gruppe eine kleine Gruppe von vier Beastkin vor sich sah, welche scheinbar öfter zusammen hing. Auffällig für Seruna und Hotoke war, dass jeder von ihnen neun Kugeln um den Hals hatte...jeder hatte zwei Anhänger in Regenbogenfarben darin, vier Rauten auf der Schulter ihrer Kleidung und drei Federn in den Farben ihrer Kleidung.

-

In gelber Kleidung und mit vier Schwertern an der Hüft - zwei links, zwei rechts - war ein bläulicher Wolf mit zwei Schwänzen mit einem braunen Luchs in roter Kleidung mit vielen kleinen roten Dolchen an der Hüfte am Debattieren. “Ich sag es dir gerne noch einmal, du wirst mich dieses mal nicht schlagen, egal, wie gut deine Künste mit den Dolchen geworden sind, Kaiya!”, knurrte der Wolf, während der Luchs breit grinste.

“Oh, wirrrklich, Laruga? Ich glaube, du wirst wieder Haare an deinen Schwänzen wachsen lassen müssen, nachdem ich dich errrrneut rasiert habe!”, grinste dieser und ließ seine Dolche mit Wasser ummanteln. Der Wolf legte seine Hände an seine Schwerter, während seine Schwänze zuckten und sich ebenfalls an die übrigen zwei Dolche legten.

Hotoke kannte die Technik des Luchses, doch es schien, als hätte sich der Luchs darauf spezialisiert…! So viele Dolche konnten weder Milla, noch er kontrollieren. Es waren weit über zwanzig an seiner Hüfte.

“K-Kommt schon, i-ihr b-beiden…!”, Ein in grün gekleideter Tiger mit gelbem Fell und einem Buch an seiner Hüfte. “I-Ihr k-könnt doch nicht schon wieder...m-mit-miteinander kämpfen…!”, sagte der kleinere, schüchtern wirkende Tiger und hatte ein fast schon weinendes Gesicht. “S-Sag doch mal was, E-Eris…!”, sagte der Tiger besorgt, als neben ihm ein weißer Fuchs mit vielen flauschig wirkenden Schwänzen meditierte. Seine Haare waren zusammengebunden und er hatte einen recht neutralen ausdruck

“Was? Die beiden werden sich kaum beruhigen, nehme ich an...wenn ihr Kämpfen wollt, geht zum Platz, ihr beiden, Jinto, pass auf, dass sie sich nicht zu sehr weh tun. Ich allerdings...habe wohl Arbeit...und nicht nur das…”, sagte der weiße Fuchs in blauem Gewand und stand, seine Lanze nutzend auf. Die Waffe hatte etwas von einer Lanze, allerdings auch von einem Stab.

Er sah zu Rokh, Hotoke und Seruna, während diese sahen, wie die drei anderen in Richtung eines Trainingsplatzes gingen.

Aussehen Eris::
 

<--------------------------->
ラピード <3

Lightning Moment
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fuchi
Klingenmeister
Klingenmeister
avatar

Anzahl der Beiträge : 2663
karma : 11
Anmeldedatum : 03.02.09
Alter : 27
Ort : in den tiefen und weiten des rpg-page resonace servers...

Aktueller Status:
Level: LV. 70 (Elite)
KP:
48999/48999  (48999/48999)
TP:
1000/1000  (1000/1000)

BeitragThema: Re: PART 4 - Akt II-1: Eiseskälte und Wölfe   18.11.18 15:46

lyn schüttelte den Kopf "Ich habe keine erinnerungen noch großes Wissen von kiruna beckommen... Als ich ihren Platz einnahm. Mein wissen habe ich von meinen Meistern und meiiner unendlichen Bibhelothek" sie nahm dankend den nachgegossenen Tee an und hörte weiter zu.

Lyn nickte mit einem Lächeln "Ich bin euch bereits mehr als dankbar für die Hilfe mit meiner Göttlichkeit, ich verlange dies nicht einmal aber es ist gut zuwissen das ihr mir helft, seit gewiss ich würde euch ebenso helfen... Die zwei Zeitstränge sind eher... Was passiert wenn die Prüfung zulange dauert und der andere wenn nicht. ich wünsche mir nur das sie die prüfung rechtzeitig abschließen. Opfer können so vermieden werden. Das einzigste was ich mit meienr vorgängerin teile ist die liebe die ich zu allen sterblichen empfinde" und so bobachtete auch lyn weiter was passierte.

----

Milla lauschte, sprang von dach zu dach, sammelte informationen für Seruna. Alles was sie hörte und spürte nahm auch Seruna war und auch anders herum. Diese besondere Bindung war nun zu einem trumpf geworden.

Doch sah Milla zu das sie nicht zuweit von Seruna weg war, egal was passieren würde, Milla wäre sehr shcnell wieder bei ihr.

----

Seruna hörte Hotokes erklärung aufmerksam zu, somit hatten sie einen teil seines gemüts doch fehlte immer noch sein aussehen.

als die drei die gruppe erblickten zuckte Seruna zussamen... Diese hier passten auf Millas infos, und das zwei davon kurz davor waren gegeneinander zu kämpfen machte es nicht besser ~Keine angst Seruna ich bin schneller bei dir als dir jemand etwas tuhen könnte! Ich suche weiter nach infos über den Gott, versuch du einiges aus den typen heruaszubeckommen... Mir scheint sie könnten wissen was wir suchen!~

Seruna nickte und lies die drei der anderen gruppe vorbei und schaute den Fuchs an "Grüße Eris ich bin Seruna! Wächterin des Windes, könnten wir uns kurz unterhalten?" Seruna verbeugte sich höfflich und hoffte er hatt die antworten die sie suchen. War der umstand seltsam das Seruna wohl seinen namen einfach so wusste? jedenfalls schaute Seruna entschlossen richtung Eris.

<--------------------------->
dont mess up with the admin persona!




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpg-page-resonace.forumieren.com Online
BlancaTsukiai
Beschwörer
Beschwörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1369
karma : 3
Anmeldedatum : 25.08.12

Aktueller Status:
Level: 60 Summoner
KP:
15563/15563  (15563/15563)
TP:
9777/9777  (9777/9777)

BeitragThema: Re: PART 4 - Akt II-1: Eiseskälte und Wölfe   18.11.18 16:43

Eris sah auf die Arme von Seruna und Hotoke. Die Stimme, mit der der weiße Fuchs mit den vielen flauschigen Schwänzen geredet hatte, ließ sich nicht eindeutig als männlich oder weiblich definieren.

“Unterhalten können wir uns gerne, Wächterin des Windes...und nebenan, das wird wohl nicht dein Beschützer sein. Nein...sonst wärst du wohl kaum hier, wenn dein Beschützer nicht schon irgendwo hier wäre…Wächter dürfen ohne Beschützer ja nicht ihre Region verlassen.” Er sah sich um und bemerkte auf den Dächern in der Ferne eine Frau herumspringen. “Außer Sichtweite bleiben wollen, funktioniert nur, wenn niemand nach oben sieht…”, sagte der Fuchs recht kühl an Milla gerichtet, auch wenn diese sie nicht hören konnt - so glaubte er.

“Diese Prüfung...verbunden durch das Band, prüft nicht Beschützer und Wächter...auch nicht Beschützer und Beschützer oder neue Lehrlinge für den Tempel.” Er richtete seinen Blick auf Hotoke. “Sie prüft Wächter und Wächter…oder zwei Wächter-Anwärter…”, sagte er und schien mit einer ruhe daher zu kommen, die ihresgleichen suchte.

“Wächterin des Windes, Seruna...und Wächter des Wasser…” Er deutete mit einer Pfote auf Hotoke. “Hotoke vom Stamm der Fließenden Pfoten…”, sagte der Wolf und schien misstrauisch. Rokh hingegen hatte sich gesetzt. Er spürte, dass von dem Fuchs vor ihnen keine Bösen absichten ausgingen. Neun...Rokh hatte die Schwänze gezählt. Es waren neun Stück.

“Ich weiß, was ihr sucht...aber um dorthin zu kommen, wird es ein langer Weg sein. Da euer Zusammenhalt als Wächter geprüft wird, wird es euch nicht erlaubt sein, Hilfe von außen zu bekommen.”, erklärte der Fuchs und ging an den beiden vorbei in Richtung eines der roten Bögen. “Wenn ihr soweit seid...ich muss euch warnen. Telepathische Bände zu euren Beschützern werden gekappt...aber dennoch werden sie weiterhin die Kräfte nutzen können, die ihr mit ihnen momentan teilt. Es raubt keinem von Euch die Kräfte...nur Kommunikation wird nicht vorhanden sein.”, sagte der Fuchs und Hotoke sah zu Rokh.


“Rokh...wenn das hier vorüber ist...dann würde ich gerne unter dir trainieren.”, sagte Hotoke und lächelte in die Richtung des Drachen. “Aber gerne doch. Ich bin schon gespannt, was ihr beide könnt, sobald ihr wieder zurück seid…!”, lächelte Rokh und streckte den Daumen nach oben.

Eris wartete auf ein Zeichen, dass beide bereit waren, seine Lanze hinter sich haltend, die Spitze nach unten Zeigend, sodass das ‘Stab’-Symbol oben war. Auf der Rückseite des Fuchses prangte ein Symbol, welches für ‘Göttlichkeit’ stand. Auch die anderen drei hatten dieses auf ihren Rücken gehabt, als sie gegangen waren.

<--------------------------->
ラピード <3

Lightning Moment
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fuchi
Klingenmeister
Klingenmeister
avatar

Anzahl der Beiträge : 2663
karma : 11
Anmeldedatum : 03.02.09
Alter : 27
Ort : in den tiefen und weiten des rpg-page resonace servers...

Aktueller Status:
Level: LV. 70 (Elite)
KP:
48999/48999  (48999/48999)
TP:
1000/1000  (1000/1000)

BeitragThema: Re: PART 4 - Akt II-1: Eiseskälte und Wölfe   18.11.18 19:35

Seruna hörte dem Fuchs aufmerksam zu wärend sie Milla in ihrem Kopf hörte ~Ihr schafft das schon, ich glaub an euch... Unsere kommunikation wirt also unterbrochen so so... Nadan hast du ja ein wenig ruhe vor mir was. Passt aufeinander auf es wirt sicher ähnlich wie bei unserer Prüfung~ Milla machte sich auf den weg zurück doch wprde sie sicher erst ankommen wenn Seruna und Hotke weiter gegangen sind.

Seruna nickte "Ich bin bereit wie ist es mit dir Hotoke? bre~ Wir schaffen das schon, ich werde auf dein Wasser vertrauen!" Seruna wartete nur auf ein zeichen von Hotoke und würde dann wohl mit ihm dem Fuchs hinter her.

----

Milla kam wie vermutet erst an wenn die beiden mit dem Fuchs mit gegangen waren, Milla war wie eine Briese neben Rokh am sitzen "Ich bin wieder zurück... Scheint so als hätte ich sie verpasst... Auch wenn Wushaahn uns gesagt hatt niemand kann uns trennen. Denke ich das wir vorersteinmal mit spielen sollten, ich möchte die Götter ungerne verärgern da es auf Lyn zurück fallen würde... Nadann warten wir mal was Bruder?" Milla spielte mit ihrem Lissyfly und wartete darauf Seruna wieder hören zu können.

<--------------------------->
dont mess up with the admin persona!




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpg-page-resonace.forumieren.com Online
BlancaTsukiai
Beschwörer
Beschwörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1369
karma : 3
Anmeldedatum : 25.08.12

Aktueller Status:
Level: 60 Summoner
KP:
15563/15563  (15563/15563)
TP:
9777/9777  (9777/9777)

BeitragThema: Re: PART 4 - Akt II-1: Eiseskälte und Wölfe   18.11.18 21:17

Hotoke nickte Eris zu und sah zu Seruna. “Ich bin ebenfalls so weit…”, sagte er und der weiße Fuchs schrieb mit seiner freien Pfote runen in die Luft. “So werde ich euer Wegführer sein.”, sagte der und vor ihnen öffnete sich ein in den Farben des Regenbogens leuchtendes Portal, als der Fuchs seinen Stab hoch hielt.

Als beide eingetreten waren, ging auch Eris ihnen nach und vor ihnen war ein gang aus roten Toren. Das Portal vor Rokh und hinter Hotoke und Seruna war verschwunden.

“Ein kurzer Weg...einfach geradeaus.”, sagte der Fuchs ruhig und folgte Seruna und Hotoke. “Wow...es ist...wunderschön…”, sagte Hotoke und war beeindruckt. Er blieb dicht bei Seruna, als beide durch die Tore liefen, als sie zwinkerten und plötzlich an einem anderen Ort waren.


Ambiente (Bis das nächste kommt!) - aka. "Stürmt die Burg!":
 

War es eben noch Tag gewesen, so war es nun Nacht. Der Mond stand am himmel und erleuchtete die Umgebung hell. Fackeln brannten, manche flogen sogar in der Luft. Wasser floss von schwebenden Inseln, verbunden, teils durch Brücken, teils durch umgestürzte Statuen oder Bäume.

“Hier beginnt der eigentliche Teil der Prüfung. Ich folge euch. Nun ist auch Zeit ein Faktor.” Um Hotokes und Serunas Handgelenk zersprang eine der Wellen. “Nur fliegen...." “Komm!” "...ist nicht erlaubt, bis ihr ankommt!”, rief der Fuchs ihnen hinterher und grinste. Doch Hotoke hatte sich bereits Serunas Arm gegriffen und lief mit ihr in Richtung des Insel. “Im höchsten Gebäude wohnt der Herr, sieht herab auf alles, was sein Reich ist.”, zitierte Hotoke und sah zu Seruna.

“Ein Auszug aus den Geschichten von Mutter über Wysslwyld...! Alles außer Fliegen ist also erlaubt. Seruna, du hast deinen Wind, richtig?”, fragte der Wolf und lief in einem auch für Seruna angenehmen Tempo. Er hätte einfach voraus laufen können. “Aber Zeit zerstört uns ebenfalls Wellen…wir müssen uns beeilen.”, meinte Hotoke und sah vor sich das Wasser, wie auch die Erde. “Halt dich fest, ich mache den Weg, du bringst uns rüber…okay?!”, sagte  Hotoke und lenkte das Wasser des Wasserfalls, während beide Sprangen. “Halte uns mit etwas Wind von hinten auf Tempo...lange kann so dünnes Wasser uns nicht halten…!”, meinte er und die beiden Schlitterten über halb gefrorenes Wasser nach oben, auf die nächste Insel.

Der Fuchs schwebte hinter ihnen und folgte ihnen. “Nicht schlecht…”, meinte er und lächelte. Eris schien amüsiert über die Kreativität. Die beiden machten sich wirklich Besser als jeder Anwärter zuvor.

---

Rokh sah zu Milla und lächelte. “Nun...ich glaube sie ist nicht getrennt...nur unterdrückt. Wenn es das Reich eines Gottes ist...dann nehme ich an, dass es seine Regeln sind, die Wushaahns Kräfte einschränken…”, meinte Rokh und lächelte etwas. “Warten...ja, warum nicht. Wer weiß, wie lange es dauert.”, meinte der Drache und wartete ruhig mit ihr. Doch Zeit verging anders in der Welt der Götter…Was für Seruna und Hotoke gerade einmal wie einige Minuten wirkte, waren fast eine Stunde in der eigentlichen Welt.

<--------------------------->
ラピード <3

Lightning Moment
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fuchi
Klingenmeister
Klingenmeister
avatar

Anzahl der Beiträge : 2663
karma : 11
Anmeldedatum : 03.02.09
Alter : 27
Ort : in den tiefen und weiten des rpg-page resonace servers...

Aktueller Status:
Level: LV. 70 (Elite)
KP:
48999/48999  (48999/48999)
TP:
1000/1000  (1000/1000)

BeitragThema: Re: PART 4 - Akt II-1: Eiseskälte und Wölfe   18.11.18 21:34

Serunas Eulige Augen wurden groß als sie die umgebung sah "Das ist wirklich schön hier Bre~ es fühlt sich hier ähnlich an wie in Wushaahns Welt, aber dennoch so anders bre~" Seruna hörte dem Fuchs noch zu als Hotoke ihren arm gepackt hatte und anfing zu rennen hörte man nur ein verwiertes "Bre~?"

Seruna hörte Hotoke zu und nickte, sie verstand was er meinte, und als er meinte "Du bringst uns Rüber!" sah er wie Seruna ihre Form änderte und als Eule über seinen Arm auf seine Schulter Kletterte. Sie hob ihren Flügel und ihre Augen leuchteten wie ein Windsturm "Tempo ist was du willst mein Freund? Nichts leichter als das! Wahamshk wusch!" ein Wind stoß drückte Hotoke sanft in den Rücken und gab genug Tempo um es hinüber zu schaffen.

Ein Starker Wind ging durch das Wasser reich zussamen mit einem sehr lauten Eulen gereusch, aber dieses kam nicht von Seruna. Es war der Wind der die beiden antrieb.

Seruna begann auf Hotokes Schulter zu lachen "Wir werden es schaffen! Du übernimmst das Laufen, und ich den Wind Bre~ zeigen wir ihnen einen Taifun! Breheh~" Seruna schien als kleine Eule auf Hotokes Schulter zu tanzen, ihr Flügel schwang ein wenig so als würde sie einen Arm hoch halten. Sie Sammelte ihr Mana und ihre konzentration


----

Wärend dessen spielte Milla mit ihrem Lissyfly und hörte ihrem Bruder zu "Ja warten ist das einzigste was wir tuhen können und an die beiden Glauben! mh?" Milla öffnete ihre Augen und schien jemanden weggehen zu sehen, jemand der sie an Wushaahn erinnerte. Milla stand auf und steckte ihr Messer weg "Rokh ich werde mir etwas die beine vertretten gehen und mir den Grundriss der Stadt einprägen. Falls Seruna und Hotoke vor mir wieder da sind sag ihnen ich bin gleich wieder da" Milla verfolgte die person die sie gesehen hatte.

Als sie die treppen herunter gegangen war sah sie diese person über die Dächer hüpfen ~Seltsam... Was sollte Wushaahn hier machen? etwas an dieser Person sit seltsam... Sie scheint aus Wind zu bestehen... ich fühle mich als wäre ich in einem traum... So als wäre mir das hier vertraut~ dachte Milla als sie bereits über die Dächer sprang und diese Windgestalt verfolgte...


----

Lyn hingegen beobachte Serunas und Hotokes voran kommen und schien begeistert zu sein.

<--------------------------->
dont mess up with the admin persona!




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpg-page-resonace.forumieren.com Online
BlancaTsukiai
Beschwörer
Beschwörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1369
karma : 3
Anmeldedatum : 25.08.12

Aktueller Status:
Level: 60 Summoner
KP:
15563/15563  (15563/15563)
TP:
9777/9777  (9777/9777)

BeitragThema: Re: PART 4 - Akt II-1: Eiseskälte und Wölfe   18.11.18 22:18

Hotoke spürte die Klauen von Seruna in seiner Schulter und nickte. “Mach dir keine Sorgen, ich halte dass schon aus...und durch das Leder kommst du so oder so nicht...also halt dich gut fest.”, meinte der Wolf, während die Eule auf seiner Schulter tanzte und ihm einen Schub gab, welcher sie über die Kluft zu einem der Berge brachte.

“Eine sehr gute Idee, dich zu verwandeln...bitte Fall nicht herunter…!”, meinte Hotoke Besorgt. Das Band der beiden leuchtete noch immer blau. Alles war in Ordnung.

Hotoke landete im Wasser und lief über dieses, ehe er eine Bergspitze erklomm und von oben in Richtung eines Hauses sah. “Meinst du, du schaffst es, uns dort hinüber zu katapultieren?”, fragte der Wolf und sah die kleine Böschung vor ihnen. Er würde mit Wasser hinunterrutschen und abspringen...Es sah verrückt aus. Solch eine Kluft hinüber springen zu wollen...doch der Wolf vertraute Seruna. Von der Klippe in die Luft springend, sah Hotoke in Richtung ihres Ziels: Das Tempelhaus auf etwa gleicher höhe wie sie…!

“S-Sie wagen den Sprung?”, fragte Eris überrascht und lachte etwas. “Was für ein verrücktes Paar…”

---

“Ihr seht, warum ich Spiele liebe, werte Lyn?”, fragte die Gottheit und kippte etwas Tee nach, während auch etwas zu knabbern zu sehen war. Die Begeisterung aus Lyn sprach allein durch ihr Gesicht. “Zumindest sind sie jetzt auf diesem Reich.”, meinte Wysslwyld und schnippte mit der Pfote.

---

Seruna und Hotoke Soldaten auf den Dächern und auf dem Boden sehen konnten. “V-Verdammt…!”, rief Hotoke und Streckte seine Pfote vor sich aus. Sie waren noch in der Luft, als Pfeile an ihnen vorbei sausten. “Gib mir...einen Kick direkt nach drüben...zur not in's Haus. Ein paar Blessuren werden schon nicht so schlimm sein…!”, meinte Hotoke, als beide langsam am sinken waren. In dem Moment, wo Seruna den Schub geben würde, würde auch Hotoke sein Schild verschwinden lassen.

---

Rokh sah zu Milla und überlegte. “Hm...was ist los?”, fragte der Drache, welcher kurz abwesend war nickte. “Ich geb Bescheid, ja. Pass auf dich auf, okay?”, meinte er und sah ihr hinterher. “Immer auf dem Sprung...ob ich ihr nach sollte?”, fragte der Drache und seufzte. “Eh...Sie kann schon auf sich aufpassen…”

<--------------------------->
ラピード <3

Lightning Moment
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fuchi
Klingenmeister
Klingenmeister
avatar

Anzahl der Beiträge : 2663
karma : 11
Anmeldedatum : 03.02.09
Alter : 27
Ort : in den tiefen und weiten des rpg-page resonace servers...

Aktueller Status:
Level: LV. 70 (Elite)
KP:
48999/48999  (48999/48999)
TP:
1000/1000  (1000/1000)

BeitragThema: Re: PART 4 - Akt II-1: Eiseskälte und Wölfe   18.11.18 22:42

Seruna nickte und krallte sich mit ihren krallen fest an das leder, als Hotoke auf dem Wasser landete bemerkte er sicher die leichte Wind schicht zwischen seinen Füßen und dem Wasser. Auch wenn er wasser beherschte war es so einfacher über das wasser zu laufen "Mach dir keine Sorgen ich falle schon nicht herunter! Bre~ Wir werden durch die Luft fliegen auch ohne flügel! Der Wind ist dir ergeben mein freund!"

Seruna sah diereckt was Hotoke vor hatte und begann zu lachen "Hast du dich immer gefragt wie Fliegen sich anfühlt Hotoke? Dann werde ich es dir heute beantworten! Bre~ vertrau mir!" als Hotoke herunterrutschte bemerte wie der Wind sich in diesem eich verstörkte, der Wind wurde so Stark das man ihn sehen konnte. "Nun so fühlt sich fliegen an Hotoke! Schön oder bre~"

Seruna sah als sie hoch in der Luft waren die ganzen Soldaten... Sie bemerkte auch Hotokes Reaktion... Und ihre Folgte darauf so gleich "Ich erufe den Wind der Großen! Zerschneidet das was vor uns liegt!" es war ein windiges Zischen zu hören... Einige pfeile wurdne von Windklingen zerteilt kurz bevor Hotoke wieder einen gewaltigen Windschub bekamm "Mit dem kopf durch die Wand wolltest du? na schön... halt du dich Gut zussamen freund!"

Der Wind begann auf Serunas Schwingen Schwung an durch das Reich zu peitschen und katapultierte Hotoke weiter. Um die Beiden bildete sich ein Schild aus Wind, pfeile machten für einen Moment einen Bogen um die beiden... "Erklimmen wir diese Burg nun gemeinsam!!! bre~" nach dem Aufprall sprang Seruna von hotokes Schulter und zog ihren Stab "Wenn wir müssen Kämpfen wir! ich bringe den Wind..." Seruna wirbelte mit ihrem Stab und war bereit.

----

Lyn knabberte gespannt an den Knabbereien und fieberte wirklich mit, immer wieder hastig vom tee trinkend vergaß sie völlig was noch vor den beiden lag... "hahah! Windzauber wie sie im Buche stehen! DAS WILL ICH SEHN! whuu... Oh entschuldigt... ich habe mich mit reisen lassen" lyn kratzte sich verlegen am Kopf und beobachtete danach weiter.

----

Milla verfolgte die Wind gestalt weiter, als sie auf einem großen dach landete war diese person verschwunden... Doch bemerkte Milla etwas, in ihrem Sichtfeld waren Störungen... Sie ähneltem dem Rauschen der geräte zuhause und Schnee... Sie schien dinge zu sehen... Welche momentan keinen sinn zu machen schienen ~Ich habe dich aus einem grund hierhergefürt MIlla... Da unsere Seruna gerade verhindert ist hatte ich gehoft du folgst mir... Entschuldige wenn ich es so forsch getan habe~ aus der Windgestallt vor ihr wurde Wushaahn welche sich verbeugte.

Milla wollte gerne lächeln doch das in ihrem Sichtfeld bereitete ihr angst, Wushaahn schaute Milla besorgt an "Mir scheint Milla deine Göttlichkeit kommt langsam hervor... ich wünschte ich könnte dir helfen Kind, doch der Grund wieso ich dich hierhergefürt habe ist diese! Schau nach Westen mein Kind... Siest du es das leiden des Windes?" Milla nham nun war wie die Elemente aufschrien... Etwas bewegte sich hier her, es war noch entfernt aber es kam

Wuschaahn stützte Milla "Da ich Seruna gerade nicht erreichen kann ohne in die Prüfung einzugreifen wollte ich wenigstens dich warnen... geht es wieder?" Milla nickte... Sie hatte durch die Störungen den Ronin und Malus gesehen... Mallus kämpfte gegen einen leuchtenden Wolf und eine leuchtende Eule, wärend sie selbst gegen den Ronin Kämpfte "Ja es geht wieder... Diese Störungen in meiner sicht werden wieder weniger... Danke das du auf uns aufpasst Wushaahn, ich weiß nicht wie ich dir danken soll"

Wushaahn lachte "Du passt auf unsere Seruna auf, das ist mehr als ich als dank annehmen kann! Bitte pass auch weiterhin auf sie auf... Wieso frage ich das ich weiß das ihr werdet. Bis aber der Verlauf der Dinge eintritt wieso übe ich nicht ein wenig Wind kontrolle mit dir? Du hast Potenzial und musst gefördert werden, also dann" Wushaahn lächelte und übte etwas mit der Jungen Halbgöttin auf dem weitleufigen Dach.

<--------------------------->
dont mess up with the admin persona!




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpg-page-resonace.forumieren.com Online
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: PART 4 - Akt II-1: Eiseskälte und Wölfe   

Nach oben Nach unten
 
PART 4 - Akt II-1: Eiseskälte und Wölfe
Nach oben 
Seite 18 von 19Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 10 ... 17, 18, 19  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Deutschland Premiere Mockingjay Part 1
» Der schwierigste Part
» LIVESTREAM zur Mockingjay - Part 1 Premiere! Live in London!
» Die Geschichte der Arkadier, Katagaria und Were Hunter (Part 2)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
RPG-PAGE: Resonace :: RPGS-
Gehe zu: