RPG-PAGE: Resonace


 
StartseitePortalKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 PART 2.2 (Paralogue) - Akt II: Weg der Krieger im Feuer der Befreiung

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 7 ... 11, 12, 13, 14, 15  Weiter
AutorNachricht
Fuchi
Lord
Lord


Anzahl der Beiträge : 2497
Anmeldedatum : 03.02.09

Aktueller Status:
Level: LV. 70 (Elite)
KP:
33615/33615  (33615/33615)
TP:
1000/1000  (1000/1000)

BeitragThema: Re: PART 2.2 (Paralogue) - Akt II: Weg der Krieger im Feuer der Befreiung   29.11.17 20:08

Sam lachte verlegen als Rivai das mit den zwei Füchsen ansprach "Da weiß ein Vöglein gut bescheit hehe,du hast aber recht!" als er sich hingesetzt hatte begrüßte er die gesamte runde "Und auch ein Hallo an gento und Captaine Kores! Danke danke...Ich komm aus dem rot werden ja garnicht mehr raus hahah" Lachend,trinkend und Essend beteiligte sich Sam rege an den unterhaltungen,nur bei Susanoho stieg er nicht wirklich durch welcher "Käse?"

Susanoho lachte mit der Sake schale schwenkend "Alscho isch glob ja dit der läse es och beser gemacht hätt...Aber ike bin mir simlisch sicherl das die jötter alles jemald haben und BUMM! alles war da auch die WELPEN! OH GOTT DIE WELPEN!...Isch hättsche ja fust klatt jemacht *Hicks* watt jibsen so zu lucken? Isch bin nicht betrunken...KÄSE wir brauchen LÄSE!Und Welpen! viele davon! *Hicks*" Susanoho schien vom Sake oder von der Stimmung betrunken zu sein

Tass schob sich die gebratenen Nudeln wie einen Entlossen strom in den Mund und schaute aufgeregt von Links nach rechtsmjenachdem wär gerade sprach. Sam begann von den Prüfungen zu ertzählen "Jeder einzelne Prüfung war aufregend,aber wenn ich sagen müsste welche mir am besten gefallen hatte dann wäre das der zweite teil der zweiten prüfung! Diese Adrenalien stöße..Ich sags euch die habens sowas von in sich! Captaine? Werden wir ab Morgen wieder alle am trainingsplatz Üben? ich freu mich darauf mit euch allen wieder zu üben!" tess begann zusummen wärend die Nudeln in ihren Mund wanderten.

Die Drachin beteiligte sich momentan nicht viel aber sie genoss die regen gespräche,auch sie fühlte sich zuhause.Auch wenn sie gerade wie ein Kind würkte da sie aufgeregt ihren Kopf hin und her schwang.

Sam genoss diese neue stimmung sehr,er konnte es kaum erwarten sein neues Zuhause zu erkunden,auch als Liebster der Herscherin hatte er seine freiheit nicht verloren was ihn überaus erfreute.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpg-page-resonace.forumieren.com
BlancaTsukiai
Beschwörer
Beschwörer


Anzahl der Beiträge : 1251
Anmeldedatum : 25.08.12

Aktueller Status:
Level: 60 Summoner
KP:
15563/15563  (15563/15563)
TP:
9777/9777  (9777/9777)

BeitragThema: Re: PART 2.2 (Paralogue) - Akt II: Weg der Krieger im Feuer der Befreiung   30.11.17 16:14

Rivai lachte. “Hehe...natürlich weiß ich das~ Der Wind trägt viel mit sich herum~”, lachte er etwas andeutend und trank etwas Sake - wenig und genüsslich - und aß ebenfalls, jedoch langsamer und genießender.

---

“Käsewelpen! Das Isses! Wir machen Käsewelpen!”, rief Shiro und während es für sie erschien, als wären beide verrückt, lag hinter den Worten doch eher eine Diskussion wie unter Freunden. Nur die beiden wussten, worüber sie wirklich redeten.

---

Gento war ebenfalls rot im Gesicht, schien sich jedoch gut zu beherrschen. “Heh…! Die Prüfungsrunde Zwei war auf jeden Fall etwas besonderes…! Ich hab nur die Berichte gehört, aber Captain war wohl neben dir die einzige Person, die gegen Mihoo-sama gewonnen hatte!”, lachte der Tiger und hob seine Sakeschale.

Kores lachte leicht. “Mhm...und ich habe dafür keine Kräfte benutzt.”, meinte sie und lächelte zu Sam. “Aber das ist schon einige Jahre her...seitdem haben sie und ich auch dazu gelernt. Trotzdem bist du noch förderbar. Wie jeder hier.”, meinte die Wölfin und lachte. “Daher geht das Training morgen wieder los. Aber erst auf den Nachmittag hin.”, meinte sie und lachte.

Pil aß ruhig und hörte zu. Die Ohren drehten sich von links nach rechts und wieder zurück, während alle miteinander redeten. Aber Pil genoss das Essen und das beisein mit seinen Freunden. “Du...genießt es auch, oder, Tess-sama?”, fragte Pil und lächelte leicht rot werdend. “Wie...eine große Familie, hehe…”, lachte der kleine Wüstenfuchs und aß noch ein paar gebratene Nudeln mit Ei und paniertem Geflügel.

“Wir hatten echt Glück mit Risa. Er wird morgen beim Training wohl auch wieder dabei sein.”, meinte Kores zu Sam und lächelte. Gento nickte und seufzte. “Jo. Ich hatte gehofft, das er wieder mitmachen kann.”, meinte der Tiger.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fuchi
Lord
Lord
avatar

Anzahl der Beiträge : 2497
karma : 11
Anmeldedatum : 03.02.09
Alter : 26
Ort : in den tiefen und weiten des rpg-page resonace servers...

Aktueller Status:
Level: LV. 70 (Elite)
KP:
33615/33615  (33615/33615)
TP:
1000/1000  (1000/1000)

BeitragThema: Re: PART 2.2 (Paralogue) - Akt II: Weg der Krieger im Feuer der Befreiung   30.11.17 18:35

Susanoho schaute Shiro mit Großen augen an "J dat is it KÄSEWELPEN!!! Soviel Käse und doch so viel Welpe! Whahahah en bild für die jötter! Wieso nich welpen jott? bahahah!" Susanoho klopfte leicht vor lachen auf den tisch und brabbelte dann nur noch unverständliche zeug mit welpen,käse und kami
----
Sam lachte und schaute zu Kores "Ja das glaube ich euch aufs Wort Captaine!Gerade wenn man die möglichkeit hatt hinter den vorhang zu sehen..." Sam senkte kurz den Kopf,er wusste nun soviel über Mihoo,auch das trautige und schlächte die beiden hatten ihre geschichte miteinander geteilt.Der Fuchs würkte etwas depremiert und kurzeitig abwesend

Den seine wie auch die Geschichte Mihoos hatten eingies gemeinsam,es verband sie sehr miteinander was auch zu seiner entscheidung beigetragen hatte,so wollte von nun an dafür sorgen das solche Kerben in so einem Schönesn Kirschbaum nicht noch einmal aufkommen.

Sam fasste sich darauf wieder und lächelte,Wärend desen schaute Tess mit großen augen zu Pil und nickte "Mhm! dasch isch dasch erschte mal *schmatz* *Schluck* das ich alle aus unserem team so fröhlich sehe! Seit ich,Sam und Shiro hier angeckomen sind hatt sich viel getan! und das meiste davon zum reinen und schönen! Schau dir Sam an,ich weiß nicht ob du es gehört hast als er sein wahres Ich gezeigt hatte.Was er Susanoho an den Kopf geworfen hatt,Sam hatte Susanoho mit seiner Dunklenkraft in eine Zwischen dimension verschoben um den Gebäuden keinen schaden anzutun.Dabei schrie er Laut DAS IST FÜRRISA,DU ZAHLST MIT DEINEM BLUT! oder so ähnlich" und schon ging der Nudelstrom in tess Mund weiter.

Sam lachte und kratzte sich verlegen am Hinter kopf als Tess so ihn so laut zitiert hatte "Stimmt ja! Ich hatte Susanoho ja so derbe verhauen und durchbohrt weil er Risa so zugerichtet hatt.Es ist schön zu hören das unser freund so schnell wieder fit ist.Auch wenn ich dafür wohl etwas meiner Menschlichkeit aufgegeben habe... Ich will vor niemandem hier geheimnisse haben...Nur weiß ich nicht wie ihr mich seht wenn ihr wisst was ich anscheinend wirklich bin" Tass schaute Sam knurrig an und gab ihm von unter dem Tisch einen tritt "Stel disch nisch scho an! *schmatz und schluck* Am ende kommt es darauf an was du mit deiner zeit anstellt nicht was du bist...hast du den bis auf Kämpfen hier nichts gelernt Bruder Sam?! Schau dich mal um! Mach entlich die Augen auf!"

Sam sah tess erstaunt an,und dann sah er durch die Runde,er erblickte die vom Ausehen und Herzen Kommplet durchgewürfelte gruppe von der er ein teil war... Sam nickte "Tess hatt recht...Ich bin ein Halblut Dämon! Wieso ich das erst jetzt weiß...Odanus ist erfüllt von Licht und hatt deswegen meine wahre Natur unterdrückt" Wärend Sam redete schnit er sich ganz leicht am Unterarm,aus der Wunde Trat Blaues Blut,jetzt schielte Susanoho hinüber für einen kami roch Dämonen blut ziemlich stark und etwas penetrant "Scho ma an! Ehn Blaublütges Käsewelpchen!Ejal wat de bischt,essch kommt nur drof en wate anstellst...Diesche schjugend...Immer denkse dit herkunft und eschistens wat osmachen.. OI kretna!!! jammer nit wejen den Blut!"

Susanoho war zwar diereckt und recht rabiat im ausdruck aber sie hatte recht,was zählte war nur was er tat nicht das was er ist. tess Knurrte Susanoho etwas an,da sie es als etwas zu krass empfand den Guten Sam so anzugranten von der Seite,doch Susanho brammelte bereits wieder von Welpen und Käse,und war dmait wieder mit Shiro beschäftigt.

Sams kleine Wunde hatte sich bereits geschlossen,Sam schauteetwas unsicher durch die Gruppe "Ich kann euch nur versprechen das sich an mir nichg viel geändert hatt...Also ich rede von meiner Seele! ich bin immer noch Sam egal was ich bin.Es hatt sich nichts daran geändert das Yangua nun mein Zuhause ist!" Sam erhob seine Sake schale und nahm einen kräftigen schluck und lächelte

tess war beruhigt und aß weiter,die Stimmung blieb weiter heiter doch nach einigen stunden des zussamen feierns Stand Sam auf "Das war sehr lustig mit euch allen! ich freue mich auf Morgen,ich sollte aber langsam los ich will Mihoo nicht alzulange warten lassen!" Sam winkte lächelnd und verlies das restorant und ging richtung Palast.
-------

Der Mond Strahlte,es war zwar kein Voller mehr aber er erhälte die nacht dennoch schön da kaum Wolken da waren.Mit einem Lächeln ging Sam langsam die Treppen hoch als er eine Stimme vernahm "Wie mir scheint hatt das Buch dir zwar kraft genommen,aber auch deine Ware Natur entfacht! Schließ dich mit an,es wirt nicht lange dauern bis du den Schmerz erleidest ein Halbblut zusein.Alle die du liebst werden sich Ürgentwann gegen dich wenden,und dann bist du allein und verlassen...Nur wir können deinen Schmerz dann verstehen" Sam blieb stehen als seine Augen Blau aufleuchteten,Sam drehte sich um und sah hinter sich den reaper...

Sam drehte sich zu ihm um und fletschte mit den Zähnen "Pah was weist du schon! Du mieseratenes und verdorbenes etwas,was willst du damit bezwecken? Das ich meinen freunden und Mihoo den rücken zu wende? HAH! Netter versuch aber so schwach wie der Kardinal bin ich nicht...Aber wieso tauchst du gerade jetzt auf? ist an mir etwas so besonders?Ich habe langsam das Gefühl ich bin der Schlüssel zu ürgent etwas was dir hilft mh...ich sage es dir nur dieses eine mal! trit mir nochmal unter die Augen und du spürst das was du so verlangst! ich habe keine angst vor dir und deine jämmerlichen tricks kannst du vergessen Gemüse Ernter!"

Der reaper lachte "Spuck du ruhig große Töne,Du kannst von Glück sagen das du unter dem Schutz der Eisdrachin und des trunkenboldes eines Gottes stehst! Sonst hätte ich schon Lä..." von dem Geländer von rechts hörten sie eine ganz andere Stimme "Hättest du was gemacht? Ihn versucht zu manipolieren? versuchen ihm sein Dämonisches herz zu nehmen...Du hast dazu gelernt sagtest du,hast du eben nicht Ernter!Du bist ebenso Jämmerlich wie damals als wir dich in deinem heilig tum auseinander genommen haben.Und dir wirt das selbe erneut passieren,sei froh das du durch das Buch deine Presens Projezieren kannst,ansonsten hätte ich dich hier und jetzt geleutert.Dieser Fuchs steht auch unter meinem Schutz! Also verzieh dich Ernter von gemüse und Saatgut!"

Lynn lies die Projektion in ihrem Feuer vergehen,Sam schaute die ganze Zeit recht alamiert zwischen den beiden hin und her als er Lynn mit seinem Blick durchbohrte "Und du bist? und vorallem was wollen alle von mir? erst der komische Ernter jetzt du...Was leuft hier eigentlich?" lynn sprang von dem geländer und landete neben Sam "Was ich bin spielt fpr dich solange keine rolle bis du zu einer Gefahr fpr diese Welt wirst,ich wollte eigentlich vermeiden das du überhaubt mit beckommst das es mich gibt.Aber da du ein Dämon bist kann ich mich nicht vor dir verbergen.Aber lass mich dir einen rat geben kleiner,dein herz pass gut darauf auf.Den bei euch Dämonen ist das etwas anderes als bei allen anderen.Euer Herz ist ein Edelstein wenn man ihn zerstört ist es mit dir gewesen...Und wenn das passiert ist auch diese Welt hinüber.Ich habe dir shcon viel zu viel gesagt,pass einfach darauf auf das niemand dein herz zerstört...ich möchte nicht mehr in diese Welt eingreifen als Nötig...Auch wenn du mich stark an jemanden erinnerst Paladin"

Lynn war plötzlich verschwunden und Sam schaute sich Panisch um da sie so plötzlich weg war,doch beeilte er sich in den palast und machte sich auf ins Herschergemach. Als er die treppen nach oben genommen hatte und sich seiner Rüstung entledigt hatte,und diesesmal nicht wild im Raum verteilt legte er sich hin.

Nur um Kurz darauf zussamen zu zucken "Ich habe auf dich gewartet Sam...Entlich bist du da! ich warte zwar noch nicht lange aber es fühlte sich an wie eine Ewigkeit,wieso so zarghaft komm doch etwas näher hehe~" Sam atmete erleichtert auf als er Mihoos stimme hörte,als er sich zu ihr drehte wurde er schon von Mihoos Lippen verstummt,nun merkte er mit was fpr einer Sehnsucht Mihoo auf ihn gewartet hatte. Kurz darauf fühlte er sich wie ein geschnürtes Päckchen... Mihoo Umzingelte ihn gefühlt mit ihrer Liebe,störte ihn aber keines wegs...

Ende: Akt I: Die Klingen der Sengenden Dünnen



-----

Beginn: Akt II: Weg der Krieger im Feuer der Befreiung



Ambiente:
 


Sprachstein Aufzeichnung 3 "Ich wusste nun Wär das Buch hatte! Ich wusste allerdings nicht wo er und das Buch sich versteckt hatten,doch er hatte bereits begonnen das Buch zu nutzen...Er nutzte es zu seinen Gunsten und diese Gunste waren der Förderation zu helfen...Es war damals nur ein gefühl,eine Vermutung aber ich sollte damit recht haben was er vorhatte.Doch wusste ich auch nicht was ich von Kretna halten sollte,da in ihm sein Dämonenblut erwacht war konnte ich seinen zeitstrang nicht mehr richtig lesen...Ich konnte nun nicht sagen ob er der Untergang dieser welt sein Würde oder die Rettung...Auch wenn er das Gegenstück zu Sementha ist darf ich mich davon nicht beinflussen lassen.ich muss ihm im Auge behalten und dafür sorgen das alles gut wirt.Das was der Reaper damals mit mir gemacht habe wirt sich niewieder wiederholen! Doch wusste ich auch nicht das Mir Kretna und seine Freunde bald zum vorteil werden würden,Wir taten bereits einiges um die Förderation zu behindern.Doch sollte es Kretna mit seinen freunden sein die baldig einen Stein ins Getriebe der Förderation werfen würden..."

Sprachstein Aufzeichung 3 aus der Reie Paralelwelt des Dämonen Fuchses Ende...

----

Sam wurde sanft von den Ersten Sonnenstralen gewegt,doch dieses mal wurde er nicht auf einem Sandboot Wach,sondern im Bett seine liebsten Mihoo welche in seinen Armen lag.Er regte sich keinen Meter um sie nicht zu wecken,für ihn sah Mihoo aus wie ein Schlafender Engel ~Schlafend würgst du so zufrieden und bezaubernd,ich könnte mir das Stundenlang ansehen~

<--------------------------->
dont mess up with the admin persona!




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpg-page-resonace.forumieren.com
BlancaTsukiai
Beschwörer
Beschwörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1251
karma : 3
Anmeldedatum : 25.08.12

Aktueller Status:
Level: 60 Summoner
KP:
15563/15563  (15563/15563)
TP:
9777/9777  (9777/9777)

BeitragThema: Re: PART 2.2 (Paralogue) - Akt II: Weg der Krieger im Feuer der Befreiung   03.12.17 14:03

Shiro lachte und brabbelte mit Susanoho weiterhin wirres Zeug, laut lachend. Shiro schien wirklich befreiter als vorher.

---

“Wir alle tragen unsere Probleme mit uns herum. Das alles ist ein Teil von uns.”, meinte die Wölfin und sah ruhig zu Sam. “Keine Sorge, wir sind ein Team. Keiner ist hier ein Einzelkämpfer.”, erklärte Kores und lachte etwas

---

Pil sah zu Tess, als er hörte, was Sam gerufen hatte. “Hehe...Danke, Sam. Das war sehr lieb von dir~”, meinte Pil und lächelte, als Sam zugab, was er wirklich war.

“Und? Kores-San ist auch was besonderes...wie jeder hier.”, meinte Gento und hatte mittlerweile schon mehr Sake intus. “Wir sind alle irgendwie...Besonderheiten. Mach dir also nichts draus.”, meinte der Tiger und lachte ruhig.

Shiro schien kurzzeitig komplett aus seinem Alkohol-Rausch heraus zu sein, während er Susanoho kurz die flache Pfote hinhielt, während er zu Sam sah. “Hm...ich will niemanden hier Beunruhigen, deswegen würde ich euch gerne morgen Zeigen, was mit mir wirklich ist.”, meinte der Wolf und Pil sah ihn neugierig an. “Wirklich? Bist du sicher, Shiro?” “Mhm. Wenn ich euch vertrauen will, dann will ich euch auch das zeigen.”, meinte der Wolf und lachte etwas, ehe er plötzlich wieder Rot im Gesicht wurde und beschwippst hickste. “Ach...und du globst, dass dit einfach wa?”, fragte Shiro Susanoho und lag sich mit der Kami Schulter an Schulter in den Armen.

“Hey, du bist, wer du bist. Mach dir nich so’nen Kopf.”, meinte Gento und schlug Sam ruhig auf den Rücken.

---

Eine Weile später, trennten sich die Wege der Gruppe. Langsam trudelte jeder langsam aus.

Als jeder sich verabschiedet hatte, machte sich Sam alleine zum Palast auf, während Susanoho, Tess und Shiro zusammen langsam folgten. Jedoch um einiges langsamer, da mindestens zwei von ihnen betrunken waren.

---

Als Sam vom Ernter belagert wurde, sah Meia ebenfalls, zu, wie er versuchte, den Fuchsdämon zu überzeugen. “Wie interessant…”, lachte sie und saß auf einer der Statuen, das Schauspiel beobachtend. Doch als Lynn verschwand, konnte die Hexe sehen, wie sie die Zeit angehalten hatte und lachte etwas. Sie hatte zwar nicht eingreifen können, doch sie hatte es verfolgen können. Die Regeln dieser Welt wirken nur bedingt für sie.

Doch auch Meia war verschwunden, als Lynn weg war.
---------

Der Nächste morgen kam schnell. Shiro, Tess und Susanoho hatten es zum Zimmer geschafft und ihren Rausch ausgeschlafen, nachdem sie in’s Bett gefallen waren. Jeder war froh, dass doch irgendwie noch alles gut gegangen war.

---

Auf dem Trainingsplatz war noch nicht viel los, aber Kores bereitete schon einmal ein paar Dinge vor.

<--------------------------->
ラピード <3

Lightning Moment
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fuchi
Lord
Lord
avatar

Anzahl der Beiträge : 2497
karma : 11
Anmeldedatum : 03.02.09
Alter : 26
Ort : in den tiefen und weiten des rpg-page resonace servers...

Aktueller Status:
Level: LV. 70 (Elite)
KP:
33615/33615  (33615/33615)
TP:
1000/1000  (1000/1000)

BeitragThema: Re: PART 2.2 (Paralogue) - Akt II: Weg der Krieger im Feuer der Befreiung   03.12.17 14:47

Tess la in einer kleineren Drachenform zussamen gerollt auf der Großen Fentserbanl und beobachtete wie die sonne aufging,sie war recht früh wach für ihre verhältnisse und konnte von ihrem Platz aus das Morgentliche Treiben der Beastkin und halblinge beobachten.Es war wieder alles ebenso friedlich wie vor Susanohos angriff,einige räumten auf und wieder andere fingen an Gerüste an der Stadtmauer aufzustellen,alles hier schien seinen Normalen gang zu gehen...Auch wenn die Förderation nicht so weit entfernt in Mitsusu Stützpunkte hatte.

Tess gähnte und aus ihrem Maul entstieg eine art Frostige flamme,dennoch machte es ihr spaß das Morgentliche Treiben zu beobachten.

Bald darauf war Susanoho wach und setzte sich neben Tess auf die Fensterbank "Welch munteres treiben nicht war Tess? Nichteinmal 12 stunden sind vergangen als hier die Hölle ausbrach,und dennoch arbeiten sie alle daran ihre Stadt wieder aufzubauen.Die sterblichen sind wahrlich interessante wesen nichtwar?" Tess schaute zu Susanoho und war etwas perplex,die Drachin hatte Susanoho nichteinmal kommen hören,und dann dieses Hochgestochene...Sie hatte anfangs auch so Geklungen doch hatte es schnell abgelegt.

Tess lachte mit einem Nicken und gab Susanoho recht,es war wahrlich interessant wie sich die bürger nicht unterkriegen haben lassen,grade wenn man weiß das der Feind einem Quasie vor der tür steht.

----

Sam lieg immer noch im Bett und bewunderte Mihoos schlafende Seite als diese sich anfing zu regen,und erheitert gähnte "Guten morgen Sam,lass mich raten du hast mich schon eine ganze weile beobachtet oder?" Sam lachte und nickte "Ja ich konnte nicht wiederstehen,ich meine du sahst so sorglos aus als du geschlafen hast.Diesen anblick wollte ich mir nicht engehen lassen!" Beide lachten und sahen sich eine weile lang nur an,bis Mihoo frech in Sams seite kneifte "Du hast soviele Gesichter,und einige davon kenne nur ich...Du warst gestern nacht aber ganz schön Herscherich mh? Aber es ist schln mal einen ort zu haben an dem man nicht Herscht hahah!In diesen Gemächern bist du der Herscher mein krieger"

Sam began zu lachen wie auch Mihoo,den nur sie wussten was sich hier gestern nacht abgespielt hatte,auch wenn es nicht wirklich erwähnens wertes war,nichts desto trotz war es etwas schönes was beide nun miteinander Teilten. Beide liesen sich noch eingies an zeit ehe sie aufstanden.

Die Diener hatten bereits im ersten Stock des Gemachs den Tisch gedeckt und sich daraufhin wieder verdrückt,den sie wussten auch das ihre Herscherin nun nicht mehr alleine in ihren gemächern ist und wollten auf keinen Fall stören.

Sam wie Mihoo liesen sich im Bad gemeinsam die zeit die sie brauchten ehe sie sich nach unten begaben um sich zu stärken.

----
Tess streckte sich derweilen als auch bei ihnen die Diener herein traten um den Tisch zu decken,Tess sprang von der Fensterbank auf das negelegene Sofa und wegselte ihre form um sich besser an den Tisch zusetzen,Susanoho setzte sich ebenfals an den Tisch und sie warteten dann auf Shiro
----

Wärend dessen war im gebäude der Sengenden Klingen schon einiges mehr los,hier wurde gerade Organisiert und geplant,zum einen Der Wiederaufbau und zum anderen wurden hier die Schlachtpläne vorgefertigt gegen die Förderation.Es wprde nicht mehr lange dauern bis Yangua damit anfangen würde die Förderationsstützpunkte in Mitsusu anzugreifen um diese Eindringlinge aus ihrem Land zu vertreiben. Den am ende würde Mitsusu nach Odanus reisen um auch diesen ort von der Förderation zu befreien um die Förderation ein fpr alle mal zu vernichten.

Doch bis dahin wäre es noch ein weiter weg,ersteinmal mussten sie die Förderation hier vertreiben,nur was niemand wusste war das noch andere auf ihrer seite standen und schon seit einer weile der Förderation auf die nerfen gingen.

----

In einem Stützpunkt der Förderation...
"ALARM!!! Wir haben einen Riesigen feuerspuckenden Drachen in unserer Basis!!!" Ein alles vernichtender Faueratem zog eine Schneise in dieser Basis "Törichte Schergen des Ernters! Meinem Atem enkommt ihr nicht! Was wirt das mit euren Drachenbolzen? Wollt ihr mich zum lachen bringen?!" die Förderalisten versuchten alle ihre Anti drachen waffen zu benutzen doch die Bolzen Verbrannten als sie diesem Drachen zunahe kamen.

"Was der Drache hatt noch freunde!? Rette sich wer kann!" Die balisten wurden von einer Steinernen Faust zertrümmert "Ihr seit technologisch eine Unter entwickelte Spezies...Drachen bolzen also wirklich...Denken die wirklich das würde nach über 1000 Jahren immer noch funktionieren...Nassuel rechts von dir ist ihr Schwarzpulver lager,zeig diesem doch mal wieviel Liebe du zugeben hast!" ein Donnerndes und Dominantes lachen erschüterte die Basis nur um Kurz danach durch entzündetes Schwarzpulver hochgejagt zu werden

Es war zwar nur eine Kleine Basis aber dennoch war diese nun wie von der Karte und der "Geschichte" entfernt worden

----

Einige Stunden Später ereichte ein bericht über die Zerstörte basis Saki,welche hier in Mitsusu über die Förderalisten das Sagen hatte "Wie kannst du es dir wagen mir solche inen Bricht vorzulegen?! Diese verdamte Lynuatic!!! Wieso mischt die sich ein...Und dann noch ihr Drachen lover...und der plan mit Susanoho ist ebenfalls vor die Hunde gegangen...Soldat! Informiert den Imperator wir brauchen die EInheit Asche so schnell es geht...Ich habe diese Spielereien satt,Ich werde diese Götter und diese reudigen Babaren in Yangua zerstören!" der Soldat salutierte und verschwand danach

<--------------------------->
dont mess up with the admin persona!




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpg-page-resonace.forumieren.com
BlancaTsukiai
Beschwörer
Beschwörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1251
karma : 3
Anmeldedatum : 25.08.12

Aktueller Status:
Level: 60 Summoner
KP:
15563/15563  (15563/15563)
TP:
9777/9777  (9777/9777)

BeitragThema: Re: PART 2.2 (Paralogue) - Akt II: Weg der Krieger im Feuer der Befreiung   04.12.17 19:50

Shiro hatte sich auf den Rücken gedreht während des Schlafens und die Zudecke um sich herum verdreht. Er war ziemlich fertig vom Vortag. Er schnarchte, ein Zeichen dafür, dass er wirklich fertig gewesen war.

Als er langsam wach wurde, hörte er die Drachin und den Kami miteinander reden. “Sie sind schon dabei, alles aufzuräumen eh?”, fragte er und wickelte sich aus der Zudecke aus.

Er setzte sich neben die beiden und aß ebenfalls. “Wollen wir nach’m Essen zum Trainingsplatz?”, fragte er und grinste etwas. Shiro juckte es irgendwie in den Fingern.

<--------------------------->
ラピード <3

Lightning Moment
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fuchi
Lord
Lord
avatar

Anzahl der Beiträge : 2497
karma : 11
Anmeldedatum : 03.02.09
Alter : 26
Ort : in den tiefen und weiten des rpg-page resonace servers...

Aktueller Status:
Level: LV. 70 (Elite)
KP:
33615/33615  (33615/33615)
TP:
1000/1000  (1000/1000)

BeitragThema: Re: PART 2.2 (Paralogue) - Akt II: Weg der Krieger im Feuer der Befreiung   04.12.17 21:21

Susanoho schaute Shiro an und schüttelte den Kopf "Ich werde nicht mit euch ins Dojo kommen,ich habe versprochen ihnen zur Hand zu gehen.Durch mich wirt es schneller von statten gehen,doch denoch wird es eine weile dauern,bereitet euch gut vor meine Freunde...Ich habe das Gefühl das diese Ruhige Zeit bald um sein wirt" Susanoho lächelte und nahm sich etwas von dem Früstück und lehnte sich zurück.

Tess hingegen nickte "Ich werde aufjendenfall zum Dojo mit kommen!Man lernt niemals aus.Daher endet auch das Training niemals! heheh" Tess lies sich ihre Zeit beim Essen ehe sie mit Shiro zum trainings platz aufbrach.

----

Sam und Mihoo waren auch baldig fertig mit ihrem Essen,Mihoo kicherte "Sei fleisig Sam! Bald werde ich euch auf Wichtige Missionen senden,Mitsusu befreit sich nemlich leider nicht von selbst.Ich denke wir sehen uns dann nach dem training mh" Sam nickte und lies sich zum abschied von seiner Mihoo nocheinmal drücken "Ich schaue nach dem training bei dir im Büro vorbei,bis dann!" Winkend trennten sich die wege beider,Sam ging zum trainingsplatz und Mihoo in ihr Büro

Was Sam nicht wusste war das Mihoo von ihrem Büro einen Guten ausblick auf den Außenbereich des Dojos hatte,und das würde sie auch nutzen um ihrem Sam beim training zuzusehen.

----

Sam betrat einige Miunten später den innenbereich des Dojos,hier sah er einige Samurai und ninja trainieren,doch er ging diereckt nach draußen und streckte sich "Ein guter Tag zum Üben!Ob die anderen wohl schon da sind?" Sam ging an eine der Puppen und wärmte sich etwas auf,ohne zu wissen das ihm jemand zusah

MIhoo schaute ihm gerade etwas zu wärend sie einiges an Papierkramm durchging und bemerkte so nicht das eine der Bedinesteten ihr etwas tee brachte "Mihoo Sama? Euer Tee!Mihoo-Sama?" Mihoo erschrag sie war gerade woanders mit ihren gedanken "Ihr habt mich aber erschreckt!Danke für den Tee" Kichernd verlies die Dienerin das Büro und lies Mihoo mit ihren Gedanken wieder alleine,aber lange war sie es nicht...

Ihre Büro Tür wurde aufgeworfen,es waren hanabi und saki,sie Brachten Mihoo ihre beiden katana wieder.Den Mihoo hatte beide zur Wartung und pflege abgeben.Als Hanabi ihre Große Schwester frech und herausfordernd ansah "Mir scheint wir haben nun einen Großen Bruder Saki!Schau doch nur wie abwesend unse Große Schwester Mihoo ist! Sie beobachtet wohl unseren Großen bruder Sam!" Saki fing auch an zu lachen "Hast dudie Geräusche gestern auch aus dem gemach gehört Hanabi? Das Klang ziemlich seltsam oder? Klang so ungewöhlich für Mihoo!"

Mihoo zog angenervt von ihrer Pfeife und schaute beide mit einem ihr nervt blick an "Ist es so seltsam das Eure große Schwester entlich einen Mann gefunden hatt? und was dachtet ihr bitte was wir machen? ich bin keine naive prinzessin von 16 Monden mehr...Manchmal denke ich ihr seit kinder...Aber dann fällt mir wieder ein wie gerne ihr mich aufzieht!Und um den Spieß mal umzudrehen...Ich weiß genau wie ihr beide zueinander steht,und ich dachte so etwas wären Märchen oder Goschen Romane das zwei frauen..Naja Danke das ihr meine Schwerter Gewartet habt...Und bitte wenn euch das negste mal so gewisse gefühle überkommen macht das da wo es keiner mitbeckommt...Ihr schadet nicht nur euch damit.Wenn sonst nichts ist ich würde gerne meiner Arbeit weiter nachgehen!"


Hanabi und Saki begannen sich vor lachen zu schütteln,Saki drehte sich um "Ja deiner Arbeit,die besteht wohl nun daraus Sam zu beobachten mh?Gut wir melden uns wenn was ist Schwesterchen,und zu dem was du gesagt hast.Wir wollten das du es mit beckommst,du bist weitaus älter als wir und ürgentwär muss dir ja zeigen das es noch andere schöne dinge gibt! Whoa pass mit dem Aschen becher auf!" "klong!" Mihoo warf einen Leeren Aschen becher rechts neben Saki an die Wand.Sie hatte eindeutig dafür gesorgt das Mihoo wütend ist "Vorsicht mit deiner zunge Saki! Die ist Schärfer als es gut für dich ist!Und manche dinge die du sagst...Ich habe eine menge zutun und ich bin froh das ich mal etwas anderes im Kopf habe als Arbeit...Und jetzt geht zurück an eure!"

Hanabi wie Saki verliesen das Büro,und Hanabi ermahnte Saki beim rückweg "Saki das war echt gemein von dir! Mihoo hatt entlich mal sich im Kopf anstatt ihr Herscher dasein...Du solltest sie nicht so dolle ärgern,das was du am ende gesagt hast war echt gemein...Du solltest dich nacher bei Mihoo entschuldigen" Saki nickte mit eingeknickten ohren und beide verschwanden wieder in ihrer Schmiede

<--------------------------->
dont mess up with the admin persona!




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpg-page-resonace.forumieren.com
BlancaTsukiai
Beschwörer
Beschwörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1251
karma : 3
Anmeldedatum : 25.08.12

Aktueller Status:
Level: 60 Summoner
KP:
15563/15563  (15563/15563)
TP:
9777/9777  (9777/9777)

BeitragThema: Re: PART 2.2 (Paralogue) - Akt II: Weg der Krieger im Feuer der Befreiung   05.12.17 23:27

“Jo, alles klar. Ich hoffe du bist gut im aufbauen. Danke für’s helfen.”, meinte der Wolf und lächelte, als er ebenfalls aß. “Hey, Schwester, vielleicht können wir noch etwas mehr trainieren. Hatte mit sehr geholfen mit dem Training.”, meinte der Wolf und lachte etwas.

Beide machten sich recht schnell auf zum Trainingsplatz, ehe sie sich von Susanoho verabschiedet hatten.

---

Auf dem Trainingsplatz hatten sich bisher Kores, Tess und Shiro eingefunden und sich begrüßt, wie auch Sam, welchen sie ebenfalls begrüßt hatten. “Sobald alle da sind, kannst du uns zeigen, was du wolltest, Shiro.”, meinte die Wölfin und sah ruhig zu ihm. “Geht klar, Captain.”, meinte der Wolf und lächelte, während er ebenfalls seine Genauigkeit trainierte...jedoch im Nahkampf.

<--------------------------->
ラピード <3

Lightning Moment
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fuchi
Lord
Lord
avatar

Anzahl der Beiträge : 2497
karma : 11
Anmeldedatum : 03.02.09
Alter : 26
Ort : in den tiefen und weiten des rpg-page resonace servers...

Aktueller Status:
Level: LV. 70 (Elite)
KP:
33615/33615  (33615/33615)
TP:
1000/1000  (1000/1000)

BeitragThema: Re: PART 2.2 (Paralogue) - Akt II: Weg der Krieger im Feuer der Befreiung   06.12.17 20:41

Nachdem Sam alle begrüßt hatte wärmte er sich an einer Puppe auf,er schlug mit Händen und füßen gegen diese,aber nur leicht um sich warm zu kämpfen,Tess indess schoß mit ihren zaubern auf eine Puppe neben Shiro.Die Drachin hatte schnell erkannt das sie Shiro eine Bessere Lehrerin sein konnte als Sam,da Sam sich auf den nahkampf spezialiesiert hatte konnte sie ihm nicht mehr viel beibringen

Tess lies ihre zauber auf die Puppe knallen,sie übte allerding eher darauf verschiedene Zonen zu treffen,wie Arme,Beine und die anderen halt wie Kopf,Händer oder Füße.Den ihr Ziel war es nicht zu töten eher den gegner auser gefecht zu setzen,es war nicht ihre Art zu töten und das wollte sie sich selbst erhalten,sie war ein Drache und diese Standen in Mitsusu für Leben und Wagsen,und nicht fprs abschlachten und das nahm die Junge Drachin sich zu herzen.

Samms Fäuste und Füße prallten auf die Puppe welche sich anfing zu unterwerfen und nach zu geben,er schlug nicht fest zu,aber mit einer prezision,auch er selbst versuchte sein Ziel nicht diereckt zu töten wenn es nicht sein musste.Er hatte verstanden das dem Samurai diese entscheidung nicht oblag sondern seinem Ehren-Kodex,er würde nur dann töten wenn es sein musste.Das Bushido war mehr eine Art philosophie und weißheit.Denn es stand viel mehr darin als nur töte dann und dann,es gab Sam zussamen mit Mihoo den Rückhalt den er brauchte um sich seiner Dämonischen seite nicht alzusehr hinzu geben,er wusste zwar selbst nicht wie weit er sich daran verlieren konnte.Doch wollte er.er bleiben um jeden preis.

Auch wenn Sam eigentlich alles hinter sich lassen wollte was einmal war,so merkte er aber er kann keinen teil von sich selber löschen,er musste ihn akzeptieren und damit leben.Und den momentanen umständen entsprechend wollte er auch leben,leben zussamen mit Mihoo,ihren Schwestern und voralem Shiro und Tess.Dafür würde er alles tun um es zu beschützen.

Sam schüttelte seine Hände und Füße nach einer weile aus "Hah! So jetzt bin ich warm gelaufen! Und somit ist auch das training abgeschlossen! Macht ja richtig spaß! nur das Schwert nicht vernachlässigen,Und wie gehts bei euch voran Tess? lernt unser wolf auch brav? hahaha" Sam lachte fröhlich als Tess erwiederte "Ja unser Wölfchen lernt gut und schnell! kaum zu glauben wie gut er ist,ich glaube wir müssen mehr Belohnungen kaufen hahah! Im ernst Shiro ist wirklich gut geworden! da werd ich ja fast neidisch bei all seinen Elementen!" Tess lies wärend sie sprach weiter ihre Zauber wirken und lies ihre Eisigen Messer in die Puppe fahren.

Sie scherzten beide etwas,tess war lockerer geworden und Sam auch seit er Mihoo hatte und nun ein Samurai war.Eine veränderung die er wahrscheinlich wirklich gebraucht hatte. Sam streckte sich und Zog seine Klinge,sie reflektierte das Licht der Sonne sehr schön auf ihrer Silbernen Klinge,und auch die Schriftzüge auf der Klinge leuchteten wunderbar.

----

Susanoho Trug indees in ihrer Riesen form die Baumaterialien "Haha! Kein Tanz den die Kami oft Tanzen,aber immerhin gehört der Tanz des Aufbauens auch hinzu! Hier meine Freunde euer Material,Ich hole geschwint noch mehr,wie der Wind so schnell so soll auch Yangua wieder schnell zu altem glanze kehren!" die Bewohner Yanguas Bejubelten den Kami da er so brav die vielen und Schwären Materialien trug,sie schätzten die hilfe wirklich sehr.Durch Susanoho würden sie auch viel Schneller fertig werden als sonst.


Wärend in Mitsusu die Flammen der Befreiung begannen Funken zu schlagen so Erstickte das feuer der Freiheit in Odanus,langsam erlosch diese Flamme,den die Förderation hatte seit Sam und Shiros abreise nicht damit aufgehört anzu greifen.Immer noch Griffen sie an und ihre Zahlenvolle überlegenheit machte den Paladinern,der Kaiserlichenarmee wie den Schurken zu schaffen.

Die Halbe Stadt hatte die Förderation bereits in ihrer Klaue,angeführt wurden diese von Alize diese war für Odanus zuständig.Nur im gegensatz zu Saki respektierte sie ihre gegner nicht,sie Demütigte sie und verstümmelte sie.Ihr war jedes mittel recht um Odanus zu unterwerfen,nicht nur Paladine und Soldaten wie Schurken wurden zu ihren Opfern,auch die unschuldigen Bewohner wenn sie diese in ihr Sägeschwert beckamm mussten leiden.

Wielange wird es wohl noch dauern bis sie die Verteidigung Odanuses weiter zerbrechen? Würde Yangua und Brockagane es rechtzeitig schaffen?Oder werden sie vor einem Odanus stehen was gefallen ist?


Doch so alleine war Odanus nicht,Die Förderation wunderte sich schon seitlangem wieso es nur auf ihrer Seite Stürmte und die Elemente verückt spielten.Langsam wurden auch den Göttern der anderen welt Klar,wenn sie nicht helfen würden und diese Welt dem Reaper zum Opfer fällt so würde dies auch zu ihnen rüber kommen... Wärend Lynn,Nassuel und Numi in der Wüsten Region waren so waren Natur und Element in Odanus,doch ihre Kraft war noch begrenster als die von Lynn den der Reaper wusste er konnte Lynn nicht stark schwächen,doch so konnte er die anderen Götter schwächen.

Nichts desto trotz tatten beide Geschwister Götter alles was sie Konnten.


Auf einer Klippe von der Man Odanus gut sehen Konnte Stand eine weise Füchsin,sich ihren Hut richtend "Scheint so als würde ich auch helfen müssen...Als Behüter der Geschichte für die nachwelt bleibt mir kein Kapitel mit dem Ernter erspart.Ich hoffe ich kann auf dich Zählen Schwarzer Wolf!" Sie zog ihren Hut ins Gesicht und grinste Breit "Wie sagten wir vor solanger zeit? Der Weise Fuchs und der..... Vergessen keine Sünde?" mit verschränkten Armeen schaute die Füchsin auf das zum teil zerstörte Odanus...

<--------------------------->
dont mess up with the admin persona!




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpg-page-resonace.forumieren.com
BlancaTsukiai
Beschwörer
Beschwörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1251
karma : 3
Anmeldedatum : 25.08.12

Aktueller Status:
Level: 60 Summoner
KP:
15563/15563  (15563/15563)
TP:
9777/9777  (9777/9777)

BeitragThema: Re: PART 2.2 (Paralogue) - Akt II: Weg der Krieger im Feuer der Befreiung   10.12.17 22:42

Als alle da waren, hatte Shiro seine wahre Form Gezeigt. Sie bereitete niemandem unbehagen, doch zu nah kam Shiro auch bisher noch niemand. Niemand, außer Pil, welcher Shiro über die Schnauze strich. “Ihr braucht vor Shiro keine Angst haben...er ist immer noch Shi-hihihi! Das kitzelt! S-Shiro-hahah!!”, lachte der Wüstenfuchs und wurde von Shiros Schatten leicht gekitzelt und leicht umschlungen. Jedoch nur an den Beinen und Armen...und etwas am Bauch. “Hehe...es fühlt sich warm an...und ich fühle mich gleich stärker…”, meinte Pil und lächelte.

“Das...ist meine Art, danke zu sagen.”, meinte Shiro mit vielen Stimmen, während er ruhig Klang. “Na dann...du kannst in der Form gerne trainieren, Shiro, aber...ich glaube den Leuten auf der Straße würde es noch unbehagen bereiten. Behalt es da für’s erste für dich.”, meinte Kores und Shiro nickte, während er seine Schatten von Pil zurückzog und wieder seine Wolfsform annahm.

---

Risa hatte sich etwas gesetzt und sah auf seine Arme. Sie funktionierten wieder wie zuvor - und das, obwohl er vorher einen Bruch gehabt hatte. Fürwahr seltsam für außenstehende. “Hm…”, meinte er und bewegte jede Klaue einzeln. “Fühlt sich immer noch komisch an…”, meinte der Leguan und ballte eine Faust, während er Sam beim training zusah.

---

Währenddessen war in Odanus die Ruhe nicht mehr so greifbar. Nein, dort war es scheinbar nur eine Frage der Zeit, bis die Kaiserliche Armee und die Schurken von den Templern zermalmt werden würden...

Von einer Klippe aus sahen eine weiße Füchsin und ein Schwarzer Wolf mit blauen Pfoten-Markierungen und Augen-mustern, wie auch blauen Augen, auf die Stadt. “Du hast immer neue Sachen an, mh? Wenigstens ein schönes Aussehen hast du immer, Schatz.”, meinte er und nahm seine Wolfkin-Gestalt an, während um ihn herum die Luft knisterte.

Aussehen Kuro Beastkinform - “Neu”:
 

“Ah...ich habe aber nichts dagegen, dir zu helfen, Liebste.”, meinte der schwarze Wolf und gab der Füchsin einen Kuss. “Du kannst auf mich zählen. Der weiße Fuchs und der Schwarze Wolf vergessen keine Sünde.”, meinte der Wolf, während seine Augen tiefblau leuchteten. Auch kleine Tentakel stießen aus seinem Fell hervor. “Was glaubst du...ob es in dieser Realität auch jemanden wie uns gibt? Vielleicht mit anderen Namen?”, fragte er und sah auf die Stadt. Die Templer wussten nicht, was sie erwartete...nun hatte der Reaper es nicht mehr nur mit einer Version von seiner Gegensacher zu tun...!

<--------------------------->
ラピード <3

Lightning Moment
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fuchi
Lord
Lord
avatar

Anzahl der Beiträge : 2497
karma : 11
Anmeldedatum : 03.02.09
Alter : 26
Ort : in den tiefen und weiten des rpg-page resonace servers...

Aktueller Status:
Level: LV. 70 (Elite)
KP:
33615/33615  (33615/33615)
TP:
1000/1000  (1000/1000)

BeitragThema: Re: PART 2.2 (Paralogue) - Akt II: Weg der Krieger im Feuer der Befreiung   12.12.17 18:08

Sam drehte seinen Kopf und sah wie Shiro der gesammten Truppe seine wahre Gestallt offenbarte,er lächelte den hier musste er seine Dunkle Natur nicht verbergen.Doch schaute Sam danach zu Risa "Schön zu sehen das deine Arme wieder genesen sind!Als ich dich so rmponiert gesehen habe dachte ich das es länger dauern würde bis du wieder zum Training fit bist.Aber schön dich gesund wieder zu sehen Risa!" Sam klang warm und efreut als er Risa ansprach

Danach witmete sich Sam mit seiner Klinge Susanoho der Holzpuppe zu,er hatte sich genügend aufgewärmt um ein wenig mit seiner Neuen Klinge zu Üben.In der Zeit schaute Tess zu wie Pil Shiro bewunderte "Erstaunlich wie warm Schatten sein können oder Pil? ich hatte mich im Kampf gegen Susanoho erschrocken,ich dachte immer schatten seien Kalt.Aber eventuel liegt das auch an Shiro wär weiß!" Wärend sie Sprach hagelte es Eismesser auf die Puppe vor ihr

Sam war begeistert von seiner Neuen Klinge,den diese Schnit so fein das die Holzpuppen kurz bracuhten um zu realiesieren das sie zerschnitten wurden "Diese Klinge ist wirklich etwas besonderes!Ich hatte ja schon einige Schwerter in der hand...Aber das Übertrift so einiges,langsam glaube ich die Waffen eines kami aus einer anderen Welt stammen" Sich weiter wundernd wie die Waffen eines Kami die Normalen übbersteigen zerteilte er die Puppe vor sich einige male mit leichten hieben.Sam hatte gelernt das nicht immer nur bloße Kraft der Weg zum ziel ist,auch kommt es auf die Technik an

---

Mihoo schaute wärend sie ihren papierkramm erledigte aus ihrem Bürofenster und sah wie Sam mit seinem neuen Schwert Übte "Wirklcih atemberubend wie schnell du gelernt hast Sam! Es war keinen Moment zu früh dich zu einem Samurai zu ernennen,ich bin mir sicher dich an meiner seite zu wissen ist mehr als nur ein Strategscher und Kämpferischer vorteil.Soviele dinge in nur einem mann ist wahrlich ein wunder" An ihrer Pfeife ziehend und von ihrem tee trinkent witmete sie sich wieder ihrer Arbeit,sie wollte diese lästige arbeit schnell hinter sich bringen den es gab mehr zutun als papiere zu unterzeichnen...

----

Sam kicherte erfreut Über Kuros aussage "Wie du immer das Süße Holz raspelst,vorzüglich! ich bin froh dich an meiner seite zu haben!Der Ernter wirt garnicht wissen wie ihm geschiet heheh~" Doch bei der Aussage ob es hier ebenbilder von ihnen gab sah Sam erst nachdenlich aus ehe sie begann los zu lachen "Erinnere mich nicht daran! Einmal sind wir auf zwei Männliche ebenbilder von uns gestoßen und dann auf zwei weibliche.Wir haben in der ganzen Zeit soviele verückte dinge gesehen ich bin mir aber dennoch sicher das wir beweitem noch nicht alles gesehen haben.Aber wir sollten los!"

Sam legte mit einem Lächeln ihre rechte Hand auf den Hut und sprang von der Klippe als sie von Wind umgeben wurde und für das normale Auge verschwunden zu sein Schien...

In Odanus ging gefühlt alles drunter und drüber,Die Förderation schien eine unendliche schar an Truppen in Richtung des Palastes zu schicken.Doch erfüllten Kurz darauf schrei von Förderalisten die Straßen.Es regnete Lichtlanzen vom Himmel,und einige Förderalisten welche auserhalb des einschlagpunktes standen wurden von Windschlägen eben in diese befördert "Tut mir ja leid aber,ihr seit nichts was für die nachwelt erhalten werden sollte! "

Einige der Kommandanten beckammen mit wie ihre Verstärkung von einer Füchsin in Blau mit einem Hut nieder gemäht wurden "Ergreift SIE! Im namen des Imperators!!!" Einige Größere Kerle mit Äxten bewaffnet stürmten auf Sam zu,als sie mit den Äxten ausholten verschwand die Füchsin in einer Böhe.Sie tauchte neben den Gegnern auf "Zu langsam! wenn ihr den Wind schlagen wollt so müsst ihr schneller sein...Und auf den Boden achten!" Sam verlies sich darauf das Kuro wie aus dem Nichts auftauchen würde und diesen Typen einen Schrecken ein jagen würde.

Grinsend stand Sam da und Fuhr mit ihrem zeige Finger über die Hut Spitze...

<--------------------------->
dont mess up with the admin persona!




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpg-page-resonace.forumieren.com
BlancaTsukiai
Beschwörer
Beschwörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1251
karma : 3
Anmeldedatum : 25.08.12

Aktueller Status:
Level: 60 Summoner
KP:
15563/15563  (15563/15563)
TP:
9777/9777  (9777/9777)

BeitragThema: Re: PART 2.2 (Paralogue) - Akt II: Weg der Krieger im Feuer der Befreiung   13.12.17 22:19

Risa sah zu Sam und sah ihn ruhig an. “Hab gechört, du chast gerufen, dass du Susanoho eine für mirch verpasst chast…”, meinte der Leguan und sah ihn ruhig an. “...danke dafür.”, meinte er und sah zu ihm. Erst jetzt viel Sam auf, dass der Echskin einen fremdartigen Dialekt hatte. Seine Art zu sprechen war teilweise nicht flüssig, aber ergab inhaltlich und auch im Satzbau Sinn. “Meine...Arme, ja...ist ein Fluch und Segen.”, meinte der Echskin und stand auf. “Chätte bei jedem anderen wohl mechrere Wochen gebraucht. Ich muss sie trotzdem noch etwas schonen.”, meinte der Leguan und sah Sam beim Kämpfen zu.


---


Pil nickte Tess zu und lachte. “Ja~ Shiros Schatten sind sehr warm. Früher hätte ich wohl Angst davor gehabt...aber Shiro hilft mir auch so viel...warum sollte ich da Angst haben?”, meinte er und lächelte. “Ich habe gesehen, wie Shiro sich verwandelt hatte um uns alle zu beschützen...und auch Euch, Tess-sama. Wir haben alle einander geholfen. Wie eine große Familie, oder? Ihr...seid wirklich eine sehr schöne Drachin. In jeder Form, die ich bisher gesehen habe.”, fragte der Wüstenfuchs und lächelte warm, leicht errötend.


---


Shiro hörte lächelnd zu und lachte etwas. “Hehe…” Er sah zu den anderen und Schlug mit seiner Faust in Richtung der Puppe, war jedoch noch entfernt von ihr, als seine Faust aufsplitterte und seine Schatten freigab, welche die Puppe umschlungen, ehe Shiro sich an die Puppe heranzog. “Hah!”, er schlug mit der anderen Faust zu, während seine kaputte Faust sich regenerierte. “Ein guter Lückenfüller...damit sollte ich bei Fernkämpfern keine allzugroßen Probleme haben.”, meinte der Wolf und trainierte noch etwas weiter, die Elemente nutzend.



---



Als Sam von der Klippe sprang, verschwand Kuro im Boden in Schatten. Als der Sturm namens Sam durch die Föderation fegte, schrien die Soldaten durch ihre Angriffe auf, ehe sie zu Boden gingen.


Die besiegten Föderalisten versanken in schwarzen Feldern im Boden, ehe sie komplett verschwunden waren. Als die Kerle mit den Äxten auf die Füchsin zuhielten, wuchsen Flächen unter diesen, während Sam plötzlich verschwunden war und neben den Soldaten auftauchte. Doch kaum hatte sie ihren Satz beendet, öffneten sich unter den Axt-Trägern, wie auch unter einigen ‘normalen’ Föderierten Mäuler, mit Spitzen Zähnen und schossen aus dem Boden, sichtlich in Form eines Wolfes, während sie von mehreren Mäulern verschlungen wurden und diese sich schlossen. Ein paar sekunden später, versanken diese wieder im Boden und man konnte nur ein leichtes zischen hören, während die Rüstung der Soldaten das einzige war, was noch übrig geblieben war. Und diese glühte rot, als würde sie noch immer vom Schmieden heiß sein, doch sie wies auch grünliche flecken auf, welche so laut zischten und auf den Boden tropften und dort nur Löcher hinterließen.

“Hmm...dürftig...aber es reicht für eine Mahlzeit…”, konnte man nur in den Schatten hören. Einige Soldaten stürmten auf Sam zu, doch wurden von mehreren Seiten geblockt...von ihren vorher von Sam besiegten Kameraden! Doch ihr Ausdruck war leer. Sie waren tot und gaben kein Lebenszeichen mehr von sich. Stattdessen wurden sie wie Puppen kontrolliert und kämpften gegen ihre eigenen Kameraden. Zumindest sah es so aus. Doch derjenige, der die Fäden in der Hand hatte, war Kuro…

<--------------------------->
ラピード <3

Lightning Moment
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fuchi
Lord
Lord
avatar

Anzahl der Beiträge : 2497
karma : 11
Anmeldedatum : 03.02.09
Alter : 26
Ort : in den tiefen und weiten des rpg-page resonace servers...

Aktueller Status:
Level: LV. 70 (Elite)
KP:
33615/33615  (33615/33615)
TP:
1000/1000  (1000/1000)

BeitragThema: Re: PART 2.2 (Paralogue) - Akt II: Weg der Krieger im Feuer der Befreiung   13.12.17 22:56

Sam trainierte mit einem lächeln,ürgentwie fühlte es sich so an als hätte er eine neue freundschaft geknüpft. Sam steckte die Klinge in die Schwertscheide wlche darauf anfing zu leuchten,und nicht nur diese auch seine Augen leuchteten Blau auf.Es gab ein Lautes metalisches klingen...

Sam zog seine Klinge mit einer rassenten und beindurckenden Geschwindigkeit,wärend die klinge immer wieder zurück in die Schwertscheide ging,eine Zug-Schnit Technik war es die der Fuchs dort übte,es sah so aus als wprde die Puppe langsam auseinander brechen unter diesen tausenden Schnitten "Interessant wie schnell ich das kann...Wahrlich zerstörerisch!Seit mein Blut erwacht ist fühle ich solch eine Stärke und Geschwindigkeit,es ist wie ein kleiner Rausch..."

Die Puppe zerfiel nach einem "Klick" in mehrere Teile,es waren viele kleine,Sam strich sich durchs Haar und war begeistert von seinen Fähigkeiten,Sam drehte sich zu Risa "Fluch und Sägen sagtest du? Kommt mir beckannt vor!Vergiss aber nicht das Gute an den Dingen,nicht das uns unser Legaun Melancholisch wirt mh?" Sam lächelte fröhlich sich eine Kurze Auszeit zu geben

----

Tess kratzte sich verlegend zur seite schauend am Hinterkopf "Sieh an sieh an,unser Pil ist ein richtiger Charmeur was?Ich wurde ja schon oft mit Worten betitelt aber das..Wow war schon was neues,danke Pil solch nette worte eines freundes sind etwas besonderes heheh" Tess zauber traffen fpr einen Moment die Wand und verfehlten so die Puppe,muss wohl an der Verlegenheit der Drachin liegen das ihre Konzentration darunter gelitten hatte.Zum Glück traff es die Wand und nichts anderes.

Tess lachte und Konzentrierte sich wieder auf ihre Puppe "Vergiss aber dich selbst Pil! Deine Meisterliche und Strategische Analyse Kenntnisse suchen ihres Gleichen,und das alles so klein,Kommpackt und Charmant! Wirklich ich habe noch niemals solch eine Kombination gesehen" Mit einem Kichern zerflog die Puppe,aus dieser heraus Brachen Eisstacheln.Tess arbeitete an eine Technick die sie wohl Infizierung nenen würde.Den gegner mit Eisangreifen und versuchen dann von dort drinnen eiszu erzeugen,was den gegner dann von innen heraus aufspieste

----

Als Sam sah wie die Axt träger von Schwarzenmäulern vershclungen wurde begann sie geshcmeichelt zu lachen,dieses geschmeichelte kichern wurde stärker als die angriffe die sich hätten treffen sollen abgewehrt wurden "Du passt ja richtig auf mich auf! Richtig liebreizend von dir" als die Förderalisten gegen ihre Gesteuerten Kamaraden kämpften begann es Stark zu regnen und zu Donnern

Sam richtete ihren Hut wärend ihre Armee von Wind umgeben wurden,eine Beachtliche Char an Feinden Stürmte auf die Füchsin zu,mit einem Lachen entfesselte sie einen Wirbelsturm der Wind impulse nach ausen schoß.Kurz darauf schoßen lichtlanzen aus diesem Wirbelsturm,der Wind gab nicht nur impulse von sich sondern begann auch feinde einzusaugen so das die gegner in die Flugbahn der Lanzen gezogen wurde

Ambiente:
 

Plötzlich entstanden große Flammen auf dem Platz auf dem Sam und Kuro kämpften,aus diesen entstiegen Wolfartige Monster welche ebenso wie die Flammen brannten "Holt euch diesen anderen Hund! er gehört euch,ich kümmer mich um diesen Elenden kretna!" mit diesen Worten Stürmte die Herrin der Höllen Biester in den Tornado zu Sam,es gab ein lautes Säge geräusch gefolht von einem Geräusch wenn zwei Klingen aufeinander treffen.

Sam hatte mit ihrer treuen Klinge Shizu das Sägendeschwert geblockt "Oh wenn haben wir den hier? Ein General der Förderation? Wie nett das du auch vorbei kommst,teh wurde aber auch zeit das du dich zeigst! Dachte schon du magst das leiden deiner Kamaraden.Und gleich sagst du Ruhe Babar! wär benutzt shcon die leichen seiner Feinde gegen seine Feinde!" Ihre Klingen prallten aufeinander und Alize antwortete wie zu erwarten "Ruhe Babar! wär benutzt die Leichen seiner Feinde gegen seine Feinde? Ihr handelt ohne würde! Aber wie kann eine Klinge meiner Säge standhalten!? das ist unmöglich"

Beide Lösten sich von einander mit einem Hieb,als Alize eine Stimme warnehmen konnte die weder Sam noch Kuro zu gehören schien "Ich bin halt ein Besonderes Kerlchen! Wie ekeleregend deine Bekanntschaft zu machen Göre...Sam? Warum können wir nicht mal gegen richtige Männer kämpfen? ich will Männliche anmut sehen!" Alize wollte greade etwas sagen als sie Bekantschaft machte mit der Finsteren Natur der Klinge...

Alize wurde unsanft aus dem Auge des Sturms mittels Schattenhieb befördert dich gefolgt von Sam was auch den Tornado auflöste,sam musste sich in ihm befinden um diesen aufrecht zu erhalten. "Nettes Schwert hast du da,nur leider hilft dir das nichts gegen eine Klinge in der der König der Dämonen lebt...Schade das ich dir wehtuhen muss,ich meine eigentlich siest du aus wie ein kleines artiges Mädchen,Aber ich denke Förderalist bleibt Förderalist,gerade wenn ich daran denke das du dem Ernter dienst!"

Ihre Klingen traffen sich erneut,mit einem Knurren von Alize "Du bist nicht Kretna...Wär bist du dann? Du kannst nicht sein Bruder sein da du eine Babarin bist...Wie können zwei ähnliche Personen an einem Fleck sein? Egal ich zershcneide euch alle!" Alize beckamm einen Stiegel in den Magen,und Sam packte sie in einen Wind angriff der ihr die Luft nahm und beförderte sie in eine Wand.

Diese wand wurde von einer Feuerwand eingeschlossen,Sam wusste nur zu gut desto länger Alize hier rumhängt desto stärker wurden die Förderalisten.Doch die Feuerwand war nicht von Sam oder von Flammie... "Erfreulich euch an unserer Seite zu sehen Behüterin der Geschichte! Lynuatic wird sich freuen! ich sorge mit meiner Schwester dafür das ihr eine weile ruhe vor den generelen habt...Nur kann ich nicht versprechen das es lange sein wirt.Der Ernter hatt allen Generelen Dämonenblut verabreicht...Und diese welt schwächt uns Götter durch das Buch was der Reaper gestohlen hatt und da es eine andere Welt ist.Samentha? Kuro? Dürfen wir euch im Namen naburgis darum bitten uns dieses mal zu helfen? Ihr habt den dank der drei!"

Sam hatte keine Zeit zu antworten da ihr die Förderalisten auf die Pelle gerückt waren,doch ehe sie sich um ihre gegner Kümmerte beschleinigte sie ihren Pelzigen Freund Kuro mit etwas wind

<--------------------------->
dont mess up with the admin persona!




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpg-page-resonace.forumieren.com
BlancaTsukiai
Beschwörer
Beschwörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1251
karma : 3
Anmeldedatum : 25.08.12

Aktueller Status:
Level: 60 Summoner
KP:
15563/15563  (15563/15563)
TP:
9777/9777  (9777/9777)

BeitragThema: Re: PART 2.2 (Paralogue) - Akt II: Weg der Krieger im Feuer der Befreiung   17.12.17 0:50

Risa sah zu Sam und nickte. “Mhm...du wirst jeden Tag besser. Nicht Schlecht. Und Ja, ist ein Fluch und Segen.”, meinte er und sah noch immer ruhig aus. “Ich sehe es nicht als schlecht. Keine Sorge.”, sagte der Leguan und lächelte leicht.

---

Pil errötete leicht und sah zu Tess. “A-Ah…! Ich...H-Hehe…” Komplimente waren für Pil wohl etwas sehr angenehmes. “Ich...geb mein bestes! Ich bin vielleicht kein so starker Kämpfer wie ihr alle...aber ich kann euch zumindest schützen und unterstützen!”, meinte der Wüstenfuchs und lächelte. “Wenn ich dir helfen kann, sag bitte bescheid...und...bei dir Frage ich, Tess-sama! Darf ich deinen Stil analysieren?”, fragte Pil und schien Tess sehr zu mögen, aber auch zu respektieren.

---

In den Schatten kämpfte Kuro und schützte Sam mit den gefallenen Soldaten, von denen er immer mehr bekam. Es war für ihn als würde er Puppen steuern, welche für ihn kämpften, auch wenn es mehrere auf einmal waren.

“Warum auch nicht? Ich muss auf dich auch acht geben.”, meinte der Wolf über die Soldaten und grinste. Kuro Fähigkeiten waren wirklich bedrohlich wirkend - und auch tatsächlich. Der Wolf hatte vieles gelernt.

Blitze schlugen auch dank Kuro ein, welcher ebenfalls elektrizität beherrschte. Doch die Regentropfen wurden zu Eiszapfen, welche auf die Soldaten niedergingen.

Als ein riesiger Wolf in Flammen auftauchte, knurrte Shiro und erschien selbst auf dem Feld hinter Sam. “Ich überlass die Type dir, okay?”, fragte der Wolf und meinte Alize. “Ich hab mein neues Spielzeug gefunden…”, grinste Kuro und begann zu knistern, ehe er in seiner vierbeinigen Wolfsform auf den Feuerwolf zu stürmte und wie der Blitz um ihn Kreiste und jedem Schlag auswich.

“Oooh?”, fragte Kuro und grinste weit. “Kehehe...Ich werde dich übernehmen...ob du’s willst oder nicht…”, meinte der Wolf und Schattententakeln schossen auf den Feuerwolf zu und umschlungen diese. Der Einfluss, unter dem er stand, wurde langsam gebrochen, als Kuro dessen Verstand von der Beherrschung befreien wollte.

Doch neben Kuro entstanden Ebenbilder des Wolfes und griffen die Soldaten an, welche Sam behindern wollten.

<--------------------------->
ラピード <3

Lightning Moment
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fuchi
Lord
Lord
avatar

Anzahl der Beiträge : 2497
karma : 11
Anmeldedatum : 03.02.09
Alter : 26
Ort : in den tiefen und weiten des rpg-page resonace servers...

Aktueller Status:
Level: LV. 70 (Elite)
KP:
33615/33615  (33615/33615)
TP:
1000/1000  (1000/1000)

BeitragThema: Re: PART 2.2 (Paralogue) - Akt II: Weg der Krieger im Feuer der Befreiung   17.12.17 1:55

Sam setzte sich auf den Boden,er zog die Susanoho klinge und hollte anschließend eine kleine Dose aus der Tasche.In dieser befanden sich mehrere Wattebällchen,er nham eines heraus und tupfte damit über die Klinge "Die Klinge hatt nicht eine Gebrauchspur davon getragen,diese Kami Waffen sind wirklich ausergewöhnlich.Dennoch sollte ich sie ab und an pflegen,einfach als dank!" Sam tupfte sorgfältig pber die Klinge,ehe er mit einem sehr Hochwertigen Tuch über die Klinge putzte.Scheinba hatte er dieses pflege Sat von Mihoos Schwestern beckommen

Tess hörte indes Pil zu "Meinen stil analysieren...Das kannst du gerne tuhen und haben du und Shiro nicht mal dieses Buch erwähnt? ich habe darüber nachgedacht eventuel wäre es töricht euch nicht zu helfen.Nur seit ihr bereit eventuelle dinge zu erfahren die euch verstören könnten? Der Schreiber des Buches...Wenn es nicht mehrere mit diesem namen gibt,ist es das Buch von einem Wahnsinigen heiler gewesen...Welche grausame Experiemente durchgefürt hatt" Tess würkte etwas kalt und Eisig,scheinbar hatte sie die ein oder andere erfahrung machen müssen mit Psycho heilern...

Tess schaute zu Pil "Dennoch die Analyse könnte von vorteil sein,also nur zu Pil!Ich kann sicher fpr alle sprechen wenn ich sage,wir hätten niemanden lieber als dich der uns unterstützt!" Sam lachte fröhlich "Da gebe ich unserer Drachin recht! Nicht ein jeder krieger ist jemand mit einer Physischen waffe! manchmal tuhen es auch die Geistigenkräfte besser als die Physischen! Hier in Mitsusu zählt mehr als nur das Schwert,Geist und Körper sollen hier im einklang sein! Überaschend wie das Bushido der Sengenden Klingen sich überall hier wieder findet haha!"

----

Säm lächelte als sie eine Schar von Förderalisten auf sich zu renen sah "Das wirt wehtun!" Sam senkte den Kopf,ihre Linke Hielt den Hut fest,die rechte streckte sie in den Himmel und balte eine Faust. Ihr rechter Arm wurde von eine Windigenpresens umgeben,und kurz darauf gab es ein Zischendes schnelles Geräusch.Eine Wind schneide Preschte durch die Soldaten hindurch.

Dann eine Zweite,eine Dritte...Immer mher Klingel lies sie durch die reihen pfegen,es waren schneiden aus wind "Egal wie Stark ihr euch mit euren Rüstungen fühlt! Der wind zerschneidet jede Rüstung egal wie Stark sie sein möge!" Die Wind Klingen leisteten Gute arbeit,und es sah so aus als Würden die beiden eine Schneise Schlagen.Die Hauptarmee der Förderation die dem kaiser uns seinen verbündeten gegenüberstanden würden so schnell keine verstärkung beckommen

"Auch noch ihr! Nicht schlimm genug das eure Misratene Tochter mir versucht meine Pläne zu vereiteln...Jetzt auch noch ihr?!ich hätte euch damals zussamen mit dieser Elenden Drachin erledigen sollen! Dein vater war so ein Guter Seelenstein...Aber wenn ihr euch mit einem Gott messen wollt dann werde ich euch zu Staub zertrampeln!" Der Himmel verfinsterte sich und es öffneten sich eine Menge Portale...

Aus diesen traten Deformierte,Förderalisten und Große Monster...

Sam Knurte erbost "Hast du aber nicht! Was dein fehler war! Meine Kinder nennst du nicht misraten! haben wir uns verstanden Ernter des Gemüses?! Ich trette dir eigenhändig das Gesicht ein wenn du sie oder Cyros noch einmal misereaten nennst!Und was weist du schon von Vätern? Du hast deinen eigenen Naburgi nicht nur veraten sondern auch seine Seele als Waffe benutzt! Du hast nicht das recht das Wort Vater oder Kinder in den Mund zu nehmen!"

Sam katapulterte sich mit ihrer Windkraft in die Luft,durch ihre Windmagie konnte sie sich in der Luft halten und schlug ihre Fäste gegen einander,und Öffnete dann ein Altes Buch welches anfing sich selber durchzu blättern... Ihre Augen leuchteten Gelb auf "Richturteil!" am Himmel bildeten sich viele Lichtlanzen,langsam hob Sam ihren Arm um ihn danach schlag artig nach unten zu schlagen was die Lanzen vom Himmel regnen ließ...

Jede einzelne Lanze explodierte in einer Licht nova beim Aufprall,Sam hatte in all den jahren nicht nur ihren Wind gemeistert,sondern auch ihre Licht Magie.Noch immer war sie wie ihr Vater es einst war ein Paladin.

Doch auch dieser Regen an Lichtlanzen würde nicht alle gegner auschalten können,den aus den Portalen strömmten immer mehr,der Reaper sendete mit hilfe des Weltenbuches immer mehr erschaffene kreaturen durch genannte Portale "Egal wieviele du erschafst Ernter,wir werden dich beschäftigen! Überleg dir gut wem du deine Aufmerksamkeit zu kommen lässt! Jede minute in der du dich mit uns Beschäftigst gibst du Lyn zeit dich zu finden!Und wenn du nicht einmal gegen uns eine Chance hast,wie dann gegen einen Wahren Gott und seiner Verbündeten!Du wirst erneut durch die Hand unserer Tochter Sterben und durch die Klaue des Wrym!"

Sam begann zu leuchten und Stüzte sich zu Boden,bei ihrem aufkommen gab es eine Große Licht nova.Sam zog Nachtzunge und begann sich durch die Gegner zu schneiden,sie setzte verehrende Schwert angriffe ein die viele gegner zerteilten,Nachtzunge hatte seit Nassuel ihn an Sam übergeben hatte einen erneuten Wandel durch gemacht.Erneut durch Noris Schmiede Kunst.Jedesmal das er neu geschmiedet wurde verstärkte sich die Klinge.

Gegner die Sam nicht erwischte gingen in Flammen auf,als sich ein großes Monster auf Sam stürzen wollte wurde dies Von einem Riesigen Hunde Maul aufgehalten "Nicht so schnell! Was glaubst du wo du hinwillst?!" Flammie lies den gegner den er im Maul hatte in Flammen aufgehen,und kümmerte sich um die gegner die in Sams Toten winkel Waren

<--------------------------->
dont mess up with the admin persona!




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpg-page-resonace.forumieren.com
BlancaTsukiai
Beschwörer
Beschwörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1251
karma : 3
Anmeldedatum : 25.08.12

Aktueller Status:
Level: 60 Summoner
KP:
15563/15563  (15563/15563)
TP:
9777/9777  (9777/9777)

BeitragThema: Re: PART 2.2 (Paralogue) - Akt II: Weg der Krieger im Feuer der Befreiung   21.12.17 22:38

“Hm...wenn du die Waffe pflegst, spürt das sicher auch die Klinge selbst.”, meinte der Leguan und sah auf seine zwei Klingen, welche er hinter sich trug. “Kelika und Kareca sind zumindest sehr froh, wenn ich ihnen Aufmerksamkeit schenke. Ich chabe choffentlich bald meine Chraft wieder. Nicht tun ist niecht gut für mich.”, meinte der Leguan und lachte leicht, während er seine Klingen in der Scheide auf seinen Schoß legte.

Zwei schwarze Scheiden, von denen eine etwas länger als die andere war, ruhten auf seinem Schoß. Er holte einen Wetzstein heraus, welcher auf einem stück Holz befestigt war - ein simples, aber effektives Instrument - und zog eine der Klingen, welche in einem hell silbernem Ton glänzte, schon fast strahlte, ehe er begann, sie Klinge dieser zu schärfen. Langsam und ruhig, jedoch mit einer bestimmenden Bewegung. Der fremdartige Leguan war mit seinen Klingen sehr vertraut. Auch am Schliff konnte Sam sehen, dass der Leguan seine Klingen gut pflegte.

Er war konzentriert dabei, die Waffe zu schärfen und wie so oft, war keine Regung in seiner Mimik zu sehen. Doch er musste auch nichts sagen, solange er nicht gefragt wurde.

---

Pil nickte und lächelte. “Ja. Shiro und ich übersetzen das Buch Stück für Stück, wenn wir Zeit haben. Aber die letzten Tage...war zu viel los.”, meinte Pil und seufzte. “Der Schreiber des Buches war oder ist jemand Namens Sadi...allerdings bin ich mir nicht sicher, ob es sich bei dem Namen um den wirklichen Autor handelt...oder eher einen der Schüler, welcher den Namen angenommen hat...oder hatte.”, meinte Pil und überlegte. “Die Berichte sind so detailliert, als würden sie während der Experimente durchgeführt worden sein. Aber die Skizzen sind so detailliert, dass nur jemand, der es wirklich getan hat, sie hätte zeichnen können…”, meinte Pil und seufzte. “Ich weiß, dass es keine schönen Geschichten werden...aber ich will nicht, dass Wissen verloren geht, welches uns irgendwann nützlich sein könnte. Nicht bei unseren Feinden.”, meinte der Wüstenfuchs und sah zu Tess, lächelnd.

“Danke, Tess-sama. Ich werde kucken, was ich herausbekommen kann. Sobald ich jemanden analysiert habe, kann ich ihn auch richtig unterstützen. Sam hab ich im Kampf gegen Susanoho helfen können, Shiro nur bedingt, weil ich seine neue Form nicht kannte...und dir auch nicht großartig. Aber ich möchte euch helfen können...daher...danke!”, meinte Pil und lächelte.

Kores bemerkte Sams kommentar über das Bushido, welches sich überall wiederfand und lächelte leicht. “Hm...Es ist nicht das Bushido, welches sich überall wieder findet...eher die Einstellung hier, welche das Bushido geprägt hat. Noch vor ein paar hundert Jahren war das Bushido hier: ‘Kämpfe oder werde vergessen’ - und es hat sich seitdem stark geändert indem die Leute sich hier verändert haben. Mit dem Krieg entdeckte man plötzlich die Nähe wieder.”, meinte sie und lachte etwas.

---

Kuro hatte indes den Feuerwolf gezähmt und ihn verschwinden lassen, als er die anderen Portale sah. “Wieder ein Freund mehr...und eine Gedankenkontrolle weniger.”, meinte der Wolf und grinste etwas. “Hm? Oh...die präsenz kenn ich doch…!”, meinte der Wolf und sah zu Sam und bemerke den Reaper. “Hast du aber nicht. Ein großer Fehler.”, meinte der Wolf zeitgleich mit Sam und knurrte. “Unser Kind missraten? Mal in den Spiegel geschaut?”, fragte Kuro und sah ihn angewiedert an. Der Wolf sah die Portale öffnen und seufzte. “Deformierte, Föderalisten aus anderen Zeitlinien...oh...und ein paar neue große Freunde…”, meinte Kuro, während aus den Schatten mehr schwarze Wölfe entstiegen, welche wie Kuro aussahen. Abbilder, welche dem Original in nichts nachstanden. Sicherheitskopien, wenn man so wollte. Und sie kümmerten sich um die Monster und bereinigten ihren Willen.

--

Doch eine weitere Präsenz mischte sich in diesen Kampf ein. Sie war dunkel und schwarz - und ein gebrüll eines Löwen klang durch den Teil der Stadt in welcher sie Kämpften. Für gewöhnliche Soldaten eine erdrückende Präsenz. “Hab schon gedacht, du würdest nicht mehr auftauchen...du bist also der Sirrar dieser Welt?”, fragte Kuro und bemerkte, wie ein Löwe eine Gruppe von Föderalisten weghaute. “Dieser...Welt? Du weißt, wer ich bin? Kennen wir uns?”, fragte der Löwe und Kuro lachte etwas. “Nicht...in dieser Welt. Hier ist Dunkelheit dein Element, nicht Erde, mh?”, fragte der Wolf und lächelte etwas. “Du hast die Sklaverei und Knechtschaft von ihm auch satt, oder? Verbünde dich mit uns, dann können wir dem ein Ende machen.”, meinte der Wolf und streckte seine Pfote aus, während der Tiger zurücksprang.

“Als ob...aber meine Feinde sind diese Föderalisten, nicht zwei Turteltauben.”, sagte Sirrar und Kuro schüttelte den Kopf. “Fein, wie du willst.”, sagte er und um ihn herum bildete sich eine Rüstung aus Stein, während zwei Steinfäuste hinter ihm schwebten. Sie waren massiv. “Schade. Dann nimm du deine Föderalisten, ich habe noch ein bisschen Ordnung zu schaffen.”, meinte Kuro und verschwand plötzlich, nur um in der mitte des Schlachtfeldes wieder aufzutauchen und ein masives Beben durch den Boden zu schicken. Während Sam in der Luft kämpfte, war er damit beschäftigt, den Boden aufzumischen.

“W-Woah…!”, meinte der Sirrar dieser Welt und sah den Wolf in zweibeiniger Form kämpfen. “Er...hat was von dem anderen...Shiro.”, meinte der Tiger und stürmte durch die Föderalisten und mischte sie mit seinen Schattenfäusten auf. Der Löwe war nicht außer Übung. Und seit er Shiro begegnet war hatte sich seine Kraft noch weiter gesteigert.

--

Kuro hingegen stürmte wie der Blitz durch die Reihen der Föderalisten und schlug sie einzeln an, ehe er an der Seite stehenblieb. Funken waberten durch die Luft, während die Erdfäuste Gegner von ihm abhielten. “Hmph…”, meinte der Wolf und hob eine seine Pfoten nach oben, als die Föderalisten, welche er vorher alle angegriffen hatte anfingen zu knistern, ehe von oben zahlreiche Blitze genau auf diese einschlugen. “Elem-” “Man sagt den namen VOR dem Angriff!”, wurde Kuro von der Stimme Sirrars unterbrochen - sein Sirrar, welcher mit ihm verbunden war.

“Äh...sorry?”, fragte der Wolf und lachte leicht, sich am nacken kratzend. “Sonst bekommt keiner mit, wie cool der Angriff oder Name war, weil sie tot sind…!”, grummelte der Löwe und Kuro lachte leise. “Okay, okay…!”, meinte der schwarze Wolf und sprang zwischen die Verwirrten Föderalisten, als er durch sie Schlitterte. “Absoluter Nullpunkt!”, rief er, als die Spuren, welche er hinterlassen hatte, sich ausbreiteten und die Soldaten zu Eisskulpturen ihrer selbst frieren ließ. “Zersplitterung!”, rief Sirrar anschließend und schlug mit seinen Erdenfäusten auf den Boden, wodurch die Schockgefrosteten Soldaten zersprangen…!

Kuros Kopien hatten die großen Bestien mittlerweile Konvertiert und von der Gedankenkontrolle befreit, sie jedoch auch seiner Truppe in einer Schatten-Dimension hinzugefügt.

<--------------------------->
ラピード <3

Lightning Moment
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fuchi
Lord
Lord
avatar

Anzahl der Beiträge : 2497
karma : 11
Anmeldedatum : 03.02.09
Alter : 26
Ort : in den tiefen und weiten des rpg-page resonace servers...

Aktueller Status:
Level: LV. 70 (Elite)
KP:
33615/33615  (33615/33615)
TP:
1000/1000  (1000/1000)

BeitragThema: Re: PART 2.2 (Paralogue) - Akt II: Weg der Krieger im Feuer der Befreiung   23.12.17 13:06

Sam trank aus seiner Wasserflasche und schaute zu Pil und Tess hinüber,Tess nickte "Egal wie grausam Sadi und seine Schüler ware,vergessen wir was einmal war so wiederholt es sich meist schlimmer als zuvor! Daher werde ich gerne helfen wenn ich kann...Solange ihr bereit seit die grausamkeit mit euren Augen zusehen,wenn ich mit dem Namen nicht falsch liege so hatte er auch meinen Brüder und Schwestern unvorstellbares angetan...Aber wir sollten von Sadi lernen,seine Fehler nie zu wiederholen!" Sam welcher aus seiner flasche trank hob eine seiner Brauen an und schaute zu Tess,er sah und fühlte das alleine der name Sadi selbst der Drachin einen schauer über den Rücken zu jagen schien.

Nachdem Sam seine Flasche wieder geschlossen hatte lehnte er sich auf seine Arme und schaute in den Blauen Himmel "Niemand hier wird freiwillig wiederholen was Sadi tat,da bin ich mir sehr sicher.Den Mit der Herscherin Mihoo und ihren Samurai denke ich nicht das solche ungerächtigkeiten erneut passieren.Und es leigt veränderung in der Luft,spürt ihr das? ich meine so als ob die Warme Briese aufruft dazu sich gegen jede ungerächtigkeit zur wehr zu setzen! Die Förderation wirt sicher bald das Feuer der Befreiung schmecken müssen" Sam schien unerwartet für seine verhältnisse zu antworten

Aber es scheint einfach so das seine Augen entlich geöffnet scheinen und er dinge sieht,warnimmt und anders denkt nach alles was passiert ist in der kurzen zeit.Tess schaute Sam verwundert an "Sam scheint erwagsen geworden zu sein! Er spricht ganz anders,und seine denkweise ist überaus vornehm und wie sagt ihr Kurlebigen weise? Aber er hatt recht bald wirt die Förderation beckommen was sie verdient.So wie in den alten Geshichtne der Krieger! Das Feuer der Befreiung.Ich frage mich nur wär sich an die Shogun Krieger erinnert auser mir...Ds is schon solange her..."

Tess übte weiter mit ihren Zaubern an den Puppen aber richtete sich nocheinmal an Pil "Ich freue mich darauf Pil,das wir alle agieren wie eins! Wir schlagen bald zu wie eine Faust! Da bin ich mir sicher" Sie lächelte als sie der Puppe mit Eiszapfen den rest gab und dieser wieder von innen heraus zerberstete

---

Susanoho trug in der ganzen zeit in der die anderen trainierten und sprachen die Baumaterialien vom Steinbruch und der Holz werkstäten nach Yangua "HAHA! Dies sind alle Baumaterialien die sie hatten,die Umlegenden Dörfer müssen daher wohl einige Monde warten bis wir dort zussamen aufbauen können! Keine angst meine Kurzlebigen Freunde,auch dort werde ich helfen wie hier! Nun lasst mich euch noch helfen stück für Stück dafür zusorgen das eure Mauer wieder steht!" Susanoho gab kleine Teile der Baumaterialien an die Arbeiter

So musste keiner unnötig schleppen und konnte daher diereckt anfangen die Steine und das Holz zu verwenden.Durch Susanohos hilfe würde die Mauer schneller stehen als einer von ihnen "Bei den heiligen Kami,habt Dank!" sagen konnte. Selbst Susanoho hatte spaß daran wieder alles aufzubauen

----

Derweilen in Odanus!


Sam kämpfte sich zussamen mit Flammie an der anderen seite durch "Es ist echt schön so einen Großen Brennenden Hund an seiner seite zu haben! Das meine ich ernst Flammie,du und Sirrar sind wirklichsehr stark geworden.Man kann sich richtig auf euch verlassen!" Flammie lachte als er Sam sprechen hörte,dabei verbrannte er einige seiner gegner "Schön zu hörren das dir unsere fortschritte aufallen und du sie gern hast! Wir sind schon solange zussamen unterwegs...Und alles fing an als wir uns im Schnee traffen"

Sam richtete sich ihren Hut und strich das Blut von ihrer Klinge "Ja daran erinnere ich mich als seie es Gestern gewesen! Und die ganze Zeit frage ich mich wie geht es unserem Schneekätzchen Rin,das ist schon solange her...Aber darüber schwärmen wir ein andermal ja...Wir haben hie rgenug zutun" Beide lachten als Sam auf Flammies Kopf sprang und dieser einen Gewaltigen Flammenatem auflud,welcher von Sams Wind verstärkt wurde

Beide begannen wieder zulachen "Und nun Flammie! FLAMMEN ATEM!!! Zeig ihnen wie du Grillst!" mit einem Lachen von Flammie "Aber immer Herrin! Schön heiß soll es sein!" Flammie begann seinem Atem freuen lauf zu lassen und bewegte dabei seinen Kopf von Links nach rechts.Sein Atem schmelzte die Gegner förmlich hinfort.

Doch die Gegner schienen kein Ende zunehmen,der Ernter schenkte wahrscheinlich dem Vierer gespann in Odanus seine Aufmerksamkeit,was sein fehler war den lynn und ihre Verbündeten hatten so Freie Hand nach dem Ernter zu suchen

----

In Brokagane hingegen bereiteten sich ihre Bogen und Lanzen Kämpfer darauf vor mit Mitsusu zussamen ihre region zu befreien. Die Shogune des berges waren sich einig,wir helfen Mihoo und ihren verbündeten um unser Land entlich zu befreien.Und das war nicht das Ende ihrer Ziele ebenso wollten sie in odanus das selbe tun.

Sie hatten die Förderation ebenso satt wie Mihoo oder Alexander,und zussamen würden sie die Ganze Förderation zerschlagen wollen.Doch dazu brauchte es noch seit,ebenso wie Mitsusu leckte auch Brockagane ihre Wunden und wartete nur Sehnsüchtig auf den tag an dem das Feuer der Befreiung brennen würde und damit auch ihre Feinder vernichten.


Mihoo hatte indes einen Falken aus Brockagane empfangen welcher ihr einen brief brachte der ihr bestätigte "Shogun Mihoo! Brockagane steht voll und ganz hinter euch! Wir ziehen mit euch in die Schlacht für unsere Heimat,Ruhm und Ehre der Wüste!" Mit einem erleichterten Lächeln legte Mihoo den Brief zur seite,sie hatte nicht mehr viel zu erledigen für heute da Susanoho so gut mithalf mit dem Wiederaufbau von allem was sie zerstört hatte war bald entlich zeit sich vorzubereiten.

Vorbereitungen für den Anfang der Befreiung,bald bestand ihre Arbeit daraus stück für Stück den Einfluss der Förderation in der Wüste zu mindern,den Ohne voräte machten es auch diese Gegner nicht mehr lange.

Als Mihoo gerade ihre Breife sortierte öffnete sich ihre Büro tür,Saki steckte ihren Kopf herin "Große Schwester...Können wir kurz reden?" Mihoo schaute mit ihrem Kopf welchen sie mit ihrem Arm stützte zu Saki und nickte "Komm herin und setz dich Saki,für meine Familie habe ich immer zeit!" Lächelnd winkte sie ihre kleine Schwester herein.


<--------------------------->
dont mess up with the admin persona!




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpg-page-resonace.forumieren.com
BlancaTsukiai
Beschwörer
Beschwörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1251
karma : 3
Anmeldedatum : 25.08.12

Aktueller Status:
Level: 60 Summoner
KP:
15563/15563  (15563/15563)
TP:
9777/9777  (9777/9777)

BeitragThema: Re: PART 2.2 (Paralogue) - Akt II: Weg der Krieger im Feuer der Befreiung   03.01.18 19:12

Risa hörte den anderen zu und steckte seine hell scheinende Klinge Kelika zurück und zog die zweite Klinge - Kareca. Sie war im Gegensatz zu der anderen Klinge dunkel, gedimmt im Ton und etwas schwarzes umwaberte sie. Die Klinge wirke fast schon so, als würden Schatten darum wabern. “Frieden darf nicht von Herrschern abchängig sein. Herrscher chelfen. Aber Frieden muss in Kopf von Bewohnern sein.”, meinte der Leguan und schliff die schwarze Klinge, ehe er auch diese zurück steckte.

Shiro Hatte sich mittlerweile ebenfalls zu den anderen Gesellt und überlegte, sagte jedoch nichts. “Oh, Shogun?”, fragte Kores und lachte etwas. “Den Begriff habe ich lange nicht gehört…”, meinte sie und lächelte. Doch mehr ließ sie nicht durchblicken. Wie alt Kores wohl wirklich war? Oder ob sie die Shogun vielleicht sogar gekannt hatte?


Während Tess wieder trainierte, konzentrierte sich Pil auf sie und analysierte ihre Fähigkeiten ruhig. Für ihn war es mal etwas anderes und anspruchsvolleres, eine Drachin zu scannen.

Shiro ruhte sich etwas aus und aß etwas. “Ich bin mir sicher, dass wir nicht Skadi wiederholen werden. Aber aus den Texten kann man vieles erkennen...Muster für Magie, Ursprünge von Zaubern...Sogar die Anfange von Formeln, unausgereift, aber da, hat er erforscht und versucht zu entwickeln...aber es kam erst viele jahrhunderte Später, dass diese Formeln richtig verkettet wurden…”, meinte der Wolf und lächelte. Er hatte sich das immerhin von Pils Aussagen gut merken können!

---

Kuro kämpfte ebenfalls noch gegen die Horden von Soldaten, während der Sirrar dieser Welt sie ebenfalls bekämpfte. Er nutzte die Dunkelheit und schlug gegner mit Schattenfäusten nieder, riss sie auseinander und spaltete die Reihen wie ein großer, lebender Spalt.

Kuro lachte etwas und schlug seine Fäuste zusammen. “Aus der Gefangenschaft damals, mh?”, fragte er und hatte gehört, was Sam mit Flammie geredet hatte. Die vier teilten ihre Gedanken oft miteinander. Vor Kuro explodierte die Erde und riss auf, ehe sie mit einem riesigen Spalt alles verschlang und begrub...doch nur, damit sich aus der Erde blumen, Gras und Bäume erhoben. “Die Natur Kämpft mit uns, Liebste. Lass uns Zeigen, wie gut wir die Elemente auf unserer Seite haben!”, rief der Wolf, während Flammies Feueratem die Bäume und Gräser entfachte und ein regelrechtes Flammenmeer Erschufen. Doch die Pflanzen brannten zwar...doch verbrannten nicht! Sie waren ein wahrliches Meer aus Flammen. Wunderschön und doch verheerend. Funken stiegen auf...doch die Flammen bedeckten auch genug der Fläche, sodass der Schnitter selbst nicht mehr allzu viele Verstärkung von allen Seiten Rufen konnte!

Kuro, Sam, Flammie und Sirrar wussten, dass sie den Reaper nur lange genug aufhalten oder beschäftigen müssten...und das konnten sie sehr gut…! Und der Plan ging auch auf...!

<--------------------------->
ラピード <3

Lightning Moment
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fuchi
Lord
Lord
avatar

Anzahl der Beiträge : 2497
karma : 11
Anmeldedatum : 03.02.09
Alter : 26
Ort : in den tiefen und weiten des rpg-page resonace servers...

Aktueller Status:
Level: LV. 70 (Elite)
KP:
33615/33615  (33615/33615)
TP:
1000/1000  (1000/1000)

BeitragThema: Re: PART 2.2 (Paralogue) - Akt II: Weg der Krieger im Feuer der Befreiung   03.01.18 21:17

Tess legte einen Arm hinter ihren Rücken,den anderen hob sie angewinkelt an,es begann kallt um die Puppe zu Knistern aber erst als sie eine Faust ballte mit dem angewinkelten Arm kamm das Eis zum vorschein und fror die Gesammte Puppe ein.Sie Riss schlag artig die Augen auf aus welchen es vor Kälte anfing zu qualmein.

In diesem Moment begann es um die Puppe zu Schneeien,Tess nahm den Anderen Arm den sie hinter ihrem Rücken hatte hervor,sie riss ihren Mund auf und ihre Zähne glänzten diabolisch "Eisige verzweulfung!" aus dem Schnee wurden Eisige Messer die auf die Puppe hienabreckneten und mit einer weiteren Hand bewegung lies sie Das Eis was die Puppe im griff hatte zerspringen und aus der Puppe selbst stachen wieder Eiszapfen,dadurch zersprang die Puppe und in diesem moment drehte die Drachin sich um und die einzelteile die zu boden gingen wurden erneut von Zapfen durch stoßen und noch immer waren ihre Augen Eisig "Ich denke ich habe das Eis verstanden! Sein Ruf ist nun klar wie das Wasser des Flusses...Ich habe in das Eisige Tal geblickt und Gesehen was ich sehen wollte"

Tess stimme klang recht Dunkel und Drachen artig als sie sprach,recht untüpisch fpr die sonst so fröhliche Drachin,aber die Drachische Natur klang wohl immer recht rau,die Puppe hatte sich wieder zussamen gesetzt und Tass lies sich auf ihre Vier Buchstaben fallen und Griff nach ihrer Wasser Flasche. Sam schaute Tess verwundert an "Ich möchte mir garnicht vorstellen wie das damals auf den Schlachtfeldern ausgesehen hatt,als die leute zussamen mit den Drachen gekämpft haben.Ich meine Wenn Tess alleine schon solch eine Bedrohliche Kraft hatt...Will ich mir das garnicht ausmalen wie das mit Vielen Drachen ausehen mag"

Tess begann zu lachen "nach dem was ich weiß war es für die Damalige Förderation der Horro bis sie ihre Drachentöter hatten,und wenn du das schon bedrohlich findest ich bin nach Drachen Zeitrechnung grade einmal so alt wie du Sam,und die Drachen damals waren um eiiges Älter als ich...Sie hatten um einiges mehr Macht als ich,ich habe gerade erst das Eis verstanden,meine Vorfahren hatten ihr Element gemeistert!Nur leider bin ich hier in Yangua der letzte Drache,viele sind geflohen oder gestorben...Weswegen ich auch der Kami Yanguas bin.Und ja Brockagane hatt auch einen Schutz Kami.Aber der ist vom Element Wind und kein Drache.Er ist klein und Pelzig aber ob er noch lebt weiß ich nicht...Das letzte mal als ich ihn sah hatte er seine Göttlichkeit geopfert um das reich der Dömonen vom Reich der sterblichen zu trennen..."

Tess stopte Kurz ehe sie fortfur zu ertzählen sie hatte gemerkt das Sam neugierig zugehört hatte "Vor mehr als 500 Jahren wandelte nachts nicht der Sterbliche sondern die Yokai,wie sie die Einheimischen hier nenen...Und der kami von Brockagane hatte seine Göttlichkeit wie erwähnt geopfert da zu der Zeit die Herscher unter einander im krieg waren,und schlachtfelder sind ein Brut kessel an denen sich die Yokai gerne laben,und so kannst du dir sicher vorstellen wie so ein Schlachtfeld nachts ausah oder? Die Toten begannen zu wandern und holten sich die lebenden wärend sie schliefen.Und so dauerte es nicht lange bis die Kami sih einmischen mussten,und so begann es das die Sterblichen von ihnen wussten stellten aber ihre Dummen macht kriege nicht ein,was eben diesen Kami dazu bewegte seine Göttlichkeit aufzugeben.Nennt uns Kami gerne Romantiker aber wir sehen die Sterblichen als unwissende Kinder und wollen sie beschützen.Weswegen wir auch unsere Göttlichkeit geben...Ich hoffe nur der Ernter nicht versucht diese beiden reiche wieder zu einen..."

Tess wusste durch den Packt was in Odanus Passiert war und ebenso wusste sie von der anwesenheit des Ernters,und was für ein Gott er war,er hatte die Macht dazu diese reiche wieder zu einen,und dann hätten die Sterblichen das wieder was vor 500 jahren die nacht beherschte. Sam sas nachdenkend da scheinbar war er zum selben schluss wie Tess geckommen "Ich hoffe wirklich das der Ernter nicht auf diese Idde kommt...Ich habe zwar nur davon gelesen aber es war eine Grausamme zeit...Und nicht viele waren in der lage gegen diese Dämonen zu kämpfen" Sam sprang mit einer Drehung auf und begann wieder seine Puppe anzu greifen es gab noch einiges was er ausprobieren wollte

----

In der Zwieschen zeit in Mihoos Büro.

Saki hatte sich gesetzt und sas mit gesenktem Kopf vor Mihoo "Was ich da vorhin gesagt habe tut mir leid...Ich wollte dich nicht kränken Schwester...Ich ärgere dich zwar ungemein gerne aber das ging eindeutig zuweit...Es tut mir leid das ich dich mit Smauell aufgezogen habe! Bitte verzei mir Schwester!" Mihoo hörte ihrer kleinen Schwester Pfeife Rauchend zu und nickte mit einem Lächeln "Gut das du dich entshculdigst Saki! Und ich nehme deine entshculdigung auch an,nur achte in Zukunft etwas auf deine Worte den diese können schärfer Schneiden als eine Klinge!Aber gut das du verstanden hast,es ist nicht immer einfach immer erst an andere zu denken.Und dann kann ich es wirklich nicht gebrauchen wenn man mich dafür aufzieht das ich einmal an mich denke.Gibt es sonst noch etwas Saki?"

Saki schaute Mihoo verwundert an,sie hatte nicht damit gerächnet das ihre Große Schwester sich so einfach zu frieden gibt,früher hätte Saki auf die Finder beckommen für solche frechheiten "n-nein nicht würklich auser das wir Gut mit der Ausrüstung voran kommen,bald werden alle Samurai ausreichend ausgerüstet sein! Wir haben auch angefangen fpr Brockagane Naginatas zu schmieden! Wir dachten das wir unsere Verbündeten auch mit hochwärtigem ausrüsten sollten,ich meine Auch wenn wir unten Schmieden.So spüren wir das Feuer der Befreiung auch dort..Bald ist wieder krieg oder Mihoo?" Mihoo nickte "Richtig Saki! Das ist gut das ihr fpr Brockagane solch hochwärtige ausrüstung herstellt sie werden es brauchen...Und ja bald wirt es wieder krieg geben,Den was wir Shoguns garnicht leiden können wenn sich eine Fremde Armee bei uns breit macht und dazu noch versucht unser land zu teilen.Aber macht euch dort unten keine Sorgen ihr werdet wenig davon mit beckommen auser natürlich ihr gedenkt eure Klinge mit zu erheben.Das wäre eine verstärkung der Truppen von erstaunlichem ausmaß.Ich überlasse euch ob ihr das wollt"

Saki sprang auf "Aber natürlich werden wir das! Es geht hier nicht nur um die Befreiung sondern auch das unsere Familie heil zurück kommt! Ich und Hanabi sidn bereit! Sag uns einfach wann es los geht und die zwilings Klingen ziehen in die Schlacht!" Mihoo steiß ruhig rauch aus ihrem Mund und nickte "Dann soll es so sein! das herscher Haus Tsasaki zieht vollständig in den Befreiungs krieg,diese Förderalisten werden nicht wissen was sie trifft.Gut aber bis dahin rechne ich mit euerer Kunst des Schmiedens,danke das ihr so Qualitatiev hochwertige Waren herstellt diese wirt uns zum sieg verhelfen!" Mihoo packte beim Aufstehen einige Briefe in um schlege

Danach schaute sie noch einmal zu Saki "Ich werde diese Breife zu den Falken bringen damit sie überbracht werden,und danach nehm ich mir eine Pause...Man sieht sich dann später kleine Schwester" mit einem Winken verlies Mihoo ihr Büro und und Saki verschwand wieder in der Schmiede

----

Derweilen in Odanus

Hier tobten der Weiße Fuchs und der Schwarze Wolf noch immer...

Sam bemerkte das Flammies Atem die erschaffene Grünfläsche von Kuro in Brand setzte aber die Pflanzen selber nicht verbrannten aber dennoch dem feuer nährstoff gaben um weiter zu brennen.Sam sprang von Flammies Kopf und ihre Armee leuchteten Grün "Und wie wir das tun! Vorsicht Feuer!" Sam heitzte das Feuer weiter an mit ihrem Wind so das eine Unpassierbare Wand aus Feuer entstand welche unpassierbar fpr die Förderalisten war,wenn man nach dem versuch sie zu passieren leben wollte hieß das.

Flammie kümmerte sich indees um die kleinen Fußsoldate und zermalmte diese mit seinem Riesigen Maul,entweder er zerbiss sie oder Verbrannte sie,doch der Reaper wollte sich einfach nicht geschlagen geben und öffnete weitere Portale "Ihr narren sollt meine Macht aus erster Hand erfahren! Mal sehen wie ihr euch gegen die Unterwelt selbst schlagt!" als die Portale sich Öffneten überzogen diese den Boden mit einem Silbernen Wasser artigen schleier,der Reper brachte so die Fugen der Dämonen welt wieder näher an die der Sterblichen... Das bedeutet auch alles an Dämonischer brut was auf diesem Schleier steht ist Mächtiger als zuvor

Sam zog lachend und sich den Hut richtend ihre Klinge Nachtzunge "Das war die Falsche entscheidung gemüse Ernter! aber seiß drum,egal was aus diesem Portal kommt du solltest aus erster Hand wissen mit was du dich hier anlegst! nemlich mehr als du schlucken kannst! Flammie zu mir!" Flammie löste sich in einer Stichflamme auf und verband sich wieder mit Sam. Ihre Hare hatten ein feuriges Blau ebenso wie Nachtzunge "Zeit den Tanz der Flammen zu beginnen!" der erste Dämon der aus dem Portal spazierte wurde von Sam diereckt in Brand gesteckt,aber da war noch nicht ende den nun begann eine Schar an gegnern aus den portalen zu kommen...


----

In der zeit in der der Weiße Fuchs und der Schwarze Wolf in Odanus Wüteten,war die Gottheit von Zeit und Geschichte zu einer erkenntniss beckommen.In einem Kleinen zerstörten Stützpunkt der Förderation.

Sich auf ihre Klinge stützend schaute Lynn enteuscht zu Nassuel "Der Ernter ist nicht hier...Jedenfalls ist er nicht in der Umgebung von Yangua oder Brockagane...Also sind wir hier fertig...Aber wo ist er dann? Entweder er sizt bei der Förderation in KaltBerg oder er ist in Odanus...Kaltberg wäre fpr ihn aber am Klügsten,dort würden wir ihn nur schwär finden..."
Nassuel strich sich übers Kinn und beteiligte sich an der Grübelei "KaltBerg wäre eine Möglichkeit aber...Er wäre so viel zu weit weg um das Geschehen hier mit zu beckommen,ich denke er wirt in odanus sein aber wir sollten nichts über stürzen...Lynn spürst du diese Dunkle erschütterung?" Lynn stockte der Atem... Sie konnte die Verdorbenheit die Plötzlich in Odanus Ausbrach spüren

Sie schluckte Schwär und schaute zu Nassuel "Er hatt dochnicht etwa... Das einzigste was ich noch von diser welt wusste war das Dämonen Welt und Menschen welt voneinander getrennt war...Er hatt beide Reiche wieder zussamen gerückt...Das wirt seine Macht steigern,aber was könnte ihn dazu gebracht haben? Ürgent jemand muss ihn gerade stark auf die nerven gehen...Und ich glaube ich weiß auch wär das sein könnte...Lass uns erst in KaltBerg schauen nachdem wir wissen wo diese Taki ist...Ich denke die Helden dieser welt könnten uns Bald gebrauchen" Nassuel nickte und verschwand mit Lynn zussamen in einem ihrer Portale

<--------------------------->
dont mess up with the admin persona!




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpg-page-resonace.forumieren.com
BlancaTsukiai
Beschwörer
Beschwörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1251
karma : 3
Anmeldedatum : 25.08.12

Aktueller Status:
Level: 60 Summoner
KP:
15563/15563  (15563/15563)
TP:
9777/9777  (9777/9777)

BeitragThema: Re: PART 2.2 (Paralogue) - Akt II: Weg der Krieger im Feuer der Befreiung   11.01.18 21:07

Pil grinste etwas. “Ich hab dein Eis auch verstanden. Wenn wir wieder trainieren...dann kann ich dir unterstützung geben.”, meinte der Fuchs und ließ sich ebenfalls fallen. “Drachenmagie...kompliziert, aber dennoch sehr effektiv.”, meinte der Wüstenfuchs und lächelte.

“Ein Kami, der seine Göttlichkeit aufgegeben hat...die Geschichte kenn ich sogar.”, meinte Pil und lächelte, während die anderen noch immer trainierten. “Yokai...sind die Gegenstücke zu den Kami - wobei sie Teilweise sogar mit den Sterblichen zusammenlebten und ihnen halfen. Manche hatten einfach nur Schabernack im Kopf, andere wollten wirklich Schaden anrichten. Ich habe allerdings noch keine Yokai gesehen…”, meinte Pil und sah zu Tess, Shiro und Sam.

“Kami sehen die Sterblichen als Kinder, die sie beschützen wollen…”, meinte Kores und schloss die Augen. “Ja...so kann man es sagen.”, lächelte sie und sah zu Tess. “Die Kriege um Macht...durch sein Opfer hatte er die Reiche getrennt...zwischen Sterblichen und Yokai.”, erklärte Kores und seufzte leicht. “Nein. Ich weiß.”, sagte sie scheinbar zu sich selbst und schüttelte den Kopf.

“Shiro? Sobald ich mich etwas erholt habe...kann ich deine wahre Form analysieren?”, fragte der Wüstenfuchs und Shiro nickte. “Klar. Sag dann einfach Bescheid.”, meinte er und lächelte ruhig.

---

“Die Unterwelt, eh?”, fragte Kuro und sah die silbernen Flächen auf dem Boden, ehe er sein Bein hob und eine der ‘silbernen Wasserpfützen’ mit seinem ‘Goldenen Heiligen Wasser’ überschrieb. Die Fläche der Dämonen verschwand bei der geringsten Berührung des Urins des Wolfes. Kuro hatte über seine Lebenszeit alle seine Fähigkeiten verbessert - und dank seiner Verbindung zu Natur und Licht, hatte er diese Fähigkeit ebenfalls erworben. Seine eigene version, Verderbnis und Dämonenkreise zu reinigen - und das auf eine sehr herabwürdigende Weise…! Doch er konnte damit bei weitem nicht alle Kreise ‘löschen’.

Doch auch Kuro öffnete Portale, aus denen Kreaturen kamen. Schattenhafte Wesen zunächst, doch dann nahmen sie Form an: Es waren Kreaturen, welche er vorher von den Gedankenkontrollen befreit hatte. “Was du kannst, kann ich auch…”, meinte Kuro und grinste etwas. “Kämpft an meiner Seite!”, rief Sirrar aus Kuro heraus und die Truppe seiner Seite - inklusive Sam - begannen leicht rot zu glühen. Ihr angriff und ihre Moral waren stark verstärkt durch das Löwengebrüll.

<--------------------------->
ラピード <3

Lightning Moment
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fuchi
Lord
Lord
avatar

Anzahl der Beiträge : 2497
karma : 11
Anmeldedatum : 03.02.09
Alter : 26
Ort : in den tiefen und weiten des rpg-page resonace servers...

Aktueller Status:
Level: LV. 70 (Elite)
KP:
33615/33615  (33615/33615)
TP:
1000/1000  (1000/1000)

BeitragThema: Re: PART 2.2 (Paralogue) - Akt II: Weg der Krieger im Feuer der Befreiung   11.01.18 22:50

Tess nickte auf Kores worte "Richtig! Wir Kami sehen alle Sterblichen als unsere Kinder,auch wenn das seltsam klingt...Auch wenn manche Sterbliche es nicht verdient haben von uns beschützt zu werden so gibt es keine ausname.Das heißt solange dieser Sterbliche nicht verunreinigt ist...Ab dem Punkt ist er uns Kami egal in dem Sinne was mit ihm passiert.mh?!" Tess stand mit bleichem Gesicht auf...

Tess begann schwär zu atmen "D-Diese verdorbenheit! Kores...Spürt ihr es auch?" Tess legte eine Faust auf ihre Braust und Schaute in den Himmel...Sie schien schwär atmen zu können,Sam sprang auf und stützte Tess "Was ist los Tess?! Hay Antworte mir!" Tess schaute mit einem kreide bleichen Gesicht zu Sam "eh...Du kannst es nicht spüren? Du solltest dich stärker fühlen...Die welt der Yokai und die welt der Sterblichen sind wieder verbunden!"

Sam stand geschockt da und bemerkte wie er sich stärker fühlte "Jetzt wo du es sagst...Ich fühle mich wirklich stärker" Sam half Tess auf eine der Bänke und gab ihr eine Flasche Wasser "Meinst du das war der Ernter?Aber wie kann ein Dämon wie er die Welten zussamen bringen? Du ertzältest doch von diesem Kami der die Welten voneinander trennte..." Sam beobachtete kurz den Himmel,es war etwas Dunkler geworden so als ob es gleich regnen würde,Sam rieb sich über sein Kinn und schien etwas in Gedanken zu versinken.Da er zum teil ein Dämon war wprde er davon Profitieren,doch die Kami schien dies zu treffen wie ein Schock...

---
Als die beiden Welten zussamen gerückt wurden stockte auch Susanoho,der Riese blieb abprupt stehen "Hatt der frevel eines Gottes es gewagt? Mein alter freund du hast damals dein selbst aufgegeben um die Kurzlebigen zu bewahren...Und dieser Götze wagt es deine Bemühungen zu tretten mit seinen Schmutzigen Füßen! Er wirt meinen Zorn erfahren! Dafür das er dein Heiliges Opfer mit solch einer Respecktlosigkeit tritt! Diesen mangel an Respeckt dulde ich nicht länger! Vergeb mir Raiken..." Susanoho stellte die Baumaterialien vorsichtig ab und verabschiedete sich von den Arbeitern.Susanoho konnte sich so nicht konzentrieren und wollte nicht riskieren die Arbeit wieder zu nichte zu machen.Susanoho wegselte seine Form und begab sich zum trainingsplatz.
---

Als Sam dort nachdenklich stand und Tess damit kämofte bei bewustsein zu bleiben betrat Susanoho den Platz "Dieser Götze hatt es gewagt Raikens bemühungen mit seinen Schmtz füßen zu besudeln! Ich werde euch mit meiner Kraft unterstützen wenn es darum geht diesen schandfleck auszulöschen!Tesseth wie geht es euch? Lasst mich euch helfen" Susanoho ging zu Tess und legte ihre Hand auf Tess Kopf "Durch eurer junges Dasein seit ihr nicht an diese verderbtheit gewöhnt...Hier lasst mich euch helfen...Es ist schrecklich euch so zusehen Schwester" Um Tess bildeten sich leichte schichten aus Stahl wodurch Tess atmung sich langsam normalisierte

Tess schaute zu Susanoho hoch "Danke Susanoho...Es ist war ich lebe zu kurz um dies gewohnt zusein...Ich dachte ich würde sterben müssen...Ich danke dir vielmals" Susanoho lächelte und strich Tess über den Kopf,sie schienen etwas wie geschwister wenn man sie so sah
----

In Odanus tobte der Kampf weiter....

Sam begann zu lachen als der Ernter die Welten wieder zussamen rückte "Hast du vergessen wenn du vor dir hast? Wenn dem so ist zeige ich dir nur mit wem du es zutun hast!" Gestärkt durch Sirrars kraft und die von Flammie brannte Sam hell auf,ihre Haare hatten einen Blauenflammenstich und aus dem Boden begannen schwerter zu ragen "Egal wie mächtig du dich glaubst zu fühlen...Wir sind weitaus mächtiger als du! Na holl doch deine Gesmte unterwelt du Miststück! Wir werden sie alle vernichten! Zeig mir entlich deine wahre Stärke du Muttersöhnchen! Ich brenne schon lange darauf dir wehzutun! Für das was du mit Lynn gemacht hast werde ich dich ewig hassen und leiden lassen!" Sam stürmte nach vorne und damit rissen die Schwerter aus dem Boden und stürmten Sam hinterher...

Um Sam herum enstanden Dunkle Portale in die Yokai Welt "Du kannst dir meine wahre Stärke nichteinmal ausmalen du kleines Licht! Aber ich gebe dir reudige Hündin gerne einen Geschmack meiner Macht! Und dann liegst du mir ebenso zu füßen wie deine Tochter die ich dir nahm...Das sie damals Starb ist die schuld eurer Dummheit,aber bitte wenn eure Dummheit euch nicht erlöst so tuhe ich es mit freuden so wie mit deinem Vater!" Sam blieb stehen und Brüllte auf als der Ernter über Lynn und ihren Vater herzog..Mit einer Handbewegung lies Sam die Klingen die ihr Folgten in die Portale schießen "Du wirst den Tag verluchen an dem wir uns das erste mal trafen Ernter!Mein friedhof der Klingen wird der deinige! Und hoffe das ich dich nicht finde um dich leiden zulassen!"

Sam zerteilte die Yokai die aus den Portalen auf sie zu kahmen,jeder hieb entfesselte eine Brennende Klinge die nach vorne schoß... Von Sam ging ein Zorn aus der Zerstörung pber ihre Feinde brachte.Sie war zwar über den Tot ihres Vaters lange hinweg...Doch der verlust ihrer Tochter sas immer noch tief.Auch wenn lynn sogesehen als Lynuatic wieder erschaffen wurde,so war diese person nicht ihre kleine Lynn...Sondern nur ein Gott mit den Errinerungen ihrer Tochter.Einen Umstand den Sam bis heute nie verkaften konnte...

Die Portale um Sam herum begannen durch ihre Zorn geladenen angriffe langsam aber sicher zu zersplittern "Das soll deine macht sein? Willst du mich zum lachen bringen?! Findest du das etwa lustig mit mir zu spielen,oder ist das alles was du hast du Jämmerlicher narr? hatts dir die Sprache verschlagen?" Sam hatte erst jetzt gemerkt das sie von Dunkelheit umgeben war... "Wilckommen in den Schatten Jämmerliche Sterbliche,dein Zorn ist so schmackhaft! jaaa! Mehr Zorn so sit es gut du närrin.Nähre mich mit deinem Hass!" um Sam standen viele Reaper welche sie auslachten,was ihren Zorn nur steigerte...Doch war es keine Blinde Wut,Sam konnte ihre Agression sehr gut steuern und diese in Kraft umwandeln. Zum verundern des Reapers begann Sam nun mit gesenktem Kopf zu lachen "hahah! Du denkst mein Zorn ist Blind und ohne Kontrole? Du liegst falsch..ind zwar eonen von Jahren daneben! ich habe etwas was du niemals haben wirst ernter! Etwas kostbareres als macht! so Kostbar das es unbezahlbar ist,auch wenn du lynn damals getötet hast mit deinen intriegen,solange ich die erinnerungen an sie beware ist sie niemals fort! Und ich habe Kuro! Aber vergung wirst du von mir niemals beckommen! ich werde dich in die Leere schicken!"

Die Finsterniss welche sich um Sam aufgebaute hatte begann zu verbrennen,sie selbst war von Flammen umhüllt und erhob ihren Kopf,neben ihr Schwebten Nachtzunge und ihre Silberklinge.Sie ergriff beide und hinter ihr Zogen sich Schwerter aus dem Boden "Ich werde dir Schmerzen Zeigen...Schmerzen die ich etragen musste deinet wegen!Mein Zorn ist dein Ende!" Sam hollte mit ihren Klingen Nachtzunge und Silberklinge aus,und die Schwerter die sich aus dem Boden gezogen hatten armten ihre bewegungen nach.Dadurch fegte die Weiße Füchsin durch die Yokai wie ein Waldbrannt.Auch wenn der Ernter es nicht zeigte so hatte er angst vor Sam...Ihre Wut schnitt schärfer als jede Königswaffe es jeh könnte,selbst die Portale hielten dem nicht stand und wurden von der Brennenden Füchsin in zwei geschnitten "Spuckst jetzt keine Großen Töne mehr? ich halte mich im gegensatz zu dir nicht zurück! ich habe es nicht nötig mich hinter Dienern zu verstecken oder andere zu manipolieren! Im gegensatz zu dir kann ich davon sprechen Stark zu sein! Dein schweigen nehme ich als zustimmung du wurm! Merke dir meine worte...Ich werde dich holen kommen,und dein Tot wird lang und qualvoll!" Mit diesen worten Rammte sie alle ihre Klingen in den Boden,und von diesen ging eine brenndelicht nova aus welche den Wabernden Boden langsam hinfort Brannte und verbannte...



Sam rückte ihren Hut zurecht "Dämonen wie du...Gehören verbannt Ehe ihr die leben unzäliger schadet! Und du bsit nur der anfang Ernter!" Die Flammen wand die Alize weggespert hatte verschwand...Scheinbar hatte die Verdorbenheit die beiden Götter geschwächt,worauf diese momentan machtlos waren...Der weg fpr die Förderation war nicht mehr durch Göttliche Hand verspert. Alize klopfte sich staub aus ihrer Uniform "Du schreist hier ganz schön rum Babarin! Was heulst du so herum? Von deiner toten tochter? Babaren wie du sollten keine Kinder haben,die welt soll froh sein wenn eure Brut ausgelöscht wirt" Alize lachte...Und Sam ebenso "Lustig das du von Brut und auslöschen sprichst...Du weist garnichts! und du bist ein Nichts! Und trozdem wagst du es so mit mir zu sprechen? ich bin mehr als 10 mal so alt wie du,und wenn du nicht sterben willst empfehle ich dir zu rennen! Deine wort tuhen weh..." Neben Alize schlugen Brenende Klingen ein "Lauf! oder ich beende deine Jämmerliche existence!"

<--------------------------->
dont mess up with the admin persona!




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpg-page-resonace.forumieren.com
BlancaTsukiai
Beschwörer
Beschwörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1251
karma : 3
Anmeldedatum : 25.08.12

Aktueller Status:
Level: 60 Summoner
KP:
15563/15563  (15563/15563)
TP:
9777/9777  (9777/9777)

BeitragThema: Re: PART 2.2 (Paralogue) - Akt II: Weg der Krieger im Feuer der Befreiung   13.01.18 16:29

Kores nickte und sah zu Tess. “Ja. Kami sind für die da, welche sich nicht dem falschen hingeben...aber-ARRGH!”, die Wölfin kniff die Augen zusammen und hielt sich die Brust, als hätte ihr gerade jemand einen vergifteten Dolch in die Brust gerammt. “NEIN! UNMÖGLICH...!”, rief sie laut und unter Schmerzen, so dass es über den ganzen Platz hallte. Gento, Pil, Risa und Rivai sahen sofort zu Kores, ehe sie zu ihr hineilten, jedoch spürten zwei von ihnen, wie sie selbst etwas schwerer Atmen konnten.


“W-Was...is’n auf einmal...los?”, fragte Gento, während Rivai aus dem Flug auf den Boden sank und sich ebenfalls mit den Federn auf dem Boden abstützen musste. “Es...Fühlt sich...an, als würde...uns der Boden gefangen halten wollen...!” Pil hingegen schaltete schnell und errichtete eine Barriere um sie herum - keine Barriere gegen physischen Schaden, sondern gegen Magie und errichtete eine elementneutrale Zone.

Im Gegensatz zu den elementneutralen Zonen, welche in einer anderen Welt durch das komplette Ernten der Elementarenergien geschah, hatte er die Elemente nur verdrängt und stattdessen elementlose Energie gebündelt. “F-Freunde...haltet...bitte durch…!”, meinte Pil, immer noch erschöpft vom Analysieren der Drachin, als Shiro in seiner Schattenform seine Schattententakeln auf die Schultern und die Beine legte. Pil fühlte sich schlagartig Stärker. “Ich weiß nicht, was los ist...aber meine Kräfte fühlen sich an als hätten sie sich um einiges verstärkt…”, meinte der Wolf und unterstützte Pil, welcher die Barriere aufrecht erhielt. Kores, Gento und Rivai standen langsam auf, während Risa ihnen aufhielt. Der Leguan war von all dem nicht betroffen, wie es schien.

“Diese...Welt...ich spüre es ebenfalls…”, meinte die blaue Wölfin und sah zu Tess. “Aber...das ist unmöglich...Damals hatte Rai doch…”, Kores’ Augen glühten rot. Ihre Kräfte ließen sie die dämnonische Erdrückung ebenfalls spüren…

Shiro gab Pil weiterhin Energie. Seine vielen Stimmen sprachen leicht versetzt während er redete. Es glich fast einem Wispern. “Yokai sind...wieder auf dieser Welt…?”, fragte er und sah zu Tess. “Ernter…?”, fragte er und sah etwas verwirrt aus. Shiro wusste davon schließlich nichts.

-

Als Susanoho eintraf, sah Shiro ihn argwöhnlisch an. Zumindest schien es so. Er wusste nicht, wie der Kami auf ihn reagieren würde, während er Pil so in der ‘Fessel’ hielt.

Kores hingegen ging schwer atmend auf Susanoho und Tess zu. Sie schien sich im Gegensatz zu Gento und Rivai noch nicht wirklich erholt zu haben. “Hey...äh...Susanoho-san? Kannst du mir vielleicht auch helfen?”, fragte sie und sah ihn mit glühend roten Augen an. “Mich trifft es ebenfalls stärker…Es gibt da Dinge, die wir eher jetzt klären sollten als später…”, meinte sie und sah ihn leicht gequält an. Risa stütze Kores, weswegen sie sich etwas bewegen konnte. Nur ein Kami, welcher seine vollen Kräfte hatte, konnte den ‘jüngeren’ Kami helfen.

Ihr sonst blaues Fell wurde vom schwarzen Fell fast komplett verschluckt. Auch ihre Hörner glühten leicht rot. Sie wehrte sich gegen das Dämonenreich, gegen den Einfluss. Zudem war es in einer Zeit kurz nach Neumond, weswegen ihre Resistenzen ebenfalls schwach waren.

“Ich will ja nicht mecker, aber...Susanoho-S-Sama? K-Könnt...ihr eine Gegenzone erschaffen? Ich kann die hier...nicht mehr so lange aufrecht halten…und ohne sie ist unsere Truppe geschwächt...! durch unser Band...mit Captain Kores...spüren wir ebenfalls dieses...Erdrückende...”, meinte Pil und sah ermüdet aus. Auch wenn Shiro genügend Energie gab, so konnte der kleine Wüstenfuchs nicht ewig eine solche Element-Barriere aufrecht erhalten.

---

In Odanus hingegen hatte Kuro bereits einige der dämonischen Felder komplett mit seinem ‘Heiligen Wasser’ neutralisiert, weswegen die Dämonen nicht allzu schnell wiederkamen.

Doch der sonst so ruhige Wolf glühte plötzlich blau-orange auf, als der Schnitter erwähnte, wie er Lynn das Leben nahm. “...” Kuro sagte nichts, wir auch Sirrar. Der Sirrar dieser Welt bemerkte den Anstieg der Kräfte in Sam und Kuro und nahm viel Abstand. diese Kraft war doch überwätigend…!

Um Kuro herum entstanden viele Kugeln, welche Elementarenergie in sich beinhalteten. Feuer, Wasser, Erde, Wind, Licht, Dunkelheit, Gift, Metall, Blitz und Eis. Doch diese waren nicht nur einmal Vorhanden. Um Kuro herum entstanden Doppelgänger seiner selbst, welche gelblich waberten. Sie waren die Kopien von ihm selbst, welche andere Welten erkundeten, jedoch alle hierher gerufen. Sie wussten, wenn einer von ihnen hilfe brauchte - vor allem das Original, so waren sie zur Stelle.

Es war wie ein Ballonfest mit vielen Kuros, nur, dass diese ‘Ballons’ voll mit elementarer Energien waren - und diese war nicht gerade schwach. Die Kugeln schossen auf die größeren Yokai zu, welche von den Elementkugeln getroffen wurden...und anschließend in einem Feuerwerk der Elemente vergingen. Es blieb nicht einmal etwas Asche übrig. Die Elemente hatten die Yokai mitsamt den vielen Portalen ausgelöscht.

Doch während Sam von Dunkelheit umgeben wurde, schien das Licht um Kuro immer stärker. Der Wolf löschte die Dunkelheit um Sam ebenfalls mit heiligen Flammen - von beiden Seiten war dies ein Angriff, welchem keine Dunkelheit je standhalten konnte!

Kuros Angriffe trafen die Portale und Kopien des Reapers ebenfalls, während der Rest des Silbernen Bodens von Sam ausgelöscht wurde.

Als jedoch Alize auf den Plan trat und hörte, was sie von sich gab, verschwand Kuro ehe hinter Alize ein riesiger Wolf auftauchte und ihr in’s Gesicht hauchte. Der Geruch von Verfall und Tod umwehten die Kommandantin. Ein das Mark durchdringendes Knurren ließ ihren Körper vibrieren, während Geifer aus dem Maul des riesigen Wolfes neben sie Tropfte und den Boden verätzte und Löcher hinein brannte. Er achtete darauf,sie nicht zu treffen.

Kuro hatte sein Maul weit geöffnet, als würde er sie verschlingen wollen, doch er ließ nur seine Fänge klacken, als er seinen Kopf zurück nahm und eine tiefe, dämonische Stimme aus ihm sprach, ohne, dass er sein Maul bewegte. “Verschwinde von hier...wir werden nicht deine Richter sein. Du bist unsere Zeit nicht wert…”, meinte der Wolf und sah sie mit seinen großen, rot leuchtenden Augen an. Seine Pfote war so groß, wie sie selbst. Der Wolf hätte sie leicht töten können. Doch er tat dies nicht - nur auf Wunsch seiner Gattin.

Zudem war ihr Ziel nicht das, was in diese Welt gehörte, sondern jene Dinge, die die Barrieren der Welten einreißen ließ: Der Ernter und die Portale und Wesen aus anderen Welten und Zeiten. Nur deswegen war sie überhaupt noch am Leben.

<--------------------------->
ラピード <3

Lightning Moment
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fuchi
Lord
Lord
avatar

Anzahl der Beiträge : 2497
karma : 11
Anmeldedatum : 03.02.09
Alter : 26
Ort : in den tiefen und weiten des rpg-page resonace servers...

Aktueller Status:
Level: LV. 70 (Elite)
KP:
33615/33615  (33615/33615)
TP:
1000/1000  (1000/1000)

BeitragThema: Re: PART 2.2 (Paralogue) - Akt II: Weg der Krieger im Feuer der Befreiung   13.01.18 19:04

Susanoho sah Shiros Wahreform und schaute ihn Musternd an... "Hattest du angst davor mir deine Wahreform zu Zeigen? Es ist war das ich einer der Kami bin die vor solanger Zeit eine Massen tötung an Yokai anrichtete...Doch eins habe ich in den Eonen nie vergessen! Das Herz sagt ob wahrheit gesprochen wird!" Susanoho begann leicht zu leuchten und ging shcnur straks auf die Barriere zu...

Die Barriere schien sich etwas zu winden,da einiges an Kraft dieser wohl von Shiro kommen musste,Susanoho betrat die Kuppel die Pil erichtet hatte und blieb vor Kores stehen...Langsam Hob Susanoho seinen Arm...Und nun legte der Kamo seine Flache Hand auf Kores Kopf "Ihr seit interessant Kores...Ich habe in all den Eonen nicht einmalig erblickt was ihr seit,von mir erfährt niemand etwas...Aber sehen wir ob ich auch euch meinen Segen geben kann..." Kores Begann seltsam zu leuchten,als es plötzlich klang als wprden sie in mitten einer Schmiede stehen...

Es knallte so als ob ein Hammer Stahl bearbeiten würde,kurz darauf bildete sich eine Barriere aus Stahl um Kores "Höchst interessant Kores,es gibt keinen zeifel daran das ihr erhaltet was ich benötigt!" kurz darauf bildete sich auch um den Rest von Kores Truppe bei einem nach dem anderen ein Schild aus Stahl "Hiermit werdet ihr vor dem erdrückenden Atem des Yokai reiches Geschützt! Doch ein Wort der Warnung! Es wird euch nicht mehr erdrücken doch wenn das Reich der Yokai in unsere ausleuft werded ihr merken wie schnell es euch erschöpft.Davor kann selbst ich euch nicht schützen...Nur das Ki eines kriegers vermag auch eben diese Hürde zu nehmen" Susanoho drehte sich um und ging richtung Sam...

Doch schaute er zu dem kleinen Pil "Keine Sorge Kleiner Pil du kannst die Barriere nun Fallen lassen.Verausgabe dich bitte nicht zu sehr...Gerade jetzt da die Yoaki zurück sind,werden ich und tess wahrlich erschüttert wenn euch etwas passiert..ich will euch wahrlich nicht beunruhigen doch von nun an wirt es immer schwärer...Nur Wahre krieger könne dem was uns bevorsteht Mutig entgegen tretten! und ein Wahrer krieger macht sich nicht daraus aus ein Schwert zu führen.Auch eben der Kleine mit den Veielen schilden und dem Blick fpr die kleinen dinge kann ein Wahrer Krieger sein" mit einem Lächeln ging Susanoho zu Sam.


Tess hatte sich mitlerweile daran gewöhnt und konnte wieder normal atmen und sich bewegen,Susanoho stand nun neben sam "Mir scheint unser Pkt genügt um deine Menschliche Hälfte zu schützen wie mir scheint.mh Ja ich kann nun auch euer KI fühlen Samuell...Doch solltet ihr Mit Mihoo sprechen,es gibt etwas wichtiges das ihr noch lernen Müsst.Die Samurai der Sengenden Klinge beherschen die Kunst ihr Ki zu nutzen.Wozu wirst du fragen? um sich selbst in der Waage zu halten im Reich der Yokai!"

Sams Augen Blitzen bei den Worten Susanohos auf,mehr zu lernen efreute ihn sehr,und auch um seinen freunden nützlich zusein brauchte er eben genau das. Tess stand neben den beiden "Das Feuer der Befreiung hatt niemals stärker gebrannt als jetzt! wir sollten Bald damit beginnen die Förderation aus unserer heimat zu vertreiben...Mir ahnt übless in Odanus.Egal wie stark der Kaiser ist...Wenn sie es mit Yokai zutun haben dann...Sehe ich keine Rosige zeit" Sam biss sich auf die unter lippe,jetzt wo Tess es ansprach...

Der Kaiser egal wie Stark er war,er war immer noch nur ein Sterblicher auch wenn er unter Lycantropie leidet ist es auch fpr ihn nicht einfach solche gegner zu besiegen "Captaine Kores ich habe eine Bitte! Wie bald möglich können wir anfangen die Förderation zu vertreiben? Ich möchte euch nicht Kommandieren doch ich weiß nicht wielange unsere Verbündeten durch halten können..."

Ehe Sam weiter sprechen konnte bemerkte er Mihoo,sie stand in der Tür zum Dojo "Es geht los sobald alle soweit sind Sam,und wenn ich dir beigebracht habe mit deinem KI zu reinigen.Aber deine Worte sind wahr...Der Kaiser ist kein Samurai oder Kami die Yokai werden ihm zu schaffen machen.Und das Gild für euch alle! DIe Yokai sind ein ernstzunehmender Fein,ich bitte euch vorsichtig zu sein,ich will unter keinen umständen einen von euch verlieren! Und das sage ich euch nicht als Shogun sondern als Freund.gerade jetzt müssen wir mehr zussamenhalten als zuvor.Und ja das Heißt ebenso das ich mich den Kämpfen anschließe!"

Mihoo betrat das Dojo nun ganz,sie schien auch als würde diese Yokai atmosphäre ihr nicht viel anhaben,so schien es zumindest aber wenn man Bedenkt das sie die Anführerin der Samurai ist und einiges umsie,wie ihre Elemente zum teil für viele ein geheimniss ist.Mihoo ging zu Sam und schaute ihn an "Ich bin froh das dich das nicht so erdrückt,ein weiterer Beweis dafür das du bereit bist auch diese Technick zu lernen.Aber überstürzen wir nichts ja? Ihr solltet euch alle ersteinmal richtig an die neuen Umstände gewöhnen ehe Trainiert wird.Ich werde mir überlegen wo wir als erstes zuschlagen um die Förderaion Bluten zulassen" Sam kratzte sich etwas verlegen an der Wange als Mihoo in so Musterte,aber er war froh das Mihoo sich so um ihn sorgte

----

Alize stand wie paralisiert dort,sie hatte noch nie solch eine angst verspürt.Neben ihr schlugen Brennende Klingen ein,hinter ihr ein Riesiger wolf welcher sie mit leichtigkeit töten könnte. Als sie plötzlich anfing weg zu rennen... "Schlaues Kind...Aber so einfach lasse ich dich nicht weglaufen!" Eins von Sams brennender Klingen holte aus und Traf Alize über den Rücken,durch den hieb verlor sie das gleich gewicht und viel auf ihr Gesicht.Eine lange brennende Wunde zierte nun Alize ihren Rücken.Die Klinge hatte durch ihre Rüstung geschnitten,und nicht nur das es hatte eine Tiefe lange wunde hinterlassen...

Diese wprde eine ebenso große Narbe in ihrem Rücken hinterlassen "Merke dir meine worte Menschlein! Auch wenn du nicht durch meine Hand sterben sollst,so wirt es mein gegenstück in dieser welt sein! Doch heißt das nicht das ich mir sowas von dir sagen lassen muss!Du bist Dumm und Naiv dem Ernter zu folgen! Und eben dies wirt in einigen Wochen dein Tot sein! Ich kenne deine Gesamte Geschichte Menschlein! Ich bin die Behäterin der Geschichte fpr dich Nachwelt! Ich habe deinen Tot gesehen,er war schmerzvoll...Und bitte gehe deinen weg...Lange ist er nicht mehr" mit einem herabsehenden Lachen witmete sich Sam wieder ihren gegnern...

Sams worte haben tief gesessen,Alize versuchte langsam auf zu stehen "Du bestimmst nicht wie mein weg endet! kein Babar und keine Brut darf das! Ich sterbe durch niemandes Hand! Und nachdem mein Meister hatt was er will werded ihr sterben! Ich werde den Tag geniesen an dem ihr alle vor den Füßen meines Meisters fallt!" Alize hatte sich aufgerappelt und rannte weg... Sie hatte den Schwanz eingekniffen und dachte mit solch einer Frechen und dummen antwort wprde sie sich selbst befriedigung holen...

Doch Sam konnte nur darüber lachen "Wenn du wüsstest...Was zum!?" der Boden begann aufzureisen und aus diesen rissen begann mehr vom Yokai raich heraus zu strömen "Der Ernter hatt noch nicht seine volle macht...Doch hatt er sie fast kommplet! Es fehlt ihm nur sein gegenstück dieser welt dazu...Der Nachtlord fehlt ihm noch...Auch wenn es zwei verschiedene dinge sind benötigt er seine Essenz um seine Alte stärker wieder zu beckommen...Doch weiß nicht einmal der Nachtlord selbst das er der Nachtlord ist...Kuro! WIr werden nicht alle aufhalten können...Aber sollten wir Den helden zeit verschaffen!Wenn das so weiter geht haben die ereignisse dieser Welt bald einfluss auf unsere..."

Eine Armada an yokai stürmte aus den Rissen hervor,Sam sah nur eine Möglichkeit... Um Sam herum begann die Luft zu brennen und sie Knurrte Wütend "Auch wenn ich eine Zeitlang meine Wut befreiung damit nicht nutzen kann..." Sam hob ihre beiden Arme über sich,alle ihre Klingen kehrten zu ihr zurück,und mit nur der Bewegung ihrer bden Arme nach unten Habelten ihre Klinge in den Boden.

Kurz darauf erschütterte ein brennender Impuls den Platz,der ebenso den Boden begann zu verbrennen "Vergeht im Feuer der rechtschaffnehit ihr monster!SELBSTJUSTITS!" einige der Risse wurden nun mit Feuer überzogen und der Platz stand wirklich in Flammen...Sam richtete sich ihren Hut "Der Rest liegt nun bei dir Kuro...Mehr kann ich nicht tun um den Helden zeit zu verschaffen...Ich bin halt eben kein Gott der Zeit..."

Mit einem Windhauch zog Sam sich etwas zurück und kämpfte vorersteinmal gegen die verstärkungs Truppen der Förderation,sie hatte all ihre Kraft verbraucht um die ankunft der Yokai in Odanus zu verzögern.Ohne ihre Wut befreiung hatte auch sie es nicht leicht gegen Dämonen zu kämpfen.Und diese Fähigkeit worde eine sehr lange weile brauchen bis sie wieder bereit ist

<--------------------------->
dont mess up with the admin persona!




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpg-page-resonace.forumieren.com
BlancaTsukiai
Beschwörer
Beschwörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1251
karma : 3
Anmeldedatum : 25.08.12

Aktueller Status:
Level: 60 Summoner
KP:
15563/15563  (15563/15563)
TP:
9777/9777  (9777/9777)

BeitragThema: Re: PART 2.2 (Paralogue) - Akt II: Weg der Krieger im Feuer der Befreiung   17.01.18 21:58

Shiro schüttelte seinen Kopf und schien zu grinsen. “Ich war mir nicht sicher, woran ich bei dir bin...oder war. Ich kann nur sagen, dass diese Form viele hat abschrecken lassen.”, meinte der Wolf und sah ruhig zu Susanoho.


Kores sah Susanoho an und bemerkte die flache Hand auf ihrem Kopf. “Ich...kann gerne mehr über mich erzählen, wenn es etwas...einfacher geworden ist zu atmen.”, meinte sie und bemerkte das Leuchten in ihr, während sie das Hämmern von Stahl hörte. Als sich eine Stahlbarriere um sie legte, schien sich einfacher atmen zu können. “Hah...danke...Susano-san.”, meinte sie und atmete tief und erleichtert ein, während der Rest des Trupps von dieser Stahlschicht umschlossen wurde. “Ich enthalte, was ihr benötigt?”, fragte die Wölfin und stand langsam auf.

“Hey...wir haben nicht vor, die Yokai einfach so bei uns laufen zu lassen…”, meinte Rivai und lächelte ruhig. Pill löste die Barriere, als Susano seine Errichtete. "Hah...Yokai sind schon eine andere Liga...D-Danke, Susanoho-sama!”, lächelte Pil und nickte. “Ich werde trainieren...so gut ich kann und so weit ich kann. Ich habe ein paar neue Techniken und Formeln fast gemeistert!”, lächelte der Wüstenfuchs und schien froh über den Trainingserfolg.


Shiro hatte seine Schattententakeln von Pil gelöst und sah ihn ruhig an. “Geht’s wieder?”, fragte er und lächelte. Scheinbar hatten die beiden etwas gemeinsames, geheimes, was sie umso mehr verband. Shiro wusste etwas, was von den anderen keiner wusste.

“Ki ist eine spirituelle Energie...wir beherrschen diese ebenfalls, doch wenn deine Kondition zur neige geht, tut das auch dein Ki.”, meinte Kores und lächelte. Als Sam jedoch den Gegenangriff gegen die Föderation ansprach, lächelte sie nur ruhig. Sie hatte die Präsenz von Mihoo bemerkt gehabt.

“Keine Sorge, Mihoo-sama. Ich hab nicht vor, leichtfertig zu kämpfen.” “Ich ebenfalls nicht.”, meinte Gento nach Rivai und grinste etwas. “Unser Training wird sich bezahlt machen. Und Erfahrung haben wir all genug.”, meinte Kores und lächelte.


Shiro sah ruhig zu allen und lächelte. Risa tat es ihm gleich und lachte nur etwas. Der Schattenwolf war noch immer in seiner wahren Form...doch niemanden störte das. Er war froh, solche Freunde zu haben.

---

Kuro sah der kleinen Kommandantin hinterher und grinste diabolisch, als er die Brennenden klingen von Sam sah, welche Alize über den Rücken schlugen. Doch auch vergab ihr nicht, was sie über seine Tochter gesagt hatte. Kuro hatte ausgeholt und ebenfalls direkt nach den Schwertern zugeschlagen. Drei Klauenmarkierungen zierten nun zusätzlich zur Brandwunde in die entgegengesetzte Richtung. Es war wie eine Säure-Verbrennung auf die Narbe einer Bestie...und es schmerzte ebenfalls wie Gift.

Doch er würdigte ihr keine weiteren Worte, sondern kümmerte sich um die Gegner. Als der Boden Aufriss, sah Kuro zu Sam und nickte. “Ich weiß.”, meinte er auf ihre Erklärung und grinste böse. “Meine kopien und ich durchstreifen die Welten nicht ohne Plan. Sollte das hier über die Grenzen hinaus gehen, dann haben wir eine Armee - und eine, mit der nicht zu spaßen ist...allerdings auf unserer Seite!”, meinte der Wolf und bemerkte Sams Angriff und knurrte. “Hey…!”, rief er und bemerkte, wie sich seine Liebste komplett auspowerte.

“Oh, mein Herz...du sollst dich nicht immer so verausgaben…”, meinte der riesige Wolf unglaublich sanft zu ihr und legte seinen Kopf an sie, als würde er sie vor all diesen Wesen Kuscheln. Kuro war unglaublich sanft, wenn es um Sam ging.



Der riesige Wolf bewegte seinen Schwanz leicht nach oben, währenddessen einmal von Links nach Rechts und wischte, während eine grünliche Wolke hinter ihm in der Luft lag. Die Soldaten rangen nach Atem, während sie zuckten und dann auf den Boden sanken und dort regungslos liegen blieben.

Kuro errötete leicht und nahm etwas Abstand von Sam, während er sich den restlichen Feinden widmete. Auch wenn Sam nicht davon getroffen wurde, war es Kuro irgendwie peinlich. “Ich wusste...ich hätte die Typen vorhin nicht fressen sollen…ugh…”, meinte der Wolf und lachte leicht. Kuros ‘Giftgas’-Angriff war etwas, was er von einem ehemaligen hochrangigen Kommandanten von einem anderen Kontinent gelernt hatte.

Doch der Wolf kämpfte wie ein riesiger Berserker auf allen Vieren - Ein Schlag mit seiner Vorderproten ließ Flammen- und Wasserschwälle auf die Feinde los, seine Hinterklauen Erde und Wind! Kuro nutzte alle Elemente als würde er mit ihnen Spielen und vernichtete ganze Heere and Yokai! Doch nicht alle konnte er erwischen - einige kamen natürlich davon.

<--------------------------->
ラピード <3

Lightning Moment
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fuchi
Lord
Lord
avatar

Anzahl der Beiträge : 2497
karma : 11
Anmeldedatum : 03.02.09
Alter : 26
Ort : in den tiefen und weiten des rpg-page resonace servers...

Aktueller Status:
Level: LV. 70 (Elite)
KP:
33615/33615  (33615/33615)
TP:
1000/1000  (1000/1000)

BeitragThema: Re: PART 2.2 (Paralogue) - Akt II: Weg der Krieger im Feuer der Befreiung   17.01.18 22:41

Susanoho schaute zu Kores "Was ich vorhin zu euch sagte Kores,ich kann meinen schutz keinem Yokai geben oder jemanden dessen herz nicht rein ist.Und das soll nicht heißen ich würde an einem von euch zweifeln...Aber es wäre traurich wenn ich keinem von euch hätte helfen können...Aber da das yokai reich zurück ist,heißt auch das du wieder da bist mein Freund des Windes?" Susanoho starte traurich in den Himmel,und schien in Gedanken zu versinken. Sam schaute zu Mihoo "Ich freue mich darauf wieder von dir zu lernen Mihoo! Und ich bin mir sicher da ist eine menge die ich noch von dir lernen kann! ich freue mich darauf auf jedenfall"

Sam lächelte fröhlich richtung Mihoo,diese wieder rum kratzte sich verlegen am Kopf,sie hörte es zwar gerne das Sam von ihr lernen wollte.Doch gleich ein haufen komplimmente in einem Satz machten auch sie verlegen,gerade wenn diese von ihrem liebsten kamen "Danke Sam,ich freue mich auch das ich eine menge habe was ich dir lehren kann! langsam fühlt es sich so an als würde ich Schwertkunst neu schaffen.Und ja davon lerne ich auch!Auch der größte Meister lernt nie aus,und es ist eine Ehre wenn man von seinem eigenen Schüler noch das ein oder andere lernen kann..."

Mihoo winkte Sam heran und verschwand ersteinmal mit ihm,wohin sie Sam nimmt? Wahrscheinlich zu Bibhelothek.Das KI reinigen war eine sache die sich schlächt in Worte fassen lässt.Da es mehr war als nur einfach zu brüllen "REINIGUNG!"

Tess sprang von der kleinen Bank und ging zu Susanoho und zog ihr am Ärmel "Hay was ist los Susanoho? Du schaust so traurich drein..So als ob du neue Flüsse mit deinen Tränen schaffen wollen würdest...Komm reds dir von der Seele!" Susanoho lachte etwas und schaute zu tess "HAHAH! Das du mich von allen einmal belehren würdest.Aber du hast recht Tess! ja mein herz ist schwär wegen Raiken...Damals als die Yokai die Sterblichen Terrorisierten wusste Raiken nicht wie er helfen sollte auser... Seine Göttlichkeit zu opfern um beide reiche für immer voneinander zu trennen...Seit dem habe ich ihn niewieder gesehen,ich und die anderen Kami dachten dieser Akt hätte ihn ausgelöscht...Bis heute spürte ich seine Briese nicht mehr über unser Land pfegen,doch in dem Moment als die reiche wieder eins waren...So wehte sein Wind erneut"

Susanoho seufste traurich und Tess stupste ihr in die Seite "Aber wenn dem so sit warum bist du dann so traurich? Er könnte doch dadurch auch zurück sein oder nicht? Wieso halten wir unsere Augen und Herzen nicht offen? Eventuell findne wir Raiken!" Susanoho lächelte tess fröhlich an und nickte "Ich...mein herz ist so schwär weil sein hohes Opfer nun vergebens war..Alles wofür wir gekämft hatten,sein vermächtiniss mit füßen getretten von einem Götzen aus einer anderen Welt...Aber du hast recht Raiken...Er könnte wieder da sein,Hilfst du mir Augen und herz offen zu halten?" Tess nickte und gab Susanoho ein winkenden Daumen nach oben,dabei grinste die Drachin fröhlich

---

Sam befand sich mit Mihoo in der Bibhelothek,sie reichte dem Fuchs eine Schrift rolle "Vorsichtig damit die ist seinalt...Du musst was in der Schriftrolle steht meistern! Auch wen du ein halblut dämon bist so wirt auch dir das Yokai reich zu schaffen machen.Und ich will das du stark bleibst!Ich bin nicht immer da um dich zu beschützen...Und dich zu verlieren ist inakzeptabel!" Sam nickte und legte die Rolle zur seite und umarmte Mihoo "Keine angst ich gehe nürgentwo hin ohne dich! Ich habe es dir versprochen! Und daran halte ich mich,wieso nutzen wir die zeit alleine nicht etwas?"

Mihoo kicherte wie ein jung ding und nickte "Mh..Zeit alleine klingt gut,was schwäbt dir vor? ich hoffe nichts anzügliches" Sam lachte und schüttelte den Kopf "Ich und anzüglich? Wo denkst du hin Mihoo chan?oder ist seine libste zu küssen anzüglich? Ich möchte dafür lediglich allein sein mit dir,damit ich es auch richtig genießen kann" Mihoo kicherte ernaut und brachte nur noch ein "Du alter Charmeur!" heraus ehe sie sich in zweisamkeit küssten.

----

Derweilen in Odanus...

Als Kuro sagte sie solle sich nicht verausgaben "Ein notweniges Übel fpr das Wohle der Sterblichen,wenn nicht wir wär dann? oah! nicht zu stürmisch großer!" Sam kuschelte sich an Kuro,nach ausen hin sah es so aus als würde sich eine Zierliche halblingsdame in diesem unendlich würkenden Pelz eines Wolfmonsters verlieren,aber auf den anderen Blick sah es weniger Ansgteinflössend und Monströs aus als es erst schien.

Als Sam die Wolke bemerkte fing sie an zu lachen "Was ein großer stinker! Aber es ist immer noch mein Großer Stinker! Los hollen wir uns die Typen! ich habe einne Idde! hauen wir hier einen Krater rein! Somit brauhen die Förderalisten länger um zum eigentlichen Schlachtfeld zu kommen.Ich lenke die Typen ab" Sam lies von Kuro ab und Lenkte die Förderalisten mit ihren Wind Zaubern ab,damit sie sich alle auf Sam konzentrierten.Einige Yokai waren noch dort aber die musste Kuro aufs Korn nehmen.

Sams Plan würde es Dem kaiser leichter machen,jedenfalls ihm Luft verschaffen den der Kaiser musste nur durchalten,solange bis Mihoos truppen herkommen würden,keiner Wusste wann das war doch wusste Sam das Mihoo und Borckagane baldig eine Streitmacht voraus senden würden.Damit odanus nicht fällt und Mihoo wie die anderen zeit hatten sich um Mitsusu zu kümmern.Danach würde der Vorhang fallen für den Reaper.Woher Sam das alles wusste? Sie hatte das Unendliche Buch der Geschichte welches Lynnuatic ihr anvertraut hatte,immerhin war Sam die Behüterin der Geschichte für die Nachwelt.

So wusste die Füchsin auch über Alize bescheit,Doch war sie innerlich erleichtert das sie bei dieser Aurgabe die Hilfe ihrer kleinen Familie hatte.Diese Bestand seit langem aus Flammie und Sirrar,Kuro auch aber bei ihm war es noch etwas mehr als das.


Die Förderalisten wussten garnicht wie ihnen geschah,sie hatten noch niemals solch eine Wind und Licht beherschung gesehen,langsam machte sich angst unter ihnen breit.Das lag aber auch an diesem Monströsen wolf der Hinter der Füchsin war und ihre Dämonischen verbündeten aufmischte.Ohne einen Kommandanten dauerte es nicht lange bis ihre Moral sank.Die schiere kraft die Von der Füchsin und dem Wolf ausgingen waren langsam aber sicher zu viel fpr die einfachen Soldaten und bald begannen einige von ihnen ihre Waffen nieder zu legen und weg zu rennen

<--------------------------->
dont mess up with the admin persona!




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpg-page-resonace.forumieren.com
BlancaTsukiai
Beschwörer
Beschwörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1251
karma : 3
Anmeldedatum : 25.08.12

Aktueller Status:
Level: 60 Summoner
KP:
15563/15563  (15563/15563)
TP:
9777/9777  (9777/9777)

BeitragThema: Re: PART 2.2 (Paralogue) - Akt II: Weg der Krieger im Feuer der Befreiung   21.01.18 10:53

“Hehe...Ich verstehe, Susanoho-san. Wer nicht rein ist, kann nicht geschützt werden...aber keine Sorge, wir sind alle im selben Boot...sonst hätten sie nicht meinen Segen. Ich bin jung und noch vom Mond abhängig...und doch bin ich alt und weiß von den Kriegen, von den Kami...ich bin wohl einzigartig, was das angeht.”, meinte sie und nickte. “Rai...ob er wieder da ist?”, fragte die Wölfin und sah ebenfalls in den Himmel.

Sie hörte ebenfalls zu, während Susanoho erzählte. Kores schien zu wissen, wovon er redete. Sie kannte ebenfalls den Kami Raiken. Kores nickte und lächelte. Sie stimme Tess zu. “Ja. Er kann durchaus wieder da sein. Nur es auch zu wissen ist eine andere Geschichte...doch nein, Susanoho. Das Opfer war nicht vergebens. Sieh, was es gebracht hat: Eine Stadt, welche einen Weg gefunden hat, in Einklang zu leben, welche ein sicherer Hafen ist, Wesen, welche sich nicht um die Yokai kümmern mussten...und Kämpfer, welche in Ruhe reifen konnten.”, meinte die Wölfin und sah ruhig zu Susanoho. “All dies wäre nicht möglich gewesen, ohne Rais Opfer.”, sagte Kores und lächelte. “Ich werde ebenfalls helfen, so gut ich kann.”

---

Kuro lachte noch immer leicht und nickte, während hinter ihm die Wolke den Gegnern den rest gab. “H-Hehe...Kratha hat mich einiges gelehrt...auch unsere lange Zeit. Ich muss mich nicht zurückhalten...aber ich will hier auch nicht alles unnötig kaputt machen.”, meinte der Wolf und ließ die Wolke mit einem Schwung seines Schwanzes verschwinden. Die Feinde hinter ihm waren zumindest keine Bedrohung mehr.

“Einen Krater?”, fragte der Wolf und grinste etwas. “Mhm...Verstehe. Aber Schon dich erst einmal, liebste. ich kümmer mich hierum.”, meinte Kuro und wuchs noch etwas größer, als er eine seiner massiven Klauen hochhob und damit auf den Boden Stampfte. Risse bildeten sich vor ihm, als die Erde aufbrach und einen riesigen Spalt in Kreisform um die Stadt legte. Egal von welcher Seite, die Stadt hatte nun einen riesigen Graben um sich herum. Und durch ein zweites aufstampfen, legte sich ein weiterer außerhalb des ersten Ringes. Sie waren tief und breit - nichts, wo man einfach jemanden rüber werfen konnte. Es würde den Soldaten nichts übrig bleiben, als herunter klettern zu müssen - und dann wieder hinauf.

Die Kraft Kuros mit den Elementen war beeindruckend und furchteinflößend zugleich. Der schwarze Wolf wirkte fast schon wie ein Todesbote…

Doch Kuro hatte ebenfalls viel Energie verbraucht und schrumpfte auf seine vorherige Form zurück. Er war immer noch riesig, jedoch nicht mehr in seiner vollen Größe. Dennoch war Sam gerade einmal so groß, wie seine Pfote.

“Schatz, unsere Aufgabe hier ist bald getan...zumindest für’s Erste. Ich spüre das Ziehen unserer Zeit...lange können wir nicht mehr hier verbleiben.”, erklärte Kuro und knurrte etwas, als er einen der Yokai unter seiner Pfote zermatschte. Für ihn waren sie nichts weiter als Insekten, welche er zerstampfen konnte.

Doch die beiden konnten auch nicht ewig die Zeit wechseln. Sie waren keine Götter, auch wenn sie wahrscheinlich gerade mehr Kraft als die dieser Welt hatten. Über Zeit waren sie sehr Stark geworden. Hier würden sie wohl als 'Kami' bezeichnet werden - sogar recht hohe. Doch ihre eigene Zeitachse zog sie langsam zurück - zumindest für eine weile, die sie in ihrer Zeit verbringen mussten. “Sobald wir hier fertig sind...öffne ich uns ein Portal, okay? Sag einfach Bescheid. Du spürst es ebenfalls, oder?”, fragte Kuro. Sie hatten ihre Aufgabe hier vorerst erledigt - und das sogar mit einem Schlag gegen den Reaper.

<--------------------------->
ラピード <3

Lightning Moment
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fuchi
Lord
Lord
avatar

Anzahl der Beiträge : 2497
karma : 11
Anmeldedatum : 03.02.09
Alter : 26
Ort : in den tiefen und weiten des rpg-page resonace servers...

Aktueller Status:
Level: LV. 70 (Elite)
KP:
33615/33615  (33615/33615)
TP:
1000/1000  (1000/1000)

BeitragThema: Re: PART 2.2 (Paralogue) - Akt II: Weg der Krieger im Feuer der Befreiung   21.01.18 12:26

Susanoho nickte und stimmte Kores zu wie auch Tess "Ich bin gespannt,wär wen zu erst findet" Susanoho löste sich langsam auf,es sah so aus als ob Rüstungsplatten aus ihm heraus vielen "Ich werde mich zurück ziehen und nachdenken.Ihr wisst in wesen Klinge ihr mich findet" Tess nahm gähnend ihre Wasser flasche "Ich denke es wäre klug wenn wir uns alle etwas ausruhen,damit wir uns alle richtig an dieses neue Klima gewöhnt haben"

Tess ging winkend richtung Bambusgarten und verlies das Dojo ebenfalls vorerst,Sam hatte indess die Schriftrolle aufgemacht und studierte diese,er war mit Mihoo auf die gemächer zum Tess verschwunden
"Ich glaube das ist garnicht so schwär,ich meine Bruderschaft der Paladine funktinoert ähnlich.Vom gedanken gang meine ich nur das man die Freigesetzte Energie anders benutzt,aber Mihoo was ist unser erstes Ziel?" Mihoo setzte ihre Teetasse ab "Das neggelegene Förderations Lager,sie haben inder Nähe nur einen kleinen Stützpunkt,von da aus arbeiten wir usn weiter vor bis wir auf dem Stützpunkt dieser Dämonischen schlange sind...Doch befürchte cih das dies nicht einfach wirt.Immerhin sind die Yokai zurück und ich denke so wie ich sie kenne wirt sie nicht mehr mit uns spielen sondern maßnahmen ergreifen um uns los zu werden,daher musst du die Reinigung lernen nicht nur deinet wegen aber so gkannst du den anderen helfen.Aber gewöhnen wir uns erstmal an die neuen gegebenheiten!"

Sam legte die schriftrolle vorsichtig zur seite und trank selber ersteinmal von seinem Tee,es wprde Baldig losgehen

----

Sam streckte gerade einige Förderalisten mit ihrer Klinge nieder als sie sah wie viele von ihnen die Waffen niederlegten und wegrannten,das mustse mit Kuros krater zutun haben. erleichtert Seuftzend steckte die Füchsin ihre Klinge zurück "Richtig so rennt besser weg! Mehr als ich erwartet habe an Kratern aber hay so haben der Kaiser und seine Leute mehr zeit...Hoffe nur die Helden beeilen sich,ich denkte das sie sich bald neu formieren und versuchen die Krater zu über winden..MH?" Sams Ohren zuckten als Kuro von der zeit achse sprach und nickte

Dann zog sie aber ein Buch aus ihrer Tasche "Ich spüre es auch,doch nicht ganz so stark.Das liegt an dem Buch hier,dennoch sollten wir bald zurück das heißt aber nicht das wir hier fertig sind,dennoch sollten wir es nicht übertreiben" Sam schaute sich um die risse ins Yokai reich waren noch immer mit Feuer bedeckt nur gefielen ihr die Dunkelroten Wolken nicht...Diese waren das zeichen das die Welt bald von Dämonen überflutet wird

Sam lehnte sich an eine Wand und richtete sich den Hut, Ihr blick schweifte umher,langsam sah es hier auf wie auf einem Friedhof nur das neben den toten Förderalisten ebenso welche vom Kaisereich lagen...Und einige Dämonen ebenso...Das könnte baldig zu einem Proelm werden.Aber keines was in Sams oder Kuros angelegenheiten gehörte

Sam löste sich von der Wand "Ich denke wir sollten vorerst zurück? Oder meinst du uns verbleibt noch genug zeit?"

---
Der kaiser stützte sich mit den Armen auf den großen Tisch,er grübelte wie sie am besten gegen die Förderalisten vorgehen sollten als Plötzlich ein Bogenschütze herein stürmte "Mein kaiser! Ich habe herausbeckommen was die Quelle der Beben war!" Alexander nickte und woltle das der Soldat weiter spricht "Dort draußen kämpfte ein riesiger wolf und ein Weißhaariger Mischling gegen die Verstärkung der Förderalisten...Und dort sind auch Dämonen erschienen! Aber die beiden haben diese zurück geschlagen...Und sie haben die Stadt mit Kratern umgeben,die Förderalisten die jetzt noch in der Stadt sind sitzen uns auf dem Presentier teller! Wir sollten zuschlagen um uns mehr luft zu verschaffen!"

Der Kaiser nickte "Gut damit haben wir genug Luft das wir auf unsere Verbündeten warten können,gib bitte naricht an die Genärele wir greifen mit allem an was wir haben!Wir müssen soviel zeitpachten wie wir können...Ich hoffe Mitsusu und Borckagane brauchen nicht mehr alzulange..." der Soldat nickte und machte sich auf den Weg die Befehle zu verteilen.Der Kaiser selbst Schulterte seine Runen Klinge "Dann gehe ich mich mal wieder beteiligen.Samuell ich hoffe ihr seit in Ordnung,bitte beeilt euch alter Freund...Ich weiß nicht was passiert wenn die Förderalisten weitere verstärkung beckommen..."

Der Keiser wurde Kurz von Schwarzem nebel Umgeben,Er brauchte seine Wahre Natur vor seinen brpdern und Schwestern Nicht verstecken.Auserdem wäre es töricht sich zurück zu halten

<--------------------------->
dont mess up with the admin persona!




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpg-page-resonace.forumieren.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: PART 2.2 (Paralogue) - Akt II: Weg der Krieger im Feuer der Befreiung   

Nach oben Nach unten
 
PART 2.2 (Paralogue) - Akt II: Weg der Krieger im Feuer der Befreiung
Nach oben 
Seite 12 von 15Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 7 ... 11, 12, 13, 14, 15  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Deutschland Premiere Mockingjay Part 1
» Der schwierigste Part
» LIVESTREAM zur Mockingjay - Part 1 Premiere! Live in London!
» Die Geschichte der Arkadier, Katagaria und Were Hunter (Part 2)
» Feuer und Eis

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
RPG-PAGE: Resonace :: RPGS-
Gehe zu: